Themenbereich: Abstillen

"Abstillen, was kann ich geben?"

Anonym

Frage vom 13.06.2011

liebes hebammenteam,

mein tochter ist nun 8 monate alt und ich stille sie noch einmal nachts und morgens. sonst isst sie brei und vormittags bekommt sie ein fläschchen mit pre-milch. mein milchvorrat ist so langsam aufgebraucht, es kommt nicht mehr wirklich viel und sie trinkt nur höchtens fünf minuten. ich habe auch kein spannungsgefühl, obwohl ich ziemlich schnell vormittags auf fläschchen umgestellt hab, dass sie auch problemlos akzeptiert.
 ich möchte nun endgültig abstillen, ich kann auf eine schöne stillzeit von 8 monaten zutückblicken und bin stolz, so lange gestillt zu haben. 
ich habe auch nicht das gefühl, meiner tochter etwas wegzunehmen, besonderes interesse hat sie nicht mehr am stillen (mal sehen, wie das ist, wenn ich endgültig abstille...). wir haben eine sehr innige beziehung mit viel herumtragen, kuscheln und einem familienbett - manchmal ist das stillen schon zu viel nähe für mich. ich möchte gerne im juli ein wochenende alleine verreisen, um meine kraftreserven aufzutanken, was dringend nötig ist, ich bin einfach am ende, körperlich und psychisch. mein mann wird unsere tochter in dieser zeit versorgen - ich habe angst, meine tochter wird mir das 'übel' nehmen oder ich mache unsere beziehung kaputt damit. könnte das passieren, wenn ich sie für ein wochenende 'alleine' lasse, wird sie sich daran erinnern? ich mache mir echt gedanken darüber...
meine andere frage ist: was kann ich ihr zum frühstück anbieten? und braucht ein baby in ihrem alter nachts noch eine mahlzeit? soll ich ihr einfach nicht mehr die brust anbieten oder sie langsam entwöhnen,  in welchem zeitraum bewegt sich das bei nur noch zwei stillmahlzeiten?

danke im voraus!
liebe grüße

Antwort vom 15.06.2011

Hallo,
Sie können ihr einen leichten Brei zum Frühstück anbieten oder wenn Sie wollen auch eine Pre. Es wird empfohlen Kindern bis zum ersten Geburtstag noch eine Nachtmahlzeit ( ggf auch zwei) zu geben. Verlangt das Kind von selbst nicht danach, dann natürlich nicht. Ich würde ihr anstatt der Brust nachts eine Flasche und morgens evt. einen Brei anbieten. Wenn Sie bisher keine Probleme hatten mit der Brust, wird es auch diesmal sicher gut gehen. Beobachten Sie die Brust gut und melden sich bitte bei Problemen. Da Sie Ihre Reise im Juli antreten wollen, würde ich einfach anfangen mit dem Abstillen und das Tempo das Kind bestimmen lassen. Ich denke aber, dass Sie max zwei Wochen dafür brauchen, vermutlich eher weniger. Es kann gut sein, dass ihr Kind Ihnen das erst mal übel nimmt. Sicher wird Sie keinen Schaden davon tragen. Ich würde ihr das erzählen und den Vater vielleicht auch schon das ins Bett bringen oder das morgendliche füttern oder das am Abend übernehmen lassen, damit die zwei sich ein bisschen einspielen. Es wird Ihnen sicher gut tun und das ist die Sache auf alle Fälle wert. Auch davon wird ihr Kind profitieren, dass Sie sich ausruhen konnten und ein bisschen Zeit für sich hatten. LG Judith

16
Kommentare zu "Abstillen, was kann ich geben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: