my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren

Baby Allergie

Allergien bei Kindern

Allergien bei Kindern
Allergien sind die häufigste chronische Erkrankung im Säuglings- und Kleinkindalter. Derzeit haben rund 20 Prozent aller Babys eine Allergie, wobei am häufigsten Heuschnupfen und Hausstaubmilbenallergien auftreten. Aber auch Tierhaar- und Nahrungsmittelallergien sind nicht gerade selten.

Was sind Allergien und wie entstehen sie?

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf allergieauslösende Stoffe der Umwelt. Dabei schießt das Immunsystem über sein Ziel hinaus und entwickelt ein Abwehrsystem gegen eigentlich unschädliche Eiweiße der Blütenpollen, Hausstaubmilben, Insektengifte, Lebensmittel oder Tierhaare.

Derzeit sind über 20.000 allergieauslösende Substanzen bekannt. Ist der Körper erst einmal auf einen Allergieauslöser sensibilisiert, wird dieser vom Körper immer wieder erkannt und ruft eine erneute Abwehr hervor. Diese äußert sich je nach Allergie mit unterschiedlichen Symptomen.

Einmal aufgetretene Allergien können sich bis ins Erwachsenenalter verändern. Sie können durch andere Allergien abgelöst werden, weitere Allergien können hinzukommen oder zum Teil auch wieder verschwinden.

Diagnose, Behandlung & Heilung

Diagnose, wirksame Behandlung und Heilung einer Allergie sind oft ein komplexer Prozess. Wenn der Verdacht auf eine Allergie besteht, sollte auf jeden Fall mit einem Allergologen gesprochen werden.

Bei Heuschnupfen, Tierhaar-, Hausstaubmilben- oder Insektengiftallergien kann eine Hyposensibilisierung durchgeführt werden. Ab dem Mindestalter von fünf Jahren wird Allergikern dabei über einen Zeitraum von drei Jahren der Allergieauslöser in steigender Dosis in den Oberarm gespritzt, bis der Körper eine Toleranz gegen das Allergen entwickelt.

Linktipps zum Thema Allergien bei Kindern:

  • www.daab.de – Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
  • www.aak.de – Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind
  • www.bzga.de – Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Verwandte Themen:
Sanft zur Haut

Babyhaut – samtweich und glatt? Leider nicht immer. Alles über Babys Hautprobleme und Behandlungsmöglichkeiten erfahrt ihr hier: Babyhaut.

Ziegenmilch

Seit 2014 ist Babynahrung auf Ziegenmilchbasis zugelassen und bietet eine gute Alternative zu Kuhmilch. Wir verraten euch die Vorteile von Ziegenmilch.

Ganzheitliche Medizin

Mit dem Grundsatz "Ähnliches mit Ähnlichem behandlen" ist die Homöopathie eine sanfte, wirksame Heilmethode. Viele Eltern nutzen die Vorteile der Homöopathie für Kinder

Hebammenrat zum Thema:

Meinung aus den Foren:
  • Kreuzallergien
  • Hallo! Vielleicht kann mir jemand helfen. ich bin mir einfach nicht genau sicher wann man etwas als kreuzallergie bezeichnet und wann nicht. Müssen dazu zwei ...
  • von Agneta
    15.03.2017 15:24:51
  • allergierisiko durch stillen?
  • hallo liebe mamas, meine schwester sagte mir letztens, dass wenn man selber allergien hat und stillt, dann erhöht man das risiko für das kind, auch allergie...
  • von justyna
    22.04.2008 22:50:56
  • Was tun gegen Tierhaar- Allergie? Erfahrungen?
  • Ich hatte bis jetzt noch keine Probleme mit Allergien, wenn ich jetzt aber eine Freundin besuche, sie hat eine neue Katze, fangen bei mir die Augen an zu trän...
  • von Zister
    26.02.2019 11:17:05