Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was soll ich bei nachlassenden Kindsbewegungen tun?"

Anonym

Frage vom 25.11.2005

Hallo liebes Hebammenteam,

ich bin in der 25. SSW. Es ist meine erste Schwangerschaft und ich bin wahnsinnig ängstlich, wenn es um das Wohl unseres Babys geht. Daher wende ich mich an Sie. Ich spüre unser Baby seit der 17. SSW. Bis diesen Montag war es immer kräftig am Boxen und Treten, aber in den letzten 2 Tagen ist es relativ ruhig geworden. Es bewegt sich zwar hin und wieder, aber leider nur schwach und es läßt sich auch nicht animieren wie sonst. Da ich in großer Sorge ist, ob alles in Ordnung ist, weiss ich nicht, ob ich nicht besser zum FA gehen soll, damit ich beruhigt bin. Allerdings will ich auch nicht immer nerven. Soll ich lieber bis kommenden Mittwoch warten, bis ich den nächsten Termin habe? Muss ich mir Sorgen machen?
Danke für Ihre Hilfe.
Yvonne

Anonym

Antwort vom 25.11.2005

Hallo! Veränderungen in der Art der Kindsbewegungen können auch mal von der Kindslage abhängig sein. Trotzdem wird Sie das nicht echt beruhigen, solange das Kind sich nicht deutlich aktiv zeigt. Sie dürfen sich jederzeit früher bei Ihrem Arzt melden, oder, nun am Wochenende, können Sie sich auch ambulant im Krankenhaus untersuchen lassen. Angst ist immer ein schlechter Begleiter. Lassen Sie es ruhig eben abklären. Sie müssen nicht denken, das jemand Sie für nervend hält. Sie achten aufmerksam auf Ihr Kind und nun nehmen Sie Veränderungen wahr. Lassen Sie es abklären, damit Sie zur Ruhe kommen können. Alles Gute und herzliche Grüße, Ina

18
Kommentare zu "was soll ich bei nachlassenden Kindsbewegungen tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: