Storchenbiss | Storchenbiss Ursache

Storchenbiss: der Gruß vom Storch!

Storchenbiss
Ein Storchenbiss kommt bei fast jedem zweiten Neugeborenem vor. Der Begriff entstammt dem Volksmund. Man erklärte sich die rötlichen Hautflecken, die meist im Nacken auftreten, früher auf folgende Weise: an dieser Stelle hatte der Storch das Baby zu den Eltern getragen. Auch auf der Stirn, den Augenliedern oder der Nasenwurzel des Babys kann der Storchenbiss auftreten.

Storchenbiss: was ist es und wie sieht er aus?

Der Storchenbiss ist eine harmlose, rötliche Hautveränderung. Der rote Fleck entsteht durch eine Gefäßerweiterung, die eine stärkere Durchblutung zulässt. Er ist klar umgrenzt und besitzt eine unregelmäßige Form. Nicht zu verwechseln ist er mit dem Blutschwamm, denn im Vergleich zu diesem ist er nicht erhaben sondern glatt.

Storchenbiss-Behandlung notwendig?

Bei einem Storchenbiss besteht absolut kein Grund zur Besorgnis. Er ist völlig ungefährlich und muss nicht behandelt werden. Außerdem hat er keinerlei negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Babys. Meistens verschwindet der Storchenbiss in den ersten drei Lebensjahren des Babys von alleine.

Hebammenrat zum Thema "Storchenbiss":

  • Unterschied von Feuermal und Storchenbiss
  • Ein Feuermal ist eine angeborene flächenhafte Rötung im Hautniveau. Dies ist eine harmlose Erweiterung der Blutgefäße, die wenn sie symmetrisch oder mittels...
  • was können rote Frieseln sein?
  • Hallo, das kann ich nicht beurteilen; wie lange hat sie diese Frieselchen schon? Ist der Storchenbiss erst in den letzten Tagen größer geworden? Isst sie anso...
  • woher kommen die roten Augenlider?
  • Hallo! Zu den eher typischen Kennzeichen von Müdigkeit gehören weder die roten Augenlider noch rote Augenbrauen. Müde Augen sind eher gerötet in den Schlei...
  • von Inken Hesse
    23.08.2013
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen