Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Zyklus nach Absetzen der Pille"

Anonym

Frage vom 29.07.2009

Liebes Hebammensprechstunde-Team, ich habe vor knapp 10 Wochen die Pille (Valette) nach etwa 13-jähriger Einnahme wegen Kinderwunsch abgesetzt und nehme seit etwa 14 Wochen Femibion. Die Abbruchblutung erfolgte natürlich noch geregelt, danach ein Endloszyklus von 62 Tagen mit Eisprung an Tag 54, den mein Frauenarzt über Ultraschall kommen sah und den mir mein Clearblue-Digitaler-Ovulationstest bestätigt hat (LH-Anstieg an Tag 53). Leider hielt die 2. Zyklushälfte nicht lange an, 9 Tage nach dem Eisprung (also vorgestern) setzte meine Periode ein. Ob das abgehende Ei befruchtet war oder nicht kann ich nicht einschätzen, da es für einen Schwangerschaftstest ja noch zu früh war.Für eine erfolgreiche Einnistung und Schwangerschaft sollten es ja ab Eisprung aber etwa 14 Tage sein. Nun hoffe ich natürlich, dass mir nicht noch einmal so ein langer Zyklus ohne Chance auf Schwangerschaft bevorsteht, da mir das auch sehr zu schaffen macht, allein wieviele Schwangerschaftstests ich in diesen 62 Tagen gemacht habe... Denken Sie, dass sich mein Zyklus von alleine reguliert und ich erst mal abwarten soll, oder empfehlen Sie eventuell pflanzliche Kapseln oder Tees die der Gelbkörperphase oder dem gesamten Zyklus helfen, in normale Bahnen zu kommen? Falls ja, was empfehlen Sie mir? Mein Frauenarzt meinte, die Chancen auf eine Schwangerschaft seien in den ersten 3 Monaten nach Absetzen der Pille am höchsten, danach sinken sie, allerdings habe ich hier irgendwo gelesen, dass das nicht stimmt? Kann eine so kurze 2. Zyklushälfte dauerhaft sein, oder pendelt sich das ein (schnell oder langsam?)? Vielen lieben Dank im voraus für Ihre Hilfe, seien Sie herzlichst gegrüßt, buntgesprenkelt

Antwort vom 31.07.2009

Es gibt erst mal keinen Grund anzunehmen, dass Ihr Körper das nicht alleine schafft, sich zu regulieren und zu einem natürlichen Zyklusgeschehen zurückzufinden! Wenn Sie unter unserer Rubrik "Kinderwunsch" klicken, finden Sie ganz viele Tipps aus der Natur, die den Körper unterstützen können, denZyklus zu regulieren, schauen Sie da mal rein. Ansonsten lassen Sie Ihrem Körper auch Zeit, sich nach 14 Jahren Kein-Kinderwunsch auf die neue Planung umzustellen - das ist in nur 2 Zyklen auch ein bisschen viel verlangt - oder? Ich wünsche Ihnen alles Gute - mit der Zeit klappt es bestimmt!

37
Kommentare zu "Zyklus nach Absetzen der Pille"
Anonym
Kommentar vom 13.07.2011 12:34
Noch immer keine Blutung!
Hallo!
Habe meine Pille eine Woche vorzeitig abgesetzt, da ich in den Urlaub gefahren bin und somit meine Regel verschieben wollte und ja ausserdem eh ein Kinderwunsch besteht, hat mir das meine Frauenärztin auch so geraten.
Bekam pünktlich eine Woche nach Absetzen meine Periode...Mein Zyklus wührend de Pilleneinnahme war immer Punkt genau..28 Tage....
Heut ist der 43. Tag und hab noch immer keine Periode.
Hab zeitweise ein Ziehen im Unterleib gehabt, das mittlerweile wieder verschwunden ist.
Die Schwangerschaftstests sind auch negativ.
Da ich krank war und Antibiotika einnehmen musste, ging ich zum Frauenarzt und schilderte mein Problem, das ich mir Gedanken mache, ob ich nicht doch schwanger wäre (habe gelesen es kommt auch vor das der Test negativ anzeigt und man trotzdem schwanger ist)...und ich nicht riskieren will Antibiotika einzunehmen wenn man vl. schwanger ist.
Die Sprechstundenhilfe wimmelte mich nur ab und sagte, dass ich mit Sicherheit nicht schwanger bin, negativer Test bedeutet auch negativ..und dass durch Absetzen der Pille es zu Unregelmäßigkeiten der Periode kommen kann und wenn ich in 12 Wochen noch immer keine Periode habe soll ich mich wieder melden.
Jetzt nur meine Frage....keine Periode...kein Eisprung oder?!? D.h. ich kann ja bis zur nächsten Blutung bzw. nächsten Eisprung nicht schwanger werden?!? Diese Ungewissheit wanns endlich wieder soweit ist macht mich wahnsinnig!
Können sie mich da irgendwie "aufklären"?!?
MfG

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: