My Babyclub.de
Studieren mit Kind

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Miola
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 18.06.2010 14:15
    hallo,

    hab gesehen, dass es zu diesem Thema leider noch kein Forum gibt!!
    Würde mich freuen Gleichgesinnte zu finden und mal so Erfahrungen auszutauschen!

    Antwort
  • Jacki84
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2010 10:35
    Ich hab überlegt ein "berufsbegleitendes Fernstudium" zu machen.
    Ich bin mir da aber noch total unsicher.

    Studierst du voll?
    Antwort
  • Miola
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2010 17:27
    Hey Jacki,

    hab erst jetzt gesehen, dass hier jemand reingeschrieben hat :-)
    Ja ich studiere Vollzeit Medizin, Hab auch eigentlich vor nicht auszusetzten, wenn das Baby da ist.
    Was hast du denn überlegt, per Fernstudium zu machen?? Und ist es dein erstes Kind??


    LG
    Antwort
  • loellebaby
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2010 11:37
    Hallo,
    ich bin am überlegen während meinem Mutterschutz Abitur per Fernstudium zu machen und im Anschluss zu studieren.
    Antwort
  • Miola
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2010 11:57
    das hört sich doch gut an!!
    Ich weiß nur von vielen das ein Fernstudium super anstrengend ist und man jede menge Disziplin braucht. Hast du evtl. überlegt eine Abendschule zu besuchen? Wenn du Glück hast kannst du dein Kind ja mitnehmen. Das machen bei uns auch einige, die nehmen die Kinder mit zu Seminaren oder Vorlesung (aber das kommt halt aufs Kind drauf an).
    LG
    Antwort
  • chrimbie
    Powerclubber (84 Posts)
    Kommentar vom 13.11.2010 17:29
    hi :) ich studiere lehramt und bin im 7. semester. im 10. sind nach regelstudienzeit meine prüfungen. da ich aber bisher immer schön fleißig war, habe ich nicht mehr so viel zu tun und bin deshalb auch schön mit meinem freund am baby machen üben ;)
    ich will mein studium auch nicht verlängern, wenn da baby da ist. aber wenn es zufällig doch sein muss, bin ich wärend des studiums flexibler, als später dann. ich finde den zeitpunkt einfach perfekt.
    bedenke die viele finanzielle unterstüzung. bist du bafög-empfängerin? nicht nur, dass du noch einen babyzuschlag, der nicht zurückzuzahlen ist, bekommst, sondern es gibt dann auch vergünstigungen nach deinem studium, wenn die zeit ran ist, deine bafög-schulden zu begleichen. da wird dir dann noch mal ein großer teil erlassen. du kannst für dein baby wohngeld beantragen, bekommst vom jugendamt höchswahrscheinlich unterstützung bei der betreuung usw.

    ach ja, ich bin übrigens auch ein studentenkind gewesen und meine eltern haben sich nie beschwert. sie meinen sogar, es sei die schönste zeit in ihrem leben gewesen.

    also, viel glück :)
    Antwort
  • quensi
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 18.11.2010 13:57
    ich finde das geht bestimmt. in berlin habe ich bei meinem studium total viele mütter mit kindern gesehen - und glücklichste zeit des lebens hört sich doch gut an ;)
    Antwort
  • SybilleW
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 19.11.2010 11:50
    Wenn man gut organisiert ist und nicht ganz auf familiäre Unterstützung verzichten muss kann man das ganz gut hinkriegen.

    Für mich wäre das Studium von zu Hause damals nichts gewesen, da fehlt mir absolut die Disziplin. Aber Das Kind mitnehmen und einfach Hilfe annehmen hat gut funktioniert.

    Also, mutig sein! Viel Erfolg!
    Antwort
  • juleika
    Superclubber (220 Posts)
    Kommentar vom 27.11.2010 09:33
    Hallo, habe dieses Forum jetzt erst gesehen und das interessiert mich sehr!
    Ich studiere im 3.Semester B.sc. Psychologie und ich bekomme im Mai mein Baby. Ich habe nicht vor mich beurlauben zu lassen, da ich ANgst habe, dann etwas zu bequem zu werden. Dann ist es vielleicht zu hause sooo schön und dann schwupp di wupp ist man vollkommen raus aus dem Studium...Ich werd allerdings sehr reduziert studieren. Habe bis jetzt ganz gut vorgearbeitet, werde dann nur 2-3 vorlesungen (+Klausuren) besuchen. Also keine Termine mit ANwesenheitspflicht und möglichst Veranstaltungen, zu denen ich das Kind mitnehmen kann. hat bei mir im Semester auch eine gemacht. Vielleicht dann noch ein Blockseminar im Sommer...mal sehen. Letztendlich kommt sicher alles ganz anders, als man es sich vorgenommen hat!
    Leider arbeitet mein Freund im Schichtdienst, er kann dann also auch nicht immer übernehmen. Und dann will er eigentlich ab WS10/11 mit dem Medizinstudium anfangen....wir lassen uns mal überraschen, was das noch alles mit sich bringt!

    Würde mich sehr über weitere Erfahrungsberichte freuen!

    Liebe Grüße,
    juleika
    Antwort
  • loellebaby
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 01.12.2010 08:09
    Hallo,
    habe mich heute für einen Fernstudium zum Abitur angemeldet. Wird sicher nicht einfach werden, aber da ich es gewohnt bin selbstständig zu arbeiten wird es schon klappen.
    Das einzige was mir bisschen Sorgen macht ist meine Hass-Liebe zu Mathe ;-).
    MIt Fremdsprachen hab ich zum Glück kein Problem , da ich Englisch als Muttersprache habe und mittlerweile auch französisch, italienisch, russisch und ein bisschen türkisch erlernt habe.
    Bin sehr gespannt ...

    Liebe Grüße
    Antwort
  • juleika
    Superclubber (220 Posts)
    Kommentar vom 01.12.2010 16:03
    Hallo Loellebaby,
    finde ich richtig super, dass du das Abi nachmachst. Ich kann dir von einem Arbeitskollegen berichten (ich habe in erster Ausbildung Krankenpflege gelernt). Der hat neben einer (fast) Vollzeitstelle im Schichtdienst ncoh Abends sein Abi gemacht. Das war sicherlich kein Zuckerschlecken, aber er hats geschafft und ist sehr froh, dass er das angegangen ist.
    Ich möchte dir sagen: Lass dich von der doofen Mathematik nicht einschüchtern! Ich war immer richtig schlecht in Mathe, immer so 4-5 im Zeugnis. Ich hatte irgendwann richtig Angst davor. dann habe ich in der Oberstufe zum ersten mal eine weibliche Lehrerin gehabt und zusätzlich Nachhilfe gehabt (auch weiblich) und was soll ich sagen?! Plötzlich habe ich zweien geschrieben, manchmal auch sogar einsen. Und ich hatte plötzlich Spaß an Mathe! Das ist nämlich wirklich alles sehr logisch, man braucht nur jemanden, der einem Mut macht und zuversichtlich entgegen tritt und vielleicht eine Frau ist...Also, du machst das mit der Mathematik! (Und wenn es nicht wie gschmiert läuft: du kannst sicherlich viele andere tolle Sachen, Mathe ist nicht alles, worauf es ankommt!)
    Antwort
  • loellebaby
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 01.12.2010 20:26
    Danke!
    Meine schwiegermama hat mir was ähnliches gesagt und sie ist Mathematikerin, also hab ich gute Chancen Mathe doch noch zu verstehen ;-)
    Antwort
  • Luz-G
    Superclubber (223 Posts)
    Kommentar vom 13.12.2010 11:39
    Ich möchte euch hiermit Mut machen.

    Meine Schwester hat gleich zu Beginn ihres Studiums ein Kind bekommen, hat dann ein Jahr ausgesetzt und dann ihr Studium mit Bravour durchgezogen. Also schwierig wars schon, weil sie grade prüfungen wie mathe nicht bestanden hat und wiederholen musste, aber sie hat es im gleichen Tempo wie ihre Komilitonen (alle ohne Kinder) durchgezogen.

    Sie hat alleinerziehenden Förderung bekommen (weiß nicht, ob es das noch gibt) und auch sonst recht gute finanzielle Unterstützung gehabt. Einfach bei der Studienberatung fragen.

    Nun hat sie einen gut bezahlten Job, und inzwischen ihr 2tes Baby bekommen, diesmal mit Mutterschutz und allem drum und dran!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.