Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kann eine Pilzbehandlung geschadet haben?"

Anonym

Frage vom 23.02.2011

Liebes Hebammenteam!

Ich weiß erst seit einigen Tagen, dass ich schwanger bin. Denke mal, dass es jetzt 6.SSW sein müsste, letzte Periode begann am 16.1.2011. Nun hatte ich aber vor 2,5 Wochen einen Scheidenpilz, den ich, da ich dass schon 2 mal innerhalb der letzten Jahre hatte, einfach selbst mibehandelt habe, also ohne arztbesuch. Ich ahtte mir ein Kombipräparat mit Clotrimazol aus der Apotheke geholt und auch benutzt. Was kann jetzt passieren bzw habe ich dem Ungeborenen so schon unbewußt geschadet? Mache mir Sorgen und den ersten Termin beim FA habe ich erst nächste Woche. Danke für eine schnelle Antwort!

Antwort vom 24.02.2011

Hallo! Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft.
Sie brauchen sich keine Sorgen machen, daß Sie dem Embryo geschadet haben. Viele Frauen wissen zu dem frühen Zeitpunkt noch gar nicht , daß sie schwanger sind. Außerdem ist die Medikation ein gängiges Mittel, auch in der Schwangerschaft. Sie sollten ab jetzt in der Schwangerschaft jedoch vor einer Medikamenteneinnahme immer einen Arzt oder eine Hebamme aufsuchen. Um den immer wiederkehrenden Scheidenpils zu vermeiden, empfiehlt es sich, Döderleinbakterien in Form von Scheidenzäpfchen zum Aufbau einer gesunden Scheidenflora, zu verwenden(frei verkäuflich in der Apotheke).
Alles Gute.
Cl.osterhus

17
Kommentare zu "Kann eine Pilzbehandlung geschadet haben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: