Babyclub.de Partnertipp: Holle

Kostaufbau mit Holle Gläschen

Die erste Beikost sollte aus nur einem Lebensmittel bestehen, um das noch unreife Verdauungssystem der Säuglinge nicht zu stark zu belasten. Für den Start eignen sich daher die Monosorten (mit nur einer Zutat), wie Karotten oder Pastinakenpüree. Diese können im nächsten Schritt mit Kartoffeln und später mit weiterem Gemüse oder Fleisch zu kleinen Babymenüs erweitert werden.
Das neue Holle Glaskostsortiment ist so zusammengestellt, dass Eltern die individuellen Verdauungsbefürfnisse Ihrer Kleinen gezielt unterstützen können. Es gibt stuhlregulierende Gläschen und auch tolle auflockernde Sorten wie z. B. Apfel und Pflaume.

Sollten einzelne Zutaten gemieden werden, ist dies mit den neuen Karotten- und Pastinaken-Linien kein Problem. Karotten wirken eher stuhlfestigend. Sollte eine Alternative zur Karotte notwendig sein, kann auf die Pastinake zurückgegriffen werden. Als Ausweichmöglichkeit zu Gläschen, die Reis enthalten, gibt es nun mehr Gemüsemahlzeiten mit Kartoffeln, denn diese wirken weniger stopfend. So kann individuell nach Geschmack und Bedürfnis des Babys gewählt werden. Neben altbewährten Sorten gibt es nun eine noch breitere Auswahl. Mit grünen Erbsen, Quitte oder Waldbeeren können schon die Kleinsten eine natürliche, geschmackliche Vielfalt erleben.

Wie man weitere Lebensmittel mit den Holle Gläschen einführen kann, um so den Speiseplan des Babys zu erweitern, zeigt das Schaubild:

Weiter Infos gibt´s unter www.holle.ch

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen