Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Nasse Hose nach Sport- Fruchtwasser ? "

Anonym

Frage vom 18.10.2011

Liebes Hebammenteam,

ich bin in der 25. SSW meiner ersten Schwangerschaft und 26 Jahre alt. Ich hatte gestern meine letzte VU. Auf meinen Wunsch hat die FÄ – obwohl keiner vorgesehen gewesen wäre – einen Ultraschall gemacht, weil man leider bisher das Geschlecht noch nicht erkennen konnte. Sie sagte, wenn sie schallt, dann schallt sie richtig und hat sich dabei sehr viel Zeit gelassen und auch gleich noch eine Doppleruntersuchung gemacht. Es war alles in bester Ordnung. Sie hat dann allerdings keine vaginale Untersuchung gemacht, weil ich bisher auch keine Beschwerden hatte. Das war dann die dritte VU in Folge ohne vaginale Untersuchung.

Nun zu meinem Anliegen: Heute Morgen habe ich dann ein paar leichte (und nicht ungewohnte) Gymnastikübungen gemacht – speziell für Schwangere. Dabei habe ich auch einen etwas stärkeren Ausfluss bemerkt. (Ich hatte bisher immer phasenweise mal mehr, mal gar keinen Ausfluss, aber nie besonders viel.) Hinterher habe ich dann bemerkt, dass mein Slip und meine Hose darunter nass waren. Es war zwar auch ein wenig dicklicher Ausfluss zu sehen, aber ich dachte für einen nassen Fleck dieser Fläche (insgesamt etwa 10x10 cm) muss es ja auch teilweise flüssiger gewesen sein. Ich hatte erst überlegt unbemerkt Urin verloren zu haben, aber zum einen kann ich mir das schlecht vorstellen, zum anderen ist die nasse Stelle beim trockener werden leicht klebrig geworden, was ja gegen Urin spricht.

Kann das Fruchtwasser gewesen sein? Oder ist so viel flüssiger Ausfluss auch mal möglich?

Ich habe heute den restlichen Tag genau auf meinen Körper geachtet (Ruhe war leider nicht möglich). Ich hatte keine Schmerzen, der Bauch wurde nie ungewöhnlich hart und Ausfluss hatte ich bisher auch keinen mehr. Ich fühle auch kein Jucken, Brennen oder ähnliches in der Scheide.

Meinen nächsten Untersuchungstermin habe ich erst in vier Wochen wieder, meine Hebamme ist im Urlaub, deshalb wende ich mich an Sie.

Was soll ich ihrer Meinung nach tun, wenn das NICHT wieder vor kommt? (Wenn es wieder passiert, werde ich selbstverständlich vorher auch wieder zur Ärztin).
Generell noch die Frage: Sport und GV sind in der Schwangerschaft ja erlaubt, solange keine vorzeitigen Wehen oder ein verkürzter Gebärmutterhals o.ä. vorliegt. Würde ich es denn bemerken, wenn ich etwas dergleichen hätte, wenn ich so lange nicht vaginal untersucht wurde? Würde ich beim Sport oder Sex dann Schmerzen oder ähnliches verspüren? Selten fühle ich ein Ziehen in der Scheide (nichts äußerliches), ich gehe aber immer davon aus, dass das ab und an in der SS normal ist – ich hoffe das ist in Ordnung?

Entschuldigung für die sehr ausführliche Beschreibung meiner Situation, ich bedanke mich hiermit herzlich für Ihre Zeit!

Viele Grüße

Antwort vom 20.10.2011

Hallo,
eine vaginale Unteruschung sollte tatsächlich nur dann gemacht werden wenn Beschwerden vorliegen. Bei jeder Unteruschung könnten auch Keime in die Scheide eingeschleppt werden und das wäre sehr nachteilig für Sie. Ein gelegentliches Stechen in der Scheide ist normal und nur dan ein Grund zum Arzt zu gehen, wenn es Sie beunruhigt. Sport und Sex sind erlaubt wenn es gut tut und Sie danach keine Beschwerden haben, wie zB. einen harten Bauch oder andere Schmerzen.
Was Frauen wahrnehmen oder auch nicht ist sehr verschieden. Jede Frau hat ein anderes Körpergefühl und bewertet das was sie an sich wahrnimmt unterschiedlich, deswegen kann man nicht generell sagen, dass man sicher spürt wenn etwas nicht stimmen sollte. Wenn Sie ein " gutes":) Körpergefühl haben bzw. diesem vertrauen, dann würde ich davon ausgehen, dass Sie wahrnehmen wenn sich etwas verändert und sie dazu noch ein komisches Gefühl entwickeln. Wenn Sie sich mit ihrer Einschätzung unsicher sind, dann ist es sicher entlastend wenn man Hebamme oder Ärztin hinzuzieht und gemeinsam schaut ob alles ok ist.
Einen verkürzten Gebärmutterhals können Sie nur durch eine vaginale Untersuchung feststellen. Entweder mittels der Finger oder mit dem US Kopf. Wenn Ihre Ärztin den US durch die Scheide macht, dann hat sie sicher auch die Länge der Gebärmutterhalses gemessen, oft wird dazu nichts gesagt. Wenn Ihnen das Sorge bereitet würde ich es bei der nächsten Vorsorge ansprechen.
Zu Ihrer Frage bzgl der Flüssigkeit. Ich würde auch annehmen, dass es Schleim gewesen ist und der kann auch mal in größeren Portionen und sehr flüssig abgehen. Ganz sicher kann man es aber nur sagen, wenn man Sie nochmal untersucht und eben den Blasensprung ausschliesst. Da Sie bisher keine Wehen noch sonstige Symptome entwickelt haben, die einen Blasensprung vermuten lassen halte ich ihn auch für sehr unwahrscheinlich- nur sicher ausschliessen kann man es eben nur durch eine Untersuchung. Wenn es Sie beunruhigt, dann müssten Sie zum Arzt. LG Judith

31
Kommentare zu "Nasse Hose nach Sport- Fruchtwasser ? "
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: