Themenbereich: Schlafen

"Schnuller als Beruhigungsmittel? (3 Wochen)"

Anonym

Frage vom 07.06.2001

Jakob ist drei Wochen alt, und schläft tagsüber maximal 5-6 Stunden,wenn ich ihn von der Brust wegnehme und ihn in sein Bettchen lege, wacht er bereits nach ca. 10 Minuten wieder auf ,und will an die Brust gelegt werden aber nicht weil er Hunger hat sondern er braucht das Nuckeln als Einschlafhilfe. Meine Frage ist, sollte man bereits so früh dem Baby einen Schnuller als Beruhigungsmittel geben.

Anonym

Antwort vom 08.06.2001

-Kinder haben manchmal ein sehr großes Saug- und Nuckelbedürfnis. Bei manchen Kindern reicht Stillen hier nicht aus uns sie verlangen noch nach der Stillmahlzeit nach etwas zum nuckeln. Ob hier der Daumen besser ist als ein Schnuller wird sehr kontrovers diskutiert: der Vorteil des Daumen ist sicherlich, dass dieser immer da ist und die Oberfläche sich selbst erneuert, dieser aber nie im Mund gelassen wird, wenn das Kind aktiv wird und spielt. Der Vorteil des Schnullers ist sicherlich, dass eine Deformierung des Kiefers, wie es bei extremen "Daumenlutschern" beobachtet wird hier eher selten ist. Der Schnuller wird aber von vielen Eltern zu oft eingesetzt, so schnullern manche Kinder als Beruhigungsmittel, zur Selbstbeschäftigung und beim Spielen. Meines Erachtens nach spricht nichts gegen einen Schnuller, wenn dieser überlegt eingesetzt wird. Beachten Sie aber bitte, dass es bei manchen Kindern zu einer Saugverwirrung kommen kann, wenn Sie den herkömmlichen Schnuller bekommen, hier gibt es noch spezielle Schnuller die wie eine Kirsche geformt sind und nicht so häufig zur Saugverwirrung führen.

23
Kommentare zu "Schnuller als Beruhigungsmittel? (3 Wochen)"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: