my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren

Heuschnupfen bei Kindern

Was hilft bei Heuschnupfen?

Heuschnupfen bei Kindern
Heuschnupfen beginnt meistens erst im Grundschulalter. Die ganz Kleinen bleiben daher noch verschont. Werden Anzeichen eines Heuschnupfens erkannt, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden, da ein nicht behandelter Heuschnupfen zu chronischem Asthma führen kann.

Was ist Heuschnupfen?

Unter Heuschnupfen versteht man einen allergischen Schnupfen, der durch Pflanzenpollen verursacht wird und nur zur Blütezeit auftritt. Die Beschwerden, wie rote, brennende und juckende Augen, eine verstopfte und juckende Nase oder Niesreiz werden dabei durch den Blütenstaub von Bäumen, Gräsern, Getreide und Kräutern ausgelöst.

Was tun bei Heuschnupfen?

Am wichtigsten ist es den Kontakt zu den Pollen zu reduzieren!

  • der Pollenflug variiert je nach Region und Tageszeit: Auf dem Land ist morgens der Pollenflug am stärksten, weshalb abends gelüftet werden sollte. In der Stadt ist es genau umgekehrt – hier sollte morgens gelüftet werden, da der Pollenflug abends am stärksten ist
  • Pollenschutzgitter für die Fenster halten beim Lüften circa 80% der Pollen zurück
  • am besten werden die Haare zur Heuschnupfenzeit abends gewaschen. So werden die Pollen ausgewaschen und nicht mit ins Bett genommen
  • Wäsche nicht im Freien trocknen, da sich sonst in der frischen Kleidung Pollen verfangen
  • getragene Kleidung sollte nachts auf dem Balkon oder im Flur und nicht im Schlafzimmer aufgehängt werden
  • die Wohnung öfter feucht wischen. Ventilatoren und andere Geräte, die die Luftzirkulation fördern und Staub aufwirbeln, sollten vermieden werden. Dies gilt auch für Staubsauger, die keinen speziellen Filter für Allergiker haben
  • Pollenfilter im Auto einbauen lassen
  • für die Urlaubsplanung ist es wichtig, sich auch über die Hauptblütezeit anderer Länder zu informieren. Bei Reisen in südliche Länder sollte beachtet werden, dass dort die Hauptblütezeit häufig ein bis zwei Monate vorher beginnt. Ab Juli fliegen dort keine Pollen mehr. Ideale Urlaubsorte für Allergiker sind zum Beispiel das Hochgebirge oder die Nord- und Ostsee

Verwandte Themen:
Spucken ist oft ganz normal

Hebammenrat zum Thema:

Das Weleda-Heuschnupfenspray mit Zitrone und Quitte sollten Sie problemlos anwenden können - zur Sicherheit können Sie vorher noch Ihre FÄ fragen. Unter dies... Weiterlesen ...

Ich rate Ihnen, sich an einen Heilpraktiker oder Arzt mit Erfahrung auf dem Gebiet v.a. der Homöopathie zu wenden, denn ich denke, da könnten Sie noch gezielt... Weiterlesen ...

Leider kann ich Ihnen da nicht wirklich weiterhelfen, da ich erstens nicht weiß. wogegen Sie allergisch sind und zweitens keine Ärztin bin, die sich mit Alleg... Weiterlesen ...

Meinung aus den Foren:
  • Hallo Mein Mann und ich hibbeln schon seit einer Weile und wünschen uns ein zweites Baby. Heute hätte ich normalerweise meine Mens. bekommen, ist aber noch...
  • Mich würde interessieren, wie andere Schwangere ihren Heuschnupfen behandeln. Bin jetzt in der 20.Woche und seit gestern ärgert mich die Haselnuss. In den let...
  • Also dieses Jahr ist die Allergie echt schlimm, immer noch und so hart bei mir und bei ihm. Weiß echt nicht was man da noch machen kann?

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen
Baby-Entwicklungskalender
  • Wir begleiten dich durch das erste Babyjahr mit Infos, Terminen & mehr – auch als kostenlose Mail.

Partner-Shops

 

Best of Babys 1. Jahr
Aktuelles
 
Finde Freunde in deiner Nähe!
 
  • Du suchst einen guten Kinderarzt in deiner Nähe?

    Frag nach! Wen empfehlen Leute aus deiner Stadt?

  • Du suchst süße Babykleidung, Buggys und mehr?

    Frag andere nach trendigen Babyshops in deiner Nähe!

  • Neu in der Stadt und auf der Suche nach Anschluss?

    Finde jetzt neue Freunde, eine Krabbelgruppe und mehr!