Themenbereich: Abstillen

"Abstillen - Tipps zur Vorgehensweise"

Anonym

Frage vom 07.08.2005

Hallo, mein Sohn ist 4 Wochen alt, ich stille ihn auch voll.
Am Anfang kam er alle 2-5 Stunden. Doch seit einigen Tagen will er alle 2 Stunden, oft auch 1.5 Stunden. Meine Brustwarzen sind jetzt sehr empfindlich sie tun auch schon weh. Es wird nicht besser. Möchte daher abstillen. Wie? Und ist es möglich so früh mit 4 Wochen. Kann ich einfach langsam abstillen ohne zum Arzt zugehen.
Gruss

Anonym

Antwort vom 08.08.2005

Hallo, sicherlich ist es möglich mit 4 Wochen abzustillen, aber was es für gesundheitlich Folgen für ein Kind hat, weiß man leider erst hinterher. Manche Kinder vertragen Ersatzmilch sehr gut und andere reagieren mit vielen Allergien oder Krankheiten darauf. Aber letzendlich muß die Mutter/Eltern entscheiden, was sie möchte und ich kann Ihnen weder raten abzustillen, noch sagen, dass Sie weiter stillen sollen oder ob es richtig ist abzustillen. Sicher wissen Sie, dass MM die gesündeste Nahrung für Kinder ist.
Bevor Sie das Handtuch werfen noch ein paar Tipps - in den ersten 8 Wochen haben Sie ANSPRUCH auf Hebammenhilfe, die Ihnen genau bei solchen Problemen hilft. Evt. saugt das Kind nicht richtig an der Brust und die Warzen sind deswegen so wund. Es kann aber auch sein, dass das Kind eine Soorinfektion im Mund hat und die Brust ebenfalls angesteckt ist. Mit einer Pilzsalbe ist das Problem innerhalb ein paar Tage gelöst. Es gibt viele homöop. Mittel, die wunde Warzen heilen lassen. Auch ein Stillhütchen zu verwenden, kann die Warze sehr schonen.und vorrübergehend eingesetzt werden. Ebendso ist es möglich ein paar Tage abzupumpen und die Brust so ein wenig zur Ruhe kommen zu lassen. Auch wäre es möglich z.B. die Mittags- und Frühabendmahlzeit mit Pre-Milch zu ersetzen und alle anderen Mahlzeiten weiter zu stillen, dann hätten Sie ein bißchen Ruhe und das Kind trotzdem MM. Allerdings brauche Sie Unterstüztung durch eine Hebamme vor Ort.
Aber falls Sie doch abstillen wollen, ersetzen Sie die Mittagsmahlzeit mit einer PreMilch. Nach dem Stillen um 10 Uhr, legen Sie kühle Quarkwickel( 250g pro Brust) auf beide Brüste. Die bleiben ca 3-4h drauf. Zum Mittag gibt es Flasche und vor dem nächsten Stillen die Brust kurz wärmen, stillen und dann wieder Wickel auflegen, bis zum nächsten Anlegen. In 2-3 Tagen wenn die Brust zur Mittagsmahlzeit nicht mehr voll wird, können Sie die frühe Abendmahlzeit ersetzen , dann die Vormittagmahlzeit, dann Nachmittag, dann Frühstück und dann am Abend... immer wieder kühle Quarkwickel auflegen, je konsequenter Sie dies tun, desto schneller wird die Milchmenge reduziert. Je nachdem können Sie jeden Tag eine weitere Mahlzeit ersetzen oder nur alle paar Tage. Wenn die Brust noch sehr spannt, lieber einen Tag länger eine Mahlzeit noch stillen, als dass Sie einen Milchstau bekommen.
Zusätzlich können Sie Salbeitee trinken und Phytolacca D2 einnehmen. Wenn Sie so abstillen brauchen Sie weder Abstilltabl. einnehmen noch den Arzt aufsuchen, die MM wird langsam weniger.. Wenn die Brüste ganz weich bleiben brauchen Sie keine Maßnahmen mehr machen, die kleinen Milchreste resobieren sich.
So nun probieren Sie es aus und wenn etwas nicht klappt, dann melden Sie sich doch bitte wieder.

25
Kommentare zu "Abstillen - Tipps zur Vorgehensweise"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: