Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Unklares Schwangerschaftsalter- muss ich mir Sorgen machen?"

Anonym

Frage vom 25.01.2012

ich habe mir am 25.11.11 die hormonspirale mirena ziehen lassen und hatte sofort danach eine etwa 5-tägige blutung. danach nichts mehr, und deshalb habe ich in der ersten januarwoche einen schwangerschaftstest gemacht - positiv! der FA hat das bestätigt. nun war ich heute beim ersten ultraschall, er sagte, er würde von der entwicklung her auf 7./anfang 8. woche tippen, aber - es waren keine herztöne zu sehen! jetzt soll ich nächste woche nochmal wiederkommen. er hat auch gesagt, daß die festellung der genauen woche etwas schwierig sei, weil es bei mir ja ein sonderfall sei mit der entfernung der spirale. muß ich mir da jetzt schon sorgen machen, und was soll ich tun, wenn nächste woche auch noch keine herztöne da sind und er mir evtl. eine ausschabung nahelegt?? danke!

Antwort vom 26.01.2012

Hallo, bis jetzt besteht überhaupt kein Grund zur Sorge. Das Schwangerschaftsalter kann nach einer Untersuchung nur grob geschätzt werden und eine Entwicklung des Embryos kann erst beurteilt werden, wenn zwei Untersuchungen mit zeitlichem Abstand erfolgen. Ich würde Ihnen raten sich keine Gedanken zu machen, die über die aktuelle Situation hinaus gehen. Es gibt so viele Möglichkeiten, die aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht eintreffen. Wozu sich unnütz sorgen, wegen etwas was passieren KÖNNTE?
Bei der nächsten Untersuchung sind die Herztöne wahrscheinlich schon zu sehen. Falls nicht, stellt sich die Frage, ob das Kind gewachsen ist. Falls ja, so ist das ein gutes Zeichen, denn wo Wachstum ist da ist auch Leben. Wenn die Herztöne noch nicht sichtbar sind, dann heisst das ja nicht, dass sie nicht da sind. Möglich ist auch, dass sie von dem Untersucher/dem Gerät/zu diesem Zeitpunkt noch nicht sichtbar sind. Weiter nichts. Nicht darstellbare Herztöne alleine sind kein Grund eine Ausschabung vorzuschlagen.
Letztendlich sind Sie diejenige, die die Entscheidungen trifft (nicht der Arzt). Solange Sie keine Beschwerden haben gibt es keinen zwingenden Grund für einen Eingriff. Ohne Beschwerden müsste ein Nachweis schon 100% überzeugend für Sie sein. Ansonsten können Se von einer intakten Schwangerschaft ausgehen.

Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

18
Kommentare zu "Unklares Schwangerschaftsalter- muss ich mir Sorgen machen?"
benario
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 01.02.2012 12:15
ich bin's nochmal...
...und leider mit schlechten nachrichten: kein wachstum in einer woche, immer noch keine herztöne. in einer woche wieder termin und dann... :-( mein FA sagte, daß (wenn) in jedem fall ausgeschabt werden muß, weil es sonst infektionen oder sowas geben könnte, stimmt das eigentlich?
Kommentar vom 01.02.2012 22:44
Infektionsrisiko bei Fehlgeburt
Hallo, hat Ihr Gyn denn mal den HCG- Wert kontrolliert? Eigentlich sinkt dieser statt zu steigen, wenn die Schwangerschaft nicht intakt ist. Diese Zusatzinformation wäre schon ein sehr guter Hinweis.
Bei einer Fehlgeburt gibt es, wie bei jeder normalen Geburt auch, Risiken. Es kann zu einer verstärkten Blutung kommen oder auch zu einer Infektion. Die Infektionswahrscheinlichkeit ist höher, wenn eine Fehlgeburt zwar beginnt (z.B. mit dem Abgang von Fruchtwasser), aber nicht alles komplett ausgeschieden wird. Letzteres ist bei Ihnen nicht der Fall und es kommt insgesamt eher selten zu Komplikationen. Dass es Risiken gibt, gilt leider aber auch für jede OP. Auch da kann es zu verstärkten Blutungen kommen und auch zu einer Infektion. Spontane Aborte werden psychisch meist besser verarbeitet und es kommt seltener zu Verletzungen der Gebärmutterschleimhaut.
Googeln Sie doch mal nach dem Begriff "kleine Geburt". Darunter finden Sie in Foren Erfahrungsberichte von Frauen, die den einen oder anderen Weg gehen mussten.
Sie können sich auch mit einer Hebamme in Ihrer Gegend in Verbindung setzen und sich beraten lassen. Oder sich eine Zweitmeinung einholen bei einem anderen Arzt. Auch wenn Ihnen die Woche sicher lang vorkommt, macht es doch Sinn abzuwarten bis die Diagnose sicher ist.
Alles Gute, Monika
benario
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 02.02.2012 08:31
werde ich machen!
vielen dank für ihre neuerliche antwort, ich habe morgen einen termin bei einer anderen ärztin (irgendwie habe ich das bedürfnis, mich mal an eine FRAU zu wenden). den HCG-wert hat mein FA gestern übrigens nicht kontrolliert, was mir aber erst aufgefallen ist, als ich schon wieder zu hause war, und das fand ich auch merkwürdig! und ich hatte auch schon mal einen natürlichen abort, da konnte ich gar nicht ins krankenhaus, weil es am tag meiner mündlichen prüfung in der ausbildung war. da habe ich mir aber auch keine großen sorgen gemacht, daß es auf die weise nicht "in ordnung" wäre... und es war auch alles ok, wie mein (früherer) FA bestätigte. ich warte jetzt erst mal ab, was die ärztin morgen sagt.
benario
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 08.02.2012 09:12
"kleine geburt"?
so, die zweite ärztin hat bestätigt, daß der embryo von anfang an nicht richtig gewachsen ist und deshalb natürlich auch kein herzschlag zu sehen sein kann. sie hat aber auch gesagt, ich könnte durchaus noch etwas abwarten, bis ich ins krankenhaus zur ausschabung gehe. ich war am 3.2. bei ihr, das ist ja übermorgen schon wieder eine woche her - wie lange kann ich denn warten? sie hat geschätzt, daß die schwangerschaft irgendwas zwischen 8 und 10 wochen alt ist. bis jetzt habe ich weder sowas wie wehen, noch blutungen, nichts...

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: