Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Ist das Gewicht durch Bauchmessung bestimmbar?"

Anonym

Frage vom 26.07.2005

Hallo,

ich habe gehört, das man das Gewicht des Kindes anhand des Bauchumfanges messen kann. Stimmt das? Man soll den Bauchumfang im Liegen messen und die Plazentagröße (z.B. Anfang Schamhaar bis 2 Finger über Nabel)messen. Und dann beide Längen multiplizieren und dann hat man das Gewicht. Stimmt das so? Wenn ja, wie genau ist das Ergebnis?
Vielen Dank.
Kris

Antwort vom 26.07.2005

Hallo, es wird nicht die Plazentagröße gemessen, sondern die Länge der Gebärmutter, aber ansonsten stimmt es in etwa. Die Messung ist erst am Ende der Schwangerschaft einigermaßen genau, also wenn die Gebärmutter schon eine gewisse Größe hat. Wichtig ist noch zu wissen bis wo die obere Kante gemessen wird und wie die Lage des Kindes in der Gebärmutter zu berücksichtigen ist. Die Fruchtwassermenge sollte normal sein und es geht natürlich nicht bei Mehrlingen. Ich habe zur Probe eine Weile das Gewicht der Kinder so bestimmt und muss sagen, dass es ziemlich gut hinkommt. Zwar gibt es Abweichungen, es sind aber seltener so gravierende Abweichungen wie sie durch Ultraschallmessungen oft vorkommen, die ja im Prinzip aus bestimmten Daten das Gewicht auch nur errechnen, so dass es bei abweichender Kopfform (z.B. bei Steißlage des Kindes) sehr falsch Ergebnisse ergibt. In anderen Ländern wird lange nicht so oft geschallt wie bei uns und dort wird immer nur so gemessen, wobei das Gewicht des Kindes gar nicht so wichtig ist, solange sich das Wachstum in einem bestimmten Bereich befindet. Auch bei uns sind ja im Prinzip nur drei Ultraschalluntersuchungen vorgesehen und es wäre durchaus sinnvoll, wenn dazwischen und ergänzend zum US noch der Bauchumfang und der Symphysen-Fundus-Abstand gemessen würden, um zu sehen ob weitere US überhaupt notwendig sind oder eventuell auch häufiger nötig sind. Leider wird in der ärztlichen Ausbildung nur noch wenig wert auf das Erlernen der Handgriffe zur Bestimmung von Lage und Haltung des Kindes und der Schätzung der Fruchtwassermenge gelegt, so dass viele Ärzte das schlichtweg nicht mehr können und so selbst abhängig geworden sind vom US. In Fällen wo das Gewicht des Kindes wichtig war, lag ich oft näher dran als der Ultraschall, wobei ich grundsätzlich finde, dass den Frauen gegenüber die Bedeutung der Größe nicht hochgespielt wrden sollte und solange das Wachstum im normalen Rahmen ist, sollten auch Angaben vermieden werden, die eine Genauigkeit vortäuschen, die gar nicht erreichbar ist und unnötige Ängste und Verunsicherungen wecken, da die Frauen sich ja oft wer weiß was ausmalen, sobald genaue Zahlen oder Bewertungen wie "zu groß" oder "zu klein" einmal im Raum stehen. Die individuellen Unterschiede sind doch recht erheblich und in der Regel ist doch alles noch im normalen Rahmen(von eher seltenen Ausnahmen mal abgesehen).
Auch die Gewichtsschätzung durch Bauchmessung muss eventuell per Schätzung korrigiert werden, wenn die Fruchtwassermenge, das eigene Gewicht der Frau oder die Lage des Kindes vom Durchschnitt wesentlich abweicht. Dazu braucht es ein wenig Erfahrung mit der Methode, aber Sie können es sich sicher von der Hebamme anhand Ihres Bauches erklären lassen.
Herzlichen Gruß, Monika

24
Kommentare zu "Ist das Gewicht durch Bauchmessung bestimmbar?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: