Babyclub.de News | Gesundheit / Entwicklung

Elternkleidung überträgt Nikotin

Rauchende Eltern können ihrem Baby schaden, selbst wenn sie nicht in ihrer Gegenwart rauchen. 70 Prozent des Rauches, der so genannte „thirdhand smoke“, setzt sich auf Oberflächen wie Vorhängen, Teppichen und Kleidung ab. Dies fand das Hohenstein Institut für Biotechnologie in Bönnigheim bei Stuttgart heraus.

Problematisch ist das vor allem, wenn der Rauch sich in der Kleidung der Eltern festsetzt und diese ihr Baby danach auf den Arm nehmen. Denn der Hautschweiß des Babys löst die Schadstoffe heraus, die so in den kleinen Körper gelangen. Deshalb unser Tipp: am besten im Freien rauchen und danach andere Kleidung anziehen.

Verwandte Themen:

babyclub.de News | Gesundheit / Entwicklung

Kindstod: Rauchen erhöht Risiko

Mütter, die in der Schwangerschaft und nach der Geburt zur Zigarette greifen, erhöhen das Risiko für ihr Baby, am plötzlichen Säuglingstod zu sterben. mehr

Rauchen in der Schwangerschaft

61% rauchen trotz Schwangerschaft

Über 60 Prozent der werdenden Mamis rauchen trotz Babybauch weiter. Somit ist Rauchen in der Schwangerschaft immer noch kein tabu. Umfrageergebnis.

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen