Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Muss ich mich auf eine Fehlgeburt einstellen, weil man im US kein Kind sieht?"

Anonym

Frage vom 19.11.2010

Hallo!
Erstmal ein großes Lob für die Beantwortung so vieler Fragen. Es ist wirklich sehr hilfreich und auch zu meinem Problem habe ich schon etwas gefunden, dennoch bin ich im Moment ziemlich verunsichert, so dass ich mein Problem gern kurz konkret schildern möchte.

Ich bin rechnerisch in der 7. Woche schwanger (6+5) wusste schon vor dem Test, dass ich schwanger bin, denn es traten wie bei den vorgegangenen Schwangerschaften die für mich typischen Probleme auf: Ziehen im Rücken, seitlicher Bauch, und häufiges Wasserlassen. Beim 1. US konnte man bereits eine Fruchthöhle erkennen, bei 6+2 eine deutlich größere Fruchthöhle und ein Dottersack ebenfalls zeitgerecht groß nur leider noch kein Embryo, bzw Herzschlag! Mein FA meinte, dass wäre völlig ok, könnte ein Eckenhocker sein und meinte, man muss nicht zwingend den Herzschlag etc. sehen. Er wirkte auf mich jedoch schon ziemlich enttäuscht. Nun habe ich seit gestern das Gefühl, dass meine Beschwerden nachlassen, kann das schon eine Gewöhnung sein oder tatsächlich ein Hinweis auf eine drohende Fehlgeburt? Ich bilde mir allerdings ein, dass mir morgens immer ein wenig schwindelig und den ganzen Tag über immer mal wieder ein wenig "kodderig" , nicht wirklich schlecht ist. Außerdem hat das Spannen in den Brüsten zwar etwas nachgelassen, ist aber immer noch da! Für mich habe ich beschlossen mit der nächsten Untersuchung bis Ende nächster Woche abzuwarten, damit man ggf dann wirklich etwas sieht. Ich wüsste jedoch gern, auf was ich mich vorbereiten muss, denn im Moment bin ich ziemlich verunsichert!

Vielen Dank im Voraus für Ihre Zeit und Mühe!

Liebe Grüße,

Antwort vom 19.11.2010

Hallo,
ich teile die Einschätzung Ihres Arztes voll und ganz. Auch Ihre Haltung erst mal in Ruhe abzuwarten finde ich vollkommen richtig. Bei vielen Kindern ist ein Herzschlag erst in der 9. Woche deutlich zu sehen und auch das Kind kann sich da erst so richtig zeigen. Der letzte US mutet wie eine intakte Schwangerschaft an. Ich vermute, dass der Arzt entäuscht war, weil er Ihnen gerne mehr gezeigt hätte. Die veränderten Symptome finde ich auch nicht besorgniserregend und Sie haben ja auch weiterhin Zeichen, die auf eine ganz normale Schwangerschaft hindeuten. LG Judith

19
Kommentare zu "Muss ich mich auf eine Fehlgeburt einstellen, weil man im US kein Kind sieht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: