my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren

Offene Adoption

Die offene Adoption

Offene Adoption
Unter der offenen Adoption versteht man eine Adoption, bei der sich die leiblichen Eltern und die Adoptiveltern persönlich kennen und in Kontakt miteinander stehen. Offene Adoptionen entwickeln sich meistens dann, wenn das Kind zuvor als Pflegekind in der Familie gelebt hat. In der Praxis kommt die offene Adoption jedoch recht selten vor.

Die Ausprägung einer offenen Adoption ist von Fall zu Fall verschieden. Nachdem passende Eltern gefunden wurden, lernen sich die leiblichen Eltern und die zukünftigen Adoptiveltern bei einem Treffen in der Adoptionsvermittlungsstelle kennen. Dabei werden Verhaltensregeln und weitere Treffen vereinbart, die von formellen Treffen, Austausch von Briefen und Fotos bis hin zum regelmäßigen privaten Kontakt alles abdecken können. Wenn beide Seiten irgendwann private Treffen wünschen, sind diese auch außerhalb der Adoptionsvermittlungsstelle möglich.

Offene Adoption aus der Sicht der leiblichen Eltern

Leibliche Eltern haben bei einer offenen Adoption den Vorteil, dass sie die Familie kennen, in der ihr Kind aufwächst. Durch den Austausch von Briefen können sie erfahren, wie sich das Kind in der Adoptivfamilie entwickelt und ob es sich dort wohlfühlt. Falls private Treffen stattfinden, können sie sich davon auch persönlich überzeugen.

Offene Adoption aus der Sicht der Adoptiveltern

Die offene Adoption ist für Adoptiveltern hinsichtlich der vielen Fragen der Kinder von Vorteil. Da ein Kontakt zur Herkunftsfamilie besteht, können sie alles über sie und die Gründe ihrer Adoption erfahren.
Die Kehrseite der offenen Adoption ist jedoch, dass viele Adoptiveltern Angst haben, dass die leiblichen Eltern das Kind zurückfordern könnten. Dies ist gesetzlich allerdings nicht möglich.

Offene Adoption aus der Sicht des Adoptivkindes

Wenn ein Adoptivkind von seiner Adoption weiß und den Wunsch verspürt, bei seinen leiblichen Eltern aufzuwachsen, ist das ohne die Zustimmung der Adoptiveltern bis zur Volljährigkeit nicht möglich. Erst dann kann ein Adoptivkind ohne Erlaubnis der Adoptiveltern Kontakt zu seinen leiblichen Eltern aufnehmen.

Offene Adoption – verwandte Themen:

In guten Händen
Die schönsten Kinderlieder

Rat aus der Hebammensprechstunde:

Auf jeden Fall hat Ihre Freundin Anspruch auf Hebammenhilfe! Eine Hebamme findet sie über das Internet unter www.bdh.de oder telefonisch über den Hebammenverb... Weiterlesen ...

-Hallo, es gibt oder gab eine Altergrenze die bei 35 Jahren liegt/lag. Grundsätzlich glaube ich, dass das in gewissen Grenzen schon auch flexible Werte sind. B... Weiterlesen ...

Meinungen aus den Foren:
  • Hallo Guten Abend, ich weis nicht was los ist. Ich hab im Juli 2009 nach 2 Jahren die Dreimonatsspritze abgesetzt weil wir uns noch ein Kind wünschen. Unser...
  • Hallo, kontaktieren Sie asngweh@gmail.com, wenn Sie an einer Adoption für Kinder interessiert sind. Mein Mann und ich haben von hier aus privat adoptiert. Viel...
  • Angelina Jolie, Madonna und jetzt auch noch Verona Pooth: sie alle haben eigene Kinder und adoptieren zusätzlich noch andere. Was haltet ihr davon? Würdet ihr...

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen
Baby-Entwicklungskalender
  • Wir begleiten dich durch das erste Babyjahr mit Infos, Terminen & mehr – auch als kostenlose Mail.

Frage unsere Hebammen!
Best of Babys 1. Jahr
Finde Freunde in deiner Nähe!
 
  • Du suchst einen guten Kinderarzt in deiner Nähe?

    Frag nach! Wen empfehlen Leute aus deiner Stadt?

  • Du suchst süße Babykleidung, Buggys und mehr?

    Frag andere nach trendigen Babyshops in deiner Nähe!

  • Neu in der Stadt und auf der Suche nach Anschluss?

    Finde jetzt neue Freunde, eine Krabbelgruppe und mehr!

Aktuelles