My Babyclub.de
Promis & Leihmütter: Eure Meinung?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • babyclub-info
    Babyclub-Team
    Powerclubber (95 Posts)
    Eintrag vom 19.01.2011 10:39
    Hallo liebe bayclub.de-User!

    Sarah Jessica Parker hat's getan. Elton John auch. Und nun noch Nicole Kidman: Sie alle haben ein Baby von einer Leihmutter austragen lassen. In den USA schon längst üblich, in Deutschland per Gesetz verboten.

    Uns interessiert dennoch: Was denkt ihr darüber? Findet ihr es okay, dass Promis - und andere - sich ihren unerfüllten Kinderwunsch per Leihmutter erfüllen lassen? Sollte Leihmutterschaft auch in Deutschland legalisiert werden?

    Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

    Viele Grüße!

    Euer babyclub.de-Team
    Antwort
  • Lara1988
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2011 11:38
    Also meiner Meinung nach ist das wirklich ein schwieriges Thema, mit vielen Vor- und Nachteilen.

    Ich denke, dass es letztlich von der Motivation der Mutter abhängt, ob die Entscheidung zu befürworten ist.
    Wenn die Mutter eine Leihmutterschaft in Erwägung zieht, da es für sie selbst unmöglich ist Kinder zu bekommen, finde ich es ok. Falls sie jedoch beispielsweise aus Bedenken bezüglich der eigenen Schönheit nach einer Schwangerschaft eine Leihmutterschaft möchte, finde ich das moralisch verwerflich.

    Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, da das Baby ja dann eigentlich auch die Gene der Leihmutter enthält und womöglich auch schon eine große Bindung im Mutterleib aufgebaut hat.

    Liebe Grüße, Lara
    Antwort
  • bcn
    Powerclubber (95 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2011 12:36
    Hallo!

    Wirklich ein schwieriges Thema.

    Elton John wollte ja angeblich einen HIV-positiven Jungen aus einem Waisenhaus adoptieren, durfte das dann aber nicht. Das finde ich schade und ich kann auch verstehen, dass sich die beiden dann für eine Leihmutterschaft entschieden haben. Ich hätte es schöner gefunden, wenn sie den Jungen hätten adoptieren können.

    Es gibt ja auch Promis, die Kinder adoptiert haben, z.B. Angelina Jolie oder Sandra Bullock - das finde ich dann auch als Vorbildfunktion besser als sich für teures Geld ein Kind von der Leihmutter austragen zu lassen.

    Prinzipiell ist es so, dass es so viele Not leidende Kinder gibt, die in schwierigen Verhältnissen leben, dass ich Adoption besser finde. Aber ich kann auch verstehen, dass man "eigene", d.h. Kinder mit den elterlichen Genen, haben möchte. Und Nicole Kidman hat ja schon eine leibliche Tochter und hat wohl danach vergeblich versucht, schwanger zu werden.

    Dass es in Deutschland bald erlaubt ist, kann ich mir nicht vorstellen. Möchte ich ehrlich gesagt auch nicht entscheiden...

    LG
    Dani





    Antwort
  • timilu
    Powerclubber (58 Posts)
    Kommentar vom 16.03.2011 17:25
    Also erstmal finde ich es sehr schlimm, wie das Thema "Leihmutterschaft" in den Medien verurteilt wird.

    Wenn sich ein Paar zu dieser Möglichkeit entschließt, dann hat es sicher gute Gründe und die Leihmutter selbst ist mit Sicherheit auch über alles aufgeklärt!

    Sollten beide Seiten damit kein Problem haben, warum haben es dann soviele unbeteiligte?? Kann ich nicht nachvollziehen.

    Leben und leben lassen, ist meine Devise!
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2011 11:51
    ich finde, wenn Paare keine Kinder bekommen können, ist ne Leihmutterschaft eine Möglichkeit. Besser finde ich es jedoch, dann ein Kind zu adoptieren, da es so viele Kinder ohne Eltern gibt. Wenn es aber nur wegen der Figur ist, kann ich es nicht verstehen. Eine Schwangerschaft gehört einfach dazu und ist ganz normal. Die Bindung zwischen Mutter und Kind fängt auch schon im Mutterleilb an. Meiner Meinung nach sollten die dann doch lieber ein Kind adoptieren.

    lg
    Antwort
  • l1303
    Superclubber (352 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2011 22:58
    Wisst Ihr, wie schwer es ist, ein Kind zu adoptieren??? das geht nicht mal eben so einfach!!!
    Antwort
  • timilu
    Powerclubber (58 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2011 11:50
    Also wir können ein Lied davon singen. Weil ich den Typen nicht "gesund" genug war, sind wir nach einem Jahr wieder aus dem Adoptionsverfahren raus geflogen.
    Damit waren all unsere Kinderwünsche endgültig den Bach runter :-(
    ....und jetzt die plötzliche Schwangerschaft.....kann es immer noch nicht lgauben. Hoffe es geht alles gut.
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2011 12:45
    @timilu
    herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Wird schon alles gut gehen.
    Immer positiv denken!

    @l1303
    Natürlich ist das schwer. Jedoch würde ich es dennoch einer Leihmutterschaft vorziehen.
    Antwort
  • l1303
    Superclubber (352 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2011 16:08
    Ich kann das nicht so sagen, was ich machen würde. Ich denke, die Entscheidung kann man auch wirklich nur trefen, wenn man selbst in der Situation ist!!!
    Nastürlich gibt es so viele kleine Kinder ohne Eltern, die ein ZUhause suchen, aber man bekommt sie nicht. Ich kenne Paare, die seit mehr als 7 Jahren auf ein Kind warten. Ein großes Kind bekommt man eher als einen Säugling, aber damit hat man ameist auch viele Probleme, weil die Prägungszeit eines Kindes im 2 Lebensjahr vollzogen wird. Und wenn ein Kind mit 5 Jahren immernoch kein Elternhaus hat, dann kann man sich vorstellen, was es für Probleme haben wird. >Und dass das nicht alle menschen möchten, kann ich auch verstehen.
    Wenn eine Frau als Leihmutter gebären will, dann ist das doch ok. Ich würde halt gucken, dass das seriös abläuft über eine Agentur, die kontrolliert wird, wie in den Niederlanden zB.
    Damit nicht irgendeine notleidende Frau das als letzten Ausweg nimmt, um zu Geld zu kommen.
    Aber wenn die Frau einen gesunden Lebsnweg geht und damit paaren helfen möchte, Kinder zu bekommen, warum denn nicht? Es gibt schließlich auch Männer, die unentgeldlich und ohne Sex lesbischen Paaren helfen, Kinder zu bekommen!!!
    Ich finde es viel schlimmer, wenn Leute wie Madonna auf fraglichen Wegen Säuglinge aus 3. Welt-Ländern kaufen...
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 30.03.2011 13:13
    ok das finde ich auch nicht gut. Doch die Bindung zwischen Säugling und "Leihmutter", das glaub ich, könnte zum Problem werden.
    Antwort
  • l1303
    Superclubber (352 Posts)
    Kommentar vom 30.03.2011 16:27
    Welche Bindung?Die, die Mutter zum Kind hat, weil sie es ausgetragen hat? Ja, das stimmt, aber das weiß sie dann vorher. Das Kind hat noch keine Bindung zu der Frau. Zumindest nicht so, dass es dadurch negativ beeinflusst wäre, wenn jetzt eine andere Person sich kümmert.
    Antwort
  • mama_mia
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 23.05.2011 16:24
    [QUOTE]Welche Bindung?Die, die Mutter zum Kind hat, weil sie es ausgetragen hat? Ja, das stimmt, aber das weiß sie dann vorher.[/QUOTE]

    @ I1303: Also ehrlich, selbst wenn die Frau das vorher weiß, kann sie doch nicht vorher wissen wie sich ihre Gefühle entwickeln werden. Und die Natur hat es nicht umsonst so eingerichtet, dass bereits vor der Geburt eine emotionale Beziehung von Mutter und Kind entsteht und die schwangere Frau Muttergefühle produziert. Denn gerade in der Schwangerschaft wird eine Frau vro allem von ihrem Hormonen gesteuert, ihr ganzer Köper und damit auch geist und Herz, bereitet sich darauf vor, ein Kind auf die welt zu bringen und MUtter zu werden.
    Ich sehe das ganze eher problematisch, möchte aber auch niemanden verurteilen weil ich selber mit zwei gesunden Kindern gesegnet und glücklich bin.
    Antwort
  • Powchi
    Superclubber (148 Posts)
    Kommentar vom 24.06.2011 18:23
    Also ich kann nicht verstehen wie man ein baby austragen und dann weggeben kann.Ich würde eher sterben als meine kleine wegzugeben.Für kein geld der Welt!!!
    Antwort
  • minniemouse888
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 25.06.2011 17:52
    Richtig für kein Geld der Welt! Einmal so einen kleinen Wurm im Arm nie wieder hergeben. Da könnte man mir auch 1 Million oder mehr anbieten. Ich würde ablehnen denn Geld ist nicht alles auf dieser Welt. Schau in ein Paar Kinderaugen dann wisst ihr was ich meine. Glitzer, Funkel, Freu, Lach, Wein.....


    Einfach wunderbar!
    Antwort
  • Wurm2411
    Superclubber (153 Posts)
    Kommentar vom 25.06.2011 20:38
    Also nach meiner Schwangerschaft habe ich zu meinem Mann gesagt das ich Leihmutter werden würde wenn die emotionale Bindung nicht wäre :-)
    Ich war so gerne Schwanger, aber mehr als zwei wollen wir einfach nicht!

    Aber nein, ich könnte das im Leben nicht! Als ich nur das Gefühl hatte Schwanger zu sein war es mein Baby, ein teil von mir für den ich in dem moment schon alles gegeben hätte.

    ABER: ICh verurteile das nicht und finde es gut das es die möglichkeit gibt. Es gibt nunmal Paare die traurigerweise keine Kinder bekommen können und Adoptionen dauern einfach sehr lange! Und klar könnte man sagen das sich das Baby ja schon an die Mutter gewöhnt hat, aber Kinder die zu Adoption frei gegeben wurden müssen teilweise in der ganzen SChwangerschaft fühlen das sie unerwünscht sind. DAnn doch lieber ne Leihmutter die den Kindern immerhin das Gefühl geben kann das es Menschen gibt die sich freuen.
    Antwort
  • l1303
    Superclubber (352 Posts)
    Kommentar vom 30.06.2011 15:20
    Genau so seh ich das auch!
    Antwort
  • FreuMichSo
    Superclubber (149 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2011 19:15
    also ich finde es sehr schlimm und traurig dass leute sich leihmütter bezahlen lassen. das ist doch so ähnlich wie prostitution in meinen augen. traurige welt in der es frauen gibt, die so arm dran sind, dass sie sich für´s ausbrüten bezahlen lassen müssen : - (((

    wie schrecklich das für diese frauen sein muss nach der geburt kein kind im arm halten zu dürfen ...



    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.