My Babyclub.de
Ohne Masern-Impfung in die Kita?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Gummibeerli
    Powerclubber (69 Posts)
    Eintrag vom 24.02.2015 08:45
    Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Frage zum Thema Masern. Wenn ein Kind nicht gegen Masern geimpft ist, darf man es dann momentan bedenkenlos in die Kita schicken? Oder ist das verantwortungslos, da es sich anstecken könnte und somit nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit dieses Kindes besteht (v.a. wegen der Spätfolgen), sondern da es auch als Krankheits-Überträger und somit als "Gefahr" für Kinder werden kann, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen diese Krankheit geimpft werden können.
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:11
    Das Thema ist leider zu umfangreich um es hier sachlich zu diskutieren, deswegen würde ich dir raten: besorge dir genügend Informationen aus seriösen (unabhängigen) Quellen. Ich sage es dir mal so : Ich würde mein ungeimpftes Kind niemals in eine Kita schicken, in der alle geimpft sind. Denn auch Geimpfte können ansteckend sein.
    Antwort
  • ConnyCL
    Very Important Babyclubber (2294 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:16
    Jeder entscheidet selber was er impfen möchte und was nicht.es gibt Mütter die veranstalten masernpartys....das finde ich unverantwortlich. Aber impfen ist auch nicht unbedingt immer so bedenkenlos.wie gesagt die Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:18
    Hallo, das Thema ist ja momentan leider sehr aktuell, bei uns ist es so dass wir damals bei der Kitaanmeldung den Impfausweis mitbringen mussten und es hieß, wer die Standartimpfungen, also auch Masern, nicht hat, hat schlechte Karten was einen Platz betrifft. Und ja, ich finde es unverantwortlich und auch dumm, ich habe selber einen Säugling und wenn ich höre dass die Masern momentan wieder rum gehen und ein Kleinkind an den Folgen stirbt, bekomme ich es wirklich mit der Angst zu tun und habe absolut kein Verständnis, warum man sein Kind nicht wenigstens die wichtigsten Impfungen geben lassen kann!
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:20
    zur Info: das Kleinkind welches in Berlin verstorben ist, war geimpft. Und ja, auch gegen Masern, auch wenn das in den Medien anders präsentiert wird.
    Die Vorstellung, dass die Eltern ihr Kind gegen alles haben impfen lassen aber ausgerechnet die masern ausgelassen haben, scheint mir auch sehr an den Haaren herbei gezogen.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:24
    Ich denke es war nicht gegen Masern geimpft? Oder glaubst du das einfach nicht?
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:29
    Ohohh.... Das könnte das nächste Aufreger Thema werden....

    Also ich habe meine Kinder impfen lassen, den Großen ohne mir groß Gedanken darüber zu machen, bei der kleinen hab ich es mir schon schwerer gemacht, mich dann aber trotzdem FÜR das impfen entschieden, obwohl ich es erschreckend finde was da alles so drinsteckt...

    Und momentan bin ich auch ganz froh darüber, wenn ich von der Masern-Epidemie höre, trotzdem denke ich es liegt in der Verantwortlichkeit der Eltern dies zu entscheiden, nicht in der der Politik (Impfpflicht) oder der des KiGa.
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:32
    Die Aussage in den Medien lautete "Das Kind war geimpft, aber nicht gegen Masern." Da habe ich mich doch gleich gefragt, warum es ausgerechnet gegen Masern nicht geimpft war.
    Also, der Junge war 1. herzkrank, also gesundheitlich sehr vorbelastet und war eben nicht ein völlig gesundes Kleinkind. Die Letalität bei Masern beträgt nach wie vor 1 zu 10.000.
    2. Die behandelnden Ärzte sind ja komischerweise nicht sehr aussagefreudig. Natürlich würden sie nicht zugeben, dass dieses Kind durchgeimpft war...also, wenn die jetzt sagen würden, ja die Masern-Impfung hat bei diesen Kind versagt, na da wird sich der Gesundheitsminister aber freuen....
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:34
    Eva, ich habe mir diesmal auch mehr Gedanken gemacht, länger Zeit gelassen und mich trotzdem dafür entschieden. Hatte sogar mit meinem Kinderarzt eine Diskussion, warum ich diesmal zweifele und nicht einfach alles wie bei den beiden Großen mache... Aber ich muss sagen, die Vorteile den Impfen überwiegen einfach und ich habe echt Angst, weil meine Kleine noch nicht gegen Masern geimpft werden kann. :-/ Ist halt doch was anderes wenn solche Krankheiten wieder rumgehen.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:40
    Sorry Trumana, aber von solchen Verschwörungstheorien halte ich nichts, entweder man legt Fakten auf den Tisch oder man sollte es lieber lassen. Aber gleich zu sagen, doch er war geimpft, ohne das wirklich zu wissen, da brauchen wir gar nicht weiter reden. Und ja ich kenne einige die impfen lassen. aber nicht alles.
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:43
    @Trumana

    Das hab ich so noch gar nicht gehört,


    da wundert's mich auch ein wenig, obwohl ja viele gerade von der Masern Mumps Röteln Impfung Abstand nehmen, weil es doch "nur harmlose Kinderkrankheiten" sind.
    Klar wäre es schlimm wenn zwar geimpft wurde, aber das Kind trotzdem so schwer erkrankt ist, aber ich denke das dann die Eltern das doch publik machen würden...

    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:45
    Genau das denke ich mir eben auch, aber gleich kommt wahrscheinlich, die wurden irgendwie zum schweigen gebracht...
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:46
    Ja also die Fakten fehlen bei diesem Fall sowieso....

    Vielleicht hast du mich falsch verstanden, die Info habe ich mir jetzt nicht herbei gezaubert. Ich bin in einem sehr guten Netzwerk von Menschen, die dem Impfen kritisch gegenüber stehen und wir bemühen uns bei solchen Vorkommnissen immer sehr, den Schwachsinn der Medien von der Wahrheit zu unterscheiden.
    Es wird sich gerade sehr bemüht, die Wahrheit herauszufinden. Und es geht eben in die Richtung, die wir schon vermutet haben - ist auch nicht das erste Mal, dass ein geimpftes Kind erkrankt.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:49
    Ja dass es Impfversagen auch gibt oder die Kinder eine abgeschwächte Form bekommen können weiß ich, aber warum sollten die Eltern das denn tot schweigen und sich dann die Lügen der Medien gefallen lassen?? Macht für mich keinen Sinn.
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:52
    Das denke ich eben auch...wenn das mein Kind wäre, würde Ich dafür sorgen das es publik wird, ganz sicher.

    Warten wir ab was noch so ans Licht kommt...
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 10:57
    Vielleicht hast du noch nicht gemerkt wie mächtig diese Lobby ist. Glaub mir, es gibt soo viele Eltern, deren Kinder nach Impfungen gestorben sind, oder einen impfschaden haben oder was auch immer. Leider lassen sich die meisten einschüchtern und bequatschen, denn kaum ein Arzt würde ihnen attestieren, dass die vorher gegangene Impfung daran Schuld ist. Diese Eltern haben in ihrer schweren zeit einen langen Leidensweg vor sich, denn sie müssen ausgerechnet gegen die Pharma-Lobby vorgehen. das wird wohl selten von Erfolg gekrönt sein, die verfahren ziehen sich teilweise über 20, 25 jahre, die kraft hat doch keiner.
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 11:01
    Ich denke, oft läuft es so ab. Ein Baby wird geimpft, und vielleicht wird es danach auffällig, weil es schreckhaft ist, Schreiattacken bekommt, Luftnot was auch immer...also wieder hin zum Kinderarzt, was sagt der? "Ja na sowas, da haben wir gerade geimpft und schon kommt der nächste wachstumsschub. Also machen sie sich keine Sorgen, vom Impfen kommt das nicht, keine Ahnung was mit ihrem Kind los ist....aber der Impfstoff war es nicht" und Mama und Papa sagen ja, wenn der Kinderarzt dass so sagt, dann wird es wohl so sein.
    Da fällt mir die Kinnlade runter. es ist so offensichtlich...aber wenn der Kinderarzt jetzt sagt, es ist ein "Wachstumsschub", dann ist das Fakt. Punkt.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 11:19
    Aber genau das ist der Punkt, du denkst es läuft so ab, weißt es aber nicht! Deswegen halte ich nichts davon, dass hier irgendwelche Theorien verbreitet werden! Ich bin auch der Meinung, man muss nicht alles glauben was uns die Ärzte, Medien und weiß nicht wer noch alles, erzählen wollen. Aber es sind doch nicht alle Leute blöd und lassen impfen ohne das die Vor und Nachteile abgewogen worden sind. Oder dass du "denkst", dass das Kind eben doch geimpft wurde und die Eltern eingeschüchtert wurden und deswegen nichts sagen, dass hört sich für mich schon lächerlich an, tut mir leid. Wie gesagt, entweder du belegst deine Theorien mit Fakten oder du du lässt es lieber ganz bleiben, denn das bringt so nichts..
    Antwort
  • ConnyCL
    Very Important Babyclubber (2294 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 11:28
    Es gibt genügend impfschäden aber wenn mein kind an Hirnhautentzündung stirbt weil ich es nicht habe impfen lassen...
    Masern mumps Röteln ist doch eine kombiimpfung.da kann man einen einfach so weglassen?
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 11:32
    Ja klar kann ich Fakten bringen, jede Menge, nur muss ich mir dann ja anhören "Achso und du meinst jetzt die Pharma-Lobby lügt uns an und vergiftet unsere Kinder und der Kinderarzt hat keine Ahnung von dem, was er tut."

    Also diese Diskussionen habe ich schon viele Male geführt und solang man nicht bereit ist, sich den Fakten der Gegenseite ernsthaft anzunehmen und das mal objektiv zu betrachten, macht es keinen Sinn. Ich brauche mit niemandem zu diskutieren der sowieso schon vom Impfen überzeugt ist.
    Jemand der offen für die Gegenseite ist und sich vielleicht über Stiko und Bundesgesundheitszentrale hinaus über Impfen informieren möchte, dem helfe ich gerne weiter.
    Antwort
  • ConnyCL
    Very Important Babyclubber (2294 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 11:38
    Jeder sollte und muß das für sich entscheiden und sollte dann aber auch dem anderen seine Meinung nicht aufzwängen.es gibt pro und kontra für und gegen impfen,zu genüge.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 11:59
    Das selbe gilt doch auch für dich Trumana, mit dir braucht man auch nicht diskutieren, da du deine festgefahrenen Meinung hast, ja sogar deine paranoiden Verschwörungstheorien von denen du OHNE Fakten nicht abweichen willst! Ein Kind ohne Masernimpfung ist gestorben, an den Folgen der Erkrankung, ABER NEIN, das ist wahrscheinlich alles nur gelogen, inszeniert, die Eltern wurden eingeschüchtert, vielleicht gibt es das Kind auch gar nicht und die Pharmaindustrie will nur Werbung machen... Merkst du wie das rüber kommt? Das hat für mich nichts mit einer vernünftigen Diskussion auf vernünftiger Ebene zu tun. Wieso kann man nicht einfach sagen wie es ist: Ich stehe dazu dass ich nichts vom impfen halte, aber dennoch, das Kind ist gestorben weil es NICHT geimpft wurde! Dann würde man dich vielleicht auch ernster nehmen.. Und genau das kann passieren bei den Masern, DAS ist FAKT!
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 12:15
    Wenn es zum Beispiel umgekehrt wäre, ein Kind hätte einen Impfschaden erlitten (ja obwohl ich meine Kinder geimpft habe, glaube ich auch dass es das gibt), würde ich mich doch nicht hier hin stellen und behaupten: Das kommt nicht von der Impfung, dass sind nur die bösen Impfgegner, die uns das impfen madig machen wollen!
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 12:37
    @Gummibeerli, die Frage stellt sich eher, wann überhaupt ist es sicher ein nicht geimpftes Kind, Viren auszusetzen, gegen das es keinen Schutz hat? Kinderkrankheiten kommen das ganze Jahr über immer wieder mal vor, geballt eben im Frühjahr und im Herbst. Außerdem ist es schwer ein Kind vor Masern zu schützen, da die Kinder die sich schon angesteckt haben, ja schon vor Ausbruch der Krankheit hochansteckend sind.

    Meiner Meinung nach muss jeder selbst das Pro und Contra abwägen und dann eben auch verantwortungsbewußt mit der getroffenen Entscheidung leben können. Ich danke meiner Mutter dafür, dass sie mich gegen alles hat Impfen lassen und ich habe ebenfalls meine Kinder impfen lassen. Und nein ich habe nicht blind meinem Kinderarzt vertraut und ja ich hab den "Beipackzettel" gelesen. Es besteht immer ein Restrisiko das will ich hier gar nicht bestreiten, aber besteht dieses Restrisiko nicht bei jedem lebensrettenden Medikament?
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2015 12:56
    paranoide Verschwörungstheorien...lach...ich kann es langsam nicht mehr hören...
    und du weißt schon defintiv dass das Kind nicht gegen masern geimpft war? Aus verlässlicher Quelle? ich bin gespannt :)

    Ich stelle mich eher hin und sage : Ich halte nichts vom impfen, und woran das Kind gestorben ist weiß ich nicht.
    Antwort
Seite 1 von 10
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.