Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Chlormadinon-Einnahme auch wenn Schwangerschaft nicht auszuschließen ist?"

Anonym

Frage vom 10.03.2014

Hallo!
Ich habe im Oktober 2013 die Pille abgesetzt und meine Tage mehr oder weniger ( so nach 35-40 Tage ) regelmäßig bekommen. Meine letzte Mens war am 13. Januar 2014 und dann kam nichts mehr. Ich war heute bei meiner FÄ und sie meinte, sie glaubt / denkt nicht das ich schwanger bin. ( Also für mich kein eindeutiges Ja oder Nein ) Sie hat einen Ultraschall gamacht (mit dem Kommentar meine Schleimhaut hätte sich stark aufgebaut) mir Blut abgenommen und mir Chlormadinon verschrieben. In 4 Wochen soll ich wieder hin. Nun zu meiner Frage : da sie mir nichts Eindeutiges sagen konnte, bin ich bzgl. der Einnahme von Chlormadinon etwas verunsichert. Soll ich es wirklich nehmen obwohl ICH eine Schwangerschaft nicht zu 100 % ausschließlich kann?

Antwort vom 11.03.2014

Hallo,

ich denke die FÄ hat sich schon versichert, daß Sie nicht schwanger sind, vielleicht hat sie auch den HCG Wert durch die Blutuntersuchung abgenommen.
Ich würde morgen in der Praxis noch einmal anrufen, welche Werte bestimmt wurden.
Oder machen Sie noch einmal einen Test aus der Apotheke, dann wissen Sie Bescheid.
In der Regel wird Chlormadinon bei Kinderwunsch in der zweiten Zyklushälfte verschrieben, um diese zu unterstützen, da es wie das Gelbkörperhormon wirkt.
Ich kann Ihnen nicht raten das Medikament selber abzusetzen, vielleicht sollten Sie noch einmal Rücksprache mit Ihrer FÄ halten.
Sie selber könnten zur Unterstützung Ihres Zyklus z.B. Frauenmanteltee trinken, damit Sie höhere Chancen auf einen ES haben.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Glück für Ihre Familienplanung.

Viele Grüße
Diekmann

0
Kommentare zu "Chlormadinon-Einnahme auch wenn Schwangerschaft nicht auszuschließen ist?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: