Themenbereich: Kinderwunsch

"Schwanger trotz dünner Gebärmutterschleimhaut?"

Anonym

Frage vom 22.08.2015

Hallo, ich hatte meinen ES am 30.07. oder 31.07. Habe am 13.08. ein SST gemacht, da die Periode nicht kam. Er war negativ. Hatte dann vom 14.08. - 17.08. braunen Ausfluss mit Gewebe, aber kein Blut. Hatte schon ab dem 03.08. Anzeichen wie häufiger Harndrang, Schmerzen in den Brüsten, Übelkeit und extreme Stimmungsschwankungen. Da es mir alles trotz der "Blutung" komisch vorkam, hab ich am 20.08. einen SST gemacht und er war leicht positiv. Bin dann am 21.08. zum FA, dort war der Urintest auch leicht positiv, Bluttest wurde nicht gemacht und beim Ultraschall war nichts erkennbar, auch die Gebährmutterschleimhaut war wohl sehr dünn, wie dünn weiß ich nicht. Da ich mit der Info genauso schlau war wie vorher... Nun die Frage: bedeutet dass, das ich schwanger bin aber die Wahrscheinlichkeit dass es bleibt sehr gering ist? Baut sich die Gebährmutterschleimhaut noch weiter auf? Geht es dann sonst einfach mit einer Blutung ab? Habe einen zweiten Termin in 2 Wochen... Aber es stellen sich so viele Fragen die mir in dem Moment nicht gekommen sind. Danke für eine kleine Aufklärung.

Antwort vom 23.08.2015

Hallo, wenn Sie einen positiven Schwangerschaftstest haben, ist erst einmal schon von einer Schwangerschaft auszugehen. Die Gebärmutterschleimhaut baut sich eigentlich schon in der 2. Zyklushälfte auf, sodass sich das befruchtete Ei gleich gut einnisten kann und versorgt wird. Es gibt jedoch auch viele Fälle, in denen Frauen mit einer angeblich zu dünnen Schleimhaut dann trotzdem eine ganz normale Schwangerschaft hatten. Für Ihren individuellen Fall ist es daher im Moment einfach noch zu früh um zu sagen, ob oder wie sich die Schwangerschaft weiterentwickeln wird.
Dass im Ultraschall noch nichts weiter zu sehen war, ist in einer so frühen Woche noch normal. Deswegen ist der erste Ultraschall nach Mutterschaftslinien für die 9.-12. SSW vorgesehen, da in dieser Zeit genug zu erkennen ist um z.B. eine zeitgerechte Entwicklung und dann auch den Herzschlag zu sehen. Frühere Ultraschalluntersuchungen bringen leider meistens statt neuen Erkenntnissen nur weitere Verunsicherungen, da nichts oder zu wenig zu sehen ist und ziehen neue Kontrollen nach sich. Auch wenn man natürlich neugierig ist und am liebsten eine Absicherung möchte wie es weitergeht, so ist dies nicht möglich und man muss ich in Geduld üben und abwarten.
Wenn sich eine Schwangerschaft in einer frühen Woche nicht weiterentwickelt, so wird diese in den allermeisten Fällen mit einer Blutung ähnlich einer Periode ausgeschieden und weitere Eingriffe sind meistens nicht notwendig.
Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Schwangerschaft, Olivia Heiss, Hebamme

2
Kommentare zu "Schwanger trotz dünner Gebärmutterschleimhaut?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: