menü

Tipps & Checkliste

Kinderwunsch im Ausland erfüllen

Kinderwunsch Ausland
Manche Paare versuchen oft Jahre lang auf natürlichem Weg schwanger zu werden, bevor sie einen Fertilitäts-Spezialisten aufsuchen, um ihre Furchtbarkeit überprüfen zu lassen. Experten empfehlen jedoch, damit nicht länger als ein Jahr zu warten, da sonst wertvolle Zeit verlogen geht.

Es gibt Paare, die es dann direkt Dank den gängigen Methoden der Reproduktionsmedizin wie der In-vitro-Fertilisation ohne Spenden oder komplizierten Tests schaffen, schwanger zu werden. Nur ist das nicht immer der Fall. Häufiger als man denken würde, sehen sie sich dazu gezwungen, immer neue Tests zu machen und weitere Behandlungsmöglichkeiten aus zu probieren - oft ohne Erfolg.

Das Angebot an Behandlungsmöglichkeiten ist jedoch in vielen Ländern, wie auch in Deutschland, aufgrund der Gesetzeslage begrenzt. So kommt für viele Paare irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie sich außerhalb ihres Heimatlandes nach einer Kinderwunschbehandlung umschauen müssen.

Die Kinderwunsch-Reise planen

Das ist aber nicht so einfach, da es verschiedene Barrieren gibt, die eine solche Kinderwunsch-Reise erschweren können. Als allererstes der Stress, den ein unerfüllter Kinderwunsch generell mit sich bringt. Dann die Tatsache, dass man vor einer wichtigen Entscheidung mit vielen ungeklärten Fragen steht: Ist es mir das alles wirklich wert? Kann ich das schaffen? Was, wenn es wieder nicht klappt? Wie soll ich die richtige Klinik finden? Wo fange ich nur an?

Wenn es darum geht, den Kinderwunsch im Ausland weiterzuverfolgen, fühlen sich viele Paare als würden sie wieder von 0 anfangen, ihnen bricht der Boden unter den Füßen weg und sie fühlen sich verloren. Aus diesem Grund ist es so wichtig, objektive Informationen zu finden und die Reise ganz genau zu planen.

Welches Land ist das richtige?

Wie bereits erwähnt, hat nicht jedes Land die gleiche Gesetzeslage, so gibt es viele Faktoren, die variieren können und bei der Auswahl des Behandlungs-Landes beachtet werden sollten.

Daher empfiehlt es sich, bei jedem Land diese Punkte genauer anzuschauen:

  • Erlaubte Behandlungen
  • Mögliche Einschränkungen
  • Altersgrenze
  • Anreisemöglichkeiten
  • IVF-Protokolle
  • Spender-Protokolle
  • Kosten
Jede Patientin hat andere Voraussetzungen und Bedürfnisse, daher gibt es keinen Goldstandard für die Wahl des richtigen Landes. Auch subjektive Faktoren wie z.B. persönliche Sympathien oder Vorurteile, Sprachkenntnisse oder die Länge des Anreiseweges können neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Auswahl des Landes, in dem man behandelt werden möchte eine Rolle spielen.

Wichtig ist, sich objektiv die Frage zu stellen, welche Punkte für einen selbst essentiell sind, bevor man nach Erfahrungsberichten in entsprechenden Kinderwunsch-Foren sucht. Unterstützung auf der Suche nach der richtigen Klinik im Ausland bieten darüber hinaus auch IVF-Leitfäden, auf denen nach Behandlungsart und Land gesucht werden kann.

Die Wahl der richtigen Klinik

Hat man sich für ein Land entschieden, kommt die zweite große Frage dran: Welche Klinik? Hierbei gilt es neben den oben genannten Punkten weitere Details zu beachten:

  • Genauer Ablauf der Behandlung
  • Behandlungs-Sprache
  • Unterstützung bei der Reiseplanung
  • Finanzierungen
  • Garantie-Programme
Mit vielversprechenden Kliniken sollte man zuerst einen Online-Beratungstermin vereinbaren, damit man das Team persönlich kennenlernen kann, ohne die Reise auf sich nehmen zu müssen. In so einem Gespräch können alle Fragen gestellt und im Anschluss besser beurteilt werden, ob man dieser oder jener Klinik sein Familienglück anvertrauen möchte.

Weiterlesen
Partner Info

Auf 98 Seiten werden die 10 beliebtesten Länder für eine Kinderwunschbehandlung gründlich und objektiv verglichen. Jetzt informieren

Kinderwunschbehandlung

Was die Abkürzungen IUI, IVF und ICSI bedeuten und wie sich die Behandlungen unterscheiden, liest du im Special künstliche Befruchtung

Expertentalk

Infos über die gängigsten Behandlungsmethoden bei unerfülltem Kinderwunsch – Experten-Interview mit Dr. med. Birgit Schröppel zur Kinderwunschbehandlung.

Jetzt mitdiskutieren
Aus der Hebammensprechstunde

Hallo, es gibt zumindest Studien darüber, dass Hausgeburten kein höheres Risiko darstellen, als die Geburt im Krankenhaus. Unter http://www.quag.de/content/p... Weiterlesen ...

Es tut mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby verloren haben! Leider ist es meist nicht möglich, eine Ursache zu finden; Sie schreiben, dass Sie Hämatome hatten, di... Weiterlesen ...

Hallo, ich würde mir auf alle Fälle noch die Meinung eines anderen Arztes einholen, ggf. auch in einer Kinderwunschsprechstunde mit den Befunden der Operatio... Weiterlesen ...