Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was tun bei Druck nach unten?"

Anonym

Frage vom 20.06.2005

Hallo,ich bin in der 15.SSW, es ist mein 5. Kind, bisher gab es bei keiner SS oder Geburt Probleme.
Ich habe die letzten Tage im Haus gewirbelt und auch einiges im Garten gemacht, es geht mir gut. Aber seit Samstag abend habe ich einen Druck nach unten und auch immer wieder Schmerzen im Unterleib ( aber keine Wehen). Kann kaum spazieren gehen oder länger (z.Bps. beim Abwasch) stehen ohne das ich denke ich muß etwas zurückhalten das zwischen den Beinen heraus will. Immer denke ich ich muß den Beckenboden anspannen und etwas zurückhalten ( wie beim Blasendrang). Was kann es sein, ich war erst vor einer Woche zur Vorsorge und wohne im Ausland, daher bin ich etwas zögerlich und kann mich nicht so gut hier ausdrücken. Sollte ich etwas unternehmen oder reicht viel liegen und Ruhe ?
Vielen Dank für die Antwort im Voraus und ein dickes Lob für das tolle Forum und die Arbeit der Hebammen, die ganzen sites sind prima gemacht !
Herzliche Grüße: Regina

Antwort vom 20.06.2005

Vielen Dank für das Lob, das freut uns sehr! Zu Ihrer Frage: Es kann gut sein, dass Ihr Beckenboden sich bemerkbar macht, nachdem er ja auch schon mehrere Schwangerschaften und Geburten zu "halten" hatte. Sie können auch während der Schw. gezielte Bebo-Übungen machen, um ihn zu stärken (Sie kennen bestimmt noch welche von früheren Rückbildungskursen). Zur Sicherheit sollten Sie aber auch bei Ihrer Hebamme od. FÄ nachschauen lassen, ob vielleicht auch am Muttermund Veränderungen aufgetreten sind oder ob Sie an Varizen im Scheidenbereich leiden, die auch ein solches Gefühl verursachen könnten. Alles Gute!

24
Kommentare zu "was tun bei Druck nach unten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: