my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren

Hausstaubmilbenallergie

Hausstaubmilbenallergie bei Kindern

Hausstaubmilbenallergie
Bei Kindern entwickelt sich eine Hausstaubmilbenallergie meistens bis zum Grundschulalter. Der Auslöser dafür ist der allergenhaltige Kot der Hausstaubmilben, die gerade in Betten optimale Lebensbedingungen finden. Wenn der Kot trocken ist, fällt er schon bei der kleinsten Bewegung auseinander, wirbelt auf und reizt das Immunsystem.

Zu erkennen ist eine Hausstaubmilbenallergie an erkältungsähnlichen Symptomen in der Nacht und direkt nach dem Aufstehen. Über den Tag hinweg verbessern sich die Symptome jedoch. Ein Allergologe kann eine Hausstaubmilbenallergie schnell nachweisen – zudem ist der Gang zum Arzt wichtig, da eine nicht behandelte Hausstaubmilbenallergie einen allergischen Dauerschnupfen oder sogar Asthma auslösen und eine bestehende Neurodermitis verschlechtern kann.

Tipps bei einer Hausstaubmilbenallergie:

  • milbendichte Bezüge für Matratze, Bettdecke und Kissen reduzieren die Allergiebelastung stark und sind der erste und wichtigste Schritt bei einer neu erkannten Hausstaubmilbenallergie
  • Bettdecken und Kissen sollten immer nach dem Schlafen gut gelüftet werden, da es Milben gerne warm und feucht haben
  • Kuscheltiere sind wahre Staub- und Milbenfänger – daher sollten sich im Bett so wenig wie möglich befinden. Wenn sie alle vier Wochen bei 60 Grad gewaschen werden, können Milben besonders gut entfernt werden. Kuscheltiere die nicht so heiß gewaschen werden können, dürfen für 24 Stunden in den Gefrierschrank. Danach sollten aber die abgetöteten Milben noch ausgewaschen oder kräftig ausgebürstet werden
  • unnötige Staubfänger, wie offene Regale und schwere Vorhänge, haben vor allem im Schlafzimmer – nichts zu suchen
  • beim Saubermachen lieber wischen als kehren! Empfehlenswert sind Staubsauger mit Spezialfilter für Allergiker, die die ausgeblasene Luft besonders gründlich filtern. Zudem gibt es auch Modelle mit einem Wasserfilter, der Staubpartikel auflöst
  • am besten werden Teppiche durch Holzböden, Laminat oder Fliesen ersetzt. Auch geprägte Tapeten oder Textiltapeten sind wahre Staubfänger und sollten entfernt werden

Verwandte Themen:

Hebammenrat zum Thema:

Hallo! Die Beschwerden, die Sie beschreiben sind sehr typisch für sehr schlanke Frauen. Die Kontraktionen sind eine mechanische Reaktion. Die Gebärmutter ist ... Weiterlesen ...

Hallo, wenn es eine Infektion zu sein scheint, ist erstmal wichtig, dass die behandelt wird(evtl. mit Antibiotika). Schonen heißt in erster Linie: keine große... Weiterlesen ...

Zunächst einmal müssen Sie einen mehr oder weniger einheitlichen Umgang mit Ihrem Sohn zusammen mit Ihrem Mann finden. Oder aber, wenn das nicht geht, dann ha... Weiterlesen ...

Meinung aus den Foren:
  • Hallo ihr Lieben, also es ist manchmal schon echt anstrengend Mama zu sein, unser kleiner Mann, der ist echt aktiv und ich kann jede Stunde den Staubsauger raus...
  • Ich bin super empfindlich bei Hausstaub und Daunenfedern, mein Bruder hat das auch, mein Vater allerdings hat (nur) Heuschnupfen, wie wahrscheinlich ist, dass m...
  • Hi, mich würde interessieren, wie ihr mit milben im Haushalt umgeht? - Es ist nicht so, dass die mir bisher probleme gemacht haben aber ich würde gerne mögli...

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen
Baby-Entwicklungskalender
  • Wir begleiten dich durch das erste Babyjahr mit Infos, Terminen & mehr – auch als kostenlose Mail.

Partner-Shops

 

Best of Babys 1. Jahr
Aktuelles
 
Finde Freunde in deiner Nähe!
 
  • Du suchst einen guten Kinderarzt in deiner Nähe?

    Frag nach! Wen empfehlen Leute aus deiner Stadt?

  • Du suchst süße Babykleidung, Buggys und mehr?

    Frag andere nach trendigen Babyshops in deiner Nähe!

  • Neu in der Stadt und auf der Suche nach Anschluss?

    Finde jetzt neue Freunde, eine Krabbelgruppe und mehr!