Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Kann ich den Brei bei Allergiegefahr nur mit Wasser anrühren?"

Anonym

Frage vom 30.10.2007

Liebe Hebammen,
unser Sohn Valentin ist jetzt 7 1/2 Monate alt und Wir, seine Eltern haben diverse Allergien (Heuschnupfen, Tierhaar, kindliches allerg.Asthma, Onkel hatte Neurodermitis). Ich habe unseren Sohn 6 Monate voll gestillt, dann führten wir absolut problemlos mittags Gemüse-(Fleisch-)Brei ein (Kürbis, Pastinake, Zucchini,Kartoffel, Fenchel mittlerweile - plus Öl und einmal wöchentlich Putenfleisch). Desweiteren bekommt er seit 3 Wochen abends einen Getreide-Obstbrei (mit Wasser angerührte,- war erst für nachmittags gedacht, dann aber wurde er nachts wieder öfter wach und wir fütterten diesen dann abends erst vor dem Stillen, jetzt als komplette Abendmahlzeit ohne Stillen). D.h. morgens gegen 8 Uhr, nachmittags gegen 3 und nachts stille ich noch. Valentin zeigt überhaupt keinerlei allergien o.ä., liebt zwar die Brust mampft aber auch total zufrieden jeglichen Brei. Mein Ziel ist es, zwar das Abstillen in den nächsten Monaten anzustreben (als nächtes Nachmittagsstillen ersetzen- und hoffen, daß die Milch dann nicht versiegt...), dies jedoch auch nicht zu überstürzen und va.: ich möchte mögl. wenig mit Milch(ersatz) herumpanschen. Ist es okay, wenn ich den abendbrei milchfrei mit Wasser anrühre, oder muß ich diesen mit HA-Milch anrühren? Muß ich HA-Milch einsetzen wenn ich dann nur noch morgens und nachts stille oder reichen ihm diese Milchmahlzeiten auch noch aus? Falls zusätzliche Milch (HA) nötig wird: muß ich sie als Fläschchen geben oder Brei? Wie soll ich im weiteren Verlauf vorgehen? Ab wann könnte ich Kuhmilch (1:1 verdünnt) guten Gewissens einsetzen? Und noch etwas (sorry: wieviel sollte mein Sohn in seinem Alter denn so essen? Ich koche selbst und bin mir nie ganz sicher, dann der kleine Mann hat den Schnabel eigentlich immer offen (Gewicht in der Stillzeit immer 50.Perzentile bisher )
Ganz Herzlichen DAnk für Ihre Mühen,- ihre Sprechstundentips haben mich schon durch meine wunderschöne Schwangerschaft begleitet!

Antwort vom 01.11.2007

Hallo!Sie machen das sehr gut mit dem Zufüttern und dem allmählichem Abstillen.
Es ist nicht nötig den Abendbrei mit Milch anzurühren(etwas Obstmus hinzufügen), denn offensichtlich wird Ihr Sohn satt und schläft gut. Sollte er nachts öfter wach werden könnten Sie den Brei mit Muttermilch oder HA-Prenahrung zubereiten. Die 2 Stillmahlzeiten sind absolut ausreichend für seinen Milchbedarf. Die Milch wird auch nicht versiegen, wenn Sie demnächst das Stillen am Nachmittag durch Brei ersetzen. Die Milchmenge wird sich dem reduzierten Bedarf anpassen.
Sie sollten nicht vor dem 12 Lebensmonat Vollmilch geben, um das Allergierisiko weiterhin möglichst gering zu halten.
Weiterhin sollten Sie Ihren Sohn nach Bedarf füttern. Eine Richtlinie sind ca.200 gr Brei pro Mahlzeit. Es ist wichtig, dass Sie das Sättigungsgefühl Ihres Sohnes akzeptieren, so wird er ein natürliches Gefühl für seinen Appetit und ein gesundes Essverhalten bekommen.
Alles Gute.
Cl.Osterhus

23
Kommentare zu "Kann ich den Brei bei Allergiegefahr nur mit Wasser anrühren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: