Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Schwanger und morgens Blut im Hals"

Mine1984
Powerclubber (65 Posts)

Frage vom 16.04.2015

Hallo liebes Hebammenteam!

Ich bin ab morgen in der 37. SSW und bin in den vergangenen zwei Wochen dreimal morgens mit Blut im Hals aufgewacht.

Beim ersten Mal dachte ich beim Aufstehen einfach, dass ich etwas verschleimt bin und wollte es ausspucken und da sah ich, dass es Blut war, teilweise schon geronnen. Aus der Nase ist mir das Blut nicht gelaufen, aber beim Schneuzen meiner Nase befand sich dann auch etwas Blut auf dem Taschentuch. Als ich mit dem Taschentuch in die Nase gefahren bin, befand sich ein roter Punkt an einer Stelle des Taschentuchs. Ich habe daraufhin bei meiner Frauenärztin angerufen und die Sprechstundenhilfe meinte ich sollte es beim Hausarzt abklären lassen. Ich also zum Hausarzt. Dieser hat auch eine kleine Verletzung in der Nase festgestellt und gemeint, dass ich mich wahrscheinlich im Schlaf in der Nase aufgekratzt hätte. Für den Fall, dass es nochmals auftritt, hat er mir dann eine Überweisung für den HNO-Arzt mitgegeben.

Ca. eine Woche später hatte ich morgens beim Aufstehen wieder Blut im Hals. Ich hab dann sofort einen Termin beim HNO-Arzt vereinbart, bekam aber erst vier Tage später einen. Der HNO-Arzt konnte nach vier Tagen keine Verletzung mehr in der Nase feststellen. Mit einem Spiegel hat er im Rachen auch nach oben und unten geschaut und konnte auch dort nichts feststellen.

Zwei Tage nach dem Termin beim HNO-Arzt und somit wieder ca. 1 Woche später seit der letzten Blutung, hatte ich morgens wieder Blut im Hals. Das war gestern. Das Blut war schon fast komplett geronnen und somit ganz dunkel. Als ich mit einem Taschentuch in die Nase gefahren bin, war auch kein Blut am Taschentuch. Da ich am selben Tag sowieso einen Zahnarzttermin hatte, habe ich meine Zahnärztin darauf angesprochen. Diese teilte mir mit, dass es definitiv nicht aus dem Mund kommen kann bzw. von Zahnfleischbluten herrühren kann. Sie meinte ich sollte mich, falls es nochmals auftritt dann nochmals an meinen Hausarzt wenden.
Nun war ich heute bei der Rückenmassage und die Dame dort meinte, ob das Blut nicht auch aufgrund des Sodbrennens (habe ich vielleicht zwei bis dreimal die Woche) aus der Speiseröhre kommen könnte.

Ich bin jetzt doch verunsichert. Und da ich meinen nächsten Termin bei meiner Frauenärztin erst am Montag habe, wollte ich Sie mal fragen, was Sie davon halten. Ich hatte bislang ein absolut problemlose Schwangerschaft mit guten Werten. Dem Kleinen geht es auch gut und er bewegt sich auch fleißig.

Über Ihre Meinung hierzu wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Antwort vom 18.04.2015

Hallo, ich sehe Ihre Beschwerden nicht im Zusammenhang mit Ihrer Schwangerschaft und kann Ihnen damit als Hebamme leider nicht weiterhelfen. Sie sollten sich an einen Internisten wenden, dieser ist der richtige Ansprechpartner für Sie.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Olivia Heiss, Hebamme

0
Kommentare zu "Schwanger und morgens Blut im Hals"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: