babyclub.de News | Sicherheit
April 2008: Alte Kindersitze verboten
ADAC Logo
Kindersitze (auch Sitzerhöher und Babyschalen) mit den Prüfnormen ECE 44/01 und EC 44/02 müssen laut ADAC bis zum 1. April 2008 ausgetauscht werden. Die Modelle sind über 13 Jahre alt und entsprechen nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von 30 Euro. Der ADAC rät zum Schutz der Kinder die Sitze zu prüfen.

Nur Kindersitze mit einem offiziellen Prüfsiegel nach der gültigen Norm ECE R 44/03 oder 44/04 sind erlaubt. Anhand der Prüfnummer, die unterhalb des Buchstabens E steht, lässt sich erkennen, ob ein Kindersitz noch den aktuellen Richtlinien entspricht. Wenn diese Nummer mit 03 oder mit 04 beginnt, entspricht der Kindersitz den momentanten Standards und kann weiterverwendet werden.

Das Prüfsiegel befindet sich je nach Modell als Aufkleber am Sitzkörper oder ist in den Sitzbezug eingenäht.

Mehr Informationen und Abbildungen der gültigen Prüfsiegel sowie einen umfangreichen Kindersitztest finden Sie auf der Homepage des ADAC.

Verwandte Themen:
babyclub.de News | Sicherheit

Tüv Süd und „Auto, Motor, Sport“ testen gemeinsam Autokindersitze – 50% der gängigsten Autokindersitze haben mit „nicht empfehlenswert“ abgeschnitten. mehr

Babys im Auto

Ein guter Autokindersitz gehört zur Erstausstattung des Babys. Erfahrt hier, worauf man beim Kauf achten muss. Wir geben Tipps zum Kauf.

Hebammenrat zum Thema:

Jetzt mit anderen austauschen:

  • welcher Sitz nach Babyschale?
  • Huhu, mir wurde gesagt, daß man auf den nächstgrößeren Sitz umsteigen sollte, wenn der Kopf des Kindes über die Tragschale geht. Haben auch den von RÖ...
  • von Sonnchen
    09.01.2009 20:10
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen