Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Fehlentwicklung durch Ernährungsstörungen?"

Anonym

Frage vom 12.01.2006

Hallo,

ich bin in der 25. SSW und war in der 23. das letzte Mal bei meiner Ärztin. Bei dieser Untersuchung stellte sich heraus, dass der kleine Junge gemessen an dem Brustkorb und dem Oberschenkel zu klein ist, die Längen entsprachen einem Wachstum, das bereits in der 20. bzw. 22. SSW erreicht werden müsste. Der Kopf war zumindest nach dem US-Gerät wenigstens nur ein paar Tage zu klein. ICh mache mir große Sorgen, weil man auch noch nicht viel Bauch sieht und ich erst knapp 5 Kilo zugenommen habe. Zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich viel mit Erbrechen zu kämpfen und war vor 2 Wochen auch noch krank, so dass ich gar nichts bei mir behalten konnte. Muss ich mir Gedanken machen? Kann es sein, dass diese Entwicklung auf eine geistige oder gesundheitliche Fehlentwicklung hinweist?

Vielen Dank schon einmal für Eure Antwort.

mfg

Tina

Anonym

Antwort vom 12.01.2006

Hallo, es kommt viel häufiger vor, dass so eine uneindeutige Ultraschallmessung(alles entspricht laut Messung unterschiedlichen Wochen)bei der Wiederholung sich als ungenau entpuppt als dass sich tatsächlich eine Wachstumsretardierung bewahrheitet. So früh ist eine Wachstumsretardierung ohnehin sehr unwahrscheinlich. Ein Ultraschallgerät ist nur ein Gerät mit einem eingebauten Computer, der dann Daten ausspukt, die leider nicht immer einen Sinn ergeben.
Außerdem wachsen die Kinder im Bauch nicht immer exakt linear.
Dass Sie bisher 5 kg zugenommen haben und der Bauch von außen noch klein aussieht, sagt eigentlich gar nichts über das Wachstum Ihres Kindes aus! Die Kinder im Bauch holen sich, was sie nötig haben, gegebenfalls von den Ressourcen ihrer Mutter. Und wenn Sie anfangs erbrechen mußten und gerade erst auch noch krank waren, dürfen Sie jetzt umso mehr sich verwöhnen mit gutem gesunden reichhaltigem Essen! Vielleicht können Sie sich auch bekochen lassen, sich zum Essen einladen bei Freunden und es sich gut gehen lassen. Mit dieser einen Ultraschalluntersuchung besteht noch kein Grund zur Sorge- leider müssen Sie sich gedulden bis zu einer Kontrolluntersuchung. Aber fühlen Sie erstmal in sich rein: haben Sie selber ein gutes Gefühl bezüglich Ihres Kind(trotz Untersuchung, eigener Gewichtszunahme, Bauchgröße)? Ich wünsche Ihnen viel Vertrauen!Barbara

27
Kommentare zu "Fehlentwicklung durch Ernährungsstörungen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: