Themenbereich: Fehlgeburt

"Wie verhalte ich mich nach einer Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 22.09.2008

Liebes Hebammen-Team,

Ich war in der 14. SSW und habe gestern eine Fehlgeburt gehabt. Plazenta, Fötus sind u.a. rausgekommen, aber die Ärzte waren sich nicht ganz sicher, ob noch Gewebe in der Gebärmutter verblieben ist und wollten eine Auschabung machen. Ich habe mich durchgesetzt, noch etwas zu warten. Nun würde ich gerne wissen, ob sich der Abtransport des Gewebes normalerweise über 1-2 Tage oder mehrere Wochen hinziehen kann? Wann ist es sinnvoll, eine Nachkontrolle beim Gynäkologen zu machen? Gibt es bestimmte Nahrungsmittel oder Tees, die den Körper dabei unterstützen können?
Die Blutung hat nachgelassen und ist nun geringer als bei meiner Menstruation. Ich messe zweimal am Tag die Temperatur um im Fall einer Infektion schnell reagieren zu können.
Liebe Grüße und Danke im Vorraus.

Antwort vom 23.09.2008

Sie verhalten sich ganz richtig: Beobachten Sie weiterhin Ihre Körpertemperatur, reagieren Sie schnell bei Blutung oder bei Anzeichen von "Krankheit" wie Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen od ähnl. Die Blutung sollte in einigen Tagen völlig aufgehört haben, Blutung und/ oder Ausfluss sollten geruchsneutral sein. Sollte doch noch ein Rest des Schwangerschaftsgewebes in Ihrem Körper sein, dann kann dieser leider nicht durch bestimmte Ernährung sondern nur durch eine Ausschabung vollends entfernt werden, es ist aber sehr gut möglich, dass das nicht notwendig ist. Mit Frauenmanteltee können Sie unterstützen, dass Ihr Körper seinen Rhythmus bald wiederfindet und der normale Zyklus wieder einsetzt. In 2-3 Wochen kann eine Kontrolle des HCG-Wertes durchgeführt werden - wenn kein Schw-Gewebe mehr da ist, ist der Wert wieder bei Null. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Ihnen die Ausschabung erspart bleibt - erholen Sie sich gut!

23
Kommentare zu "Wie verhalte ich mich nach einer Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: