Themenbereich: Fehlgeburt

"HCG Wert bei Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 08.07.2013

Hallo bei mir wurde in der 6 ssw am Donnerstag den 27.6 festgestellt das sich die Schwangerschaft nicht mehr weiter entwickelt. Es setzten dann auch Blutungen ein.

Ich bin durch isci schwanger geworden. Im KWZ wurde der HCG Wert gemessen und er ist von Freitag bis heute nur wenig gesunken. (Fr.287 heute 271)
Im KWZ wollen sie mir, da der Wert nicht sinkt, jetzt ein Medikament verabreichen das bei Chemo Therapie angewendet wird. Dann kann ich aber in den nächsten 3 Monaten keinen weiteren Versuch unternehmen.

Ich habe gelesen das es bis zu 6 Wochen dauern kann bis der Wert sinkt. Ich fühle mich bis auf den seelischen Schmerz gut und fände es besser ohne so krasse Medikamente oder Ausschabung diesen Alptraum beenden zu können.
Ich habe immer wieder Blutungen aber nicht sehr stark.

Jetzt meine Frage wie lange kann ich ohne Gefahr warten das es von alleine zu ende geht? Ohne Ausschabung oder Medikamente.

Danke für ihre Hilfe

Antwort vom 09.07.2013

Hallo,
es ist übers Internet leider nicht möglich ganz individuelle Aussagen zu machen, schon weil zu viele Informationen fehlen. Insbesondere kann ich nicht einschätzen, ob die eigentliche Fehlgeburt schon stattgefunden hat und jetzt nur noch Gebärmutterschleimhaut abblutet oder ob der Vorgang erst am Anfang ist, und die Fruchthöhle noch in der Gebärmutter ist.
Sie können sich auch bei und nach Fehlgeburt von einer Hebamme betreuen lassen, die Sie beraten und Ihnen Empfehlungen geben kann zu unterstützenden Tees und anderen Mitteln auf natürlicher Basis.

Von diesem "Chemo-Therapie-Mittel" habe ich noch nicht gehört und kann mir gut vorstellen, dass Sie das lieber nicht nehmen möchten. Es gibt keine feste Zeit, innerhalb der der HCG-Wert sinken muss bzw. innerhalb der eine Fehlgeburt abgeschlossen sein sollte. Dass sich das Kind nicht weiter entwickelt, würde ja ohne die häufigen Kontrollen mit US und HCG gar nicht so schnell gemerkt bzw. erst wenn die Frau selbst etwas merkt wie Blutungen.
Eine Ausschabung bietet gegenüber Abwarten keinen wesentlichen Vorteil, so dass das Vorgehen davon abhängig sein sollte, was die Frau für sich am Besten akzeptieren kann. "Ohne Gefahr" sind beide Methoden nicht.
Mehr dazu können Sie hier lesen:
www.zeit.de/2012/24/M-Fehlgeburten

Häufig setzt die Fehlgeburt ca. zu dem Zeitpunkt richtig ein, an dem ohne Schwangerschaft ansonsten die Periode gekommen wäre. Bei 28-Tage-Zyklus wäre das in der rechnerisch 9.SSW.
Der HCG-Wert sinkt am Anfang meist zügig, wenn er schon niedrig ist, wie bei Ihnen, ist der Abfall langsamer und es kann ein paar Wochen dauern bis er wieder so niedrig ist, dass wieder ein Zyklus möglich ist. Das weitere Vorgehen würde ich weniger von dem HCG-Wert abhängig machen, sondern eher z.B. von Blutungsstärke und Dauer, Ihrem Befinden und davon ob Infektionszeichen auftreten (Fieber).
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow, Hebamme

28
Kommentare zu "HCG Wert bei Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: