Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ausschabung bei Windei?"

Anonym

Frage vom 24.01.2006

Liebes Hebammenteam,

am 10.01. wurde beim FA meine Schwangerschaft festgestellt (4+6). (Meine letzte Periode war um den 7.12. herum; Zykluslänge immer zwischen 26 und 28 Tagen). Im Ultraschall war zu diesem Zeitpunkt nichts zu sehen, was aber lt. Aussage meines FA nicht ungewöhnlich ist. Ich sollte nicht beunruhigt sein! Es wurde ein neuer Termin vereinbart (2 Wochen später). Aufgrund stärkerer Unterleibsschmerzen ging ich 4 Tage vor dem vereinbartem Termin zur Kontrolle zu ihm. Leider war auch bei diesem Termin nur die Fruchthöhle zu erkennen, die aber seit dem letzten Termin gewachsen ist. Er vereinbarte einen neuen Termin weitere 4 Tage später. Auch bei diesem Termin war nur die Fruchthöhle zu sehen. Blut wurde mir erneut abgenommen, hab aber die Werte noch nicht vorliegen. Der FA meinte, dass ich davon ausgehen könnte, dass die Schwangerschaft nicht intakt sei (sog. Windei) und wollte mich direkt am nächsten Tag zu einer Ausschabung ins Krankenhaus schicken. Ich habe jedoch erst einmal um Bedenkzeit gebeten und einen Termin für Ende dieser Woche vereinbart, bin aber verunsichert, ob dies wirklich richtig ist. Ist wirklich davon auszugehen, dass etwas nicht stimmt? Ist eine Ausschabung wirklich der richtige Weg, oder soll ich lieber warten, bis mein Körper auf natürliche Weise gegen diese Schwangerschaft entscheidet? Ich bin todunglücklich und total verunsichert. Zumal hinzukommt, dass die anfänglichen Schwangerschaftszeichen wie Brustziehen, leichtes ziehen im Unterbauch, Müdigkeit nachgelassen haben.
Vielen Dank im voraus für die Unterstützung.

Anonym

Antwort vom 24.01.2006

Hallo, natürlich können Sie sich Zeit lassen,sogar mehrere Wochen, wenn Ihr Körper im Falle einer Fehlgeburt(was es wohlmöglich nicht wird)solange dazu braucht, um die Frucht abzustoßen. In Deutschland ist es üblich, generell bei/nach einer Fehlgeburt eine Ausschabung durchzuführen; man kann aber auch die Blutung abwarten, und nach Abklingen der Blutung erst wieder eine Ultraschallkontrolle machen lassen, ob die Gebärmutter komplett leer ist; wenn das der Fall ist, ist eine Ausschabung nicht nötig. Es kann allerdings zu starken Blutungen kommen, da sollte ein Arzt, ein Krankenhaus aufgesucht werden. Sie können auch jetzt schon eine Hebamme aufsuchen/kontaktieren, die eine Fehlgeburt auch zu Hause begleiten kann/die Länge und Stärke der Blutung beurteilen kann. Eine kleine Chance besteht auch noch, dass die Schwangerschaft doch noch nicht so weit wie erwartet ist und sich noch alles zum Guten wendet. Alles Gute!Barbara

25
Kommentare zu "Ausschabung bei Windei?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: