Ab wann Babyschuhe?

Barfuß oder Schuhe?

Barfuß oder Schuhe?
So süß Babyschühchen auch sein mögen, in den ersten Monaten sind sie nicht notwendig. Das Füßchen wird nur eingeengt und in der Entwicklung behindert. Ohne Schuhe kann der kleine Liebling seine Füße viel freier bewegen. Auch bei den ersten Schritten ist es besser, wenn das Kind barfuß läuft und die Fußmuskulatur trainiert.
Wann doch lieber Schuhe?

Da falsche Schuhe zu Wachstums- oder Fußschäden führen können gilt: Schuhe für Kinder nur als Schutz vor äußeren Einflüssen wie Kälte, Nässe oder Verletzungen. Schuhe sind also eigentlich nur draußen und bei schlechtem Wetter vonnöten. Für kalte oder rutschige Böden zu Hause, sind Stopper-Söckchen super. Von Lauflernschuhen raten Orthopäden eher ab. Sie sollten nur dann angezogen werden, wenn es absolut nötig ist, beispielsweise wenn das Kind auf der Straße oder auf steinigem Boden gehen muss.

Der richtige Schuh

Wenn das Kind schon selbstständig laufen kann und der erste Schuhkauf bevorsteht, sollte folgendes beachtet werden:

  • breite Schuhspitze für viel Bewegungsfreiheit der Zehen
  • Platz zwischen Zehenspitze und Fuß, möglichst einen Zentimeter, da sich der Fuß beim Auftreten vergrößert
  • rutschfeste und elastische Sohle, die sich jeder Bewegung des Fußes anpasst
  • glatte Verarbeitung im Innern des Schuhs, damit er nicht drückt oder scheuert
  • atmungsaktives Material, das Wasserdampf nach außen lässt
  • keine Plastik- oder Lackschuhe

Generell gilt:

Kinderfüße sind noch sehr weich und formbar. Zudem ziehen Kleinkinder beim Anprobieren oft die Zehen ein und können folglich nicht sagen, ob ihnen der Schuh passt. Deshalb sind oft ganz schnell zu kleine oder zu enge Schuhe gekauft, die zu Schäden am Kinderfuß führen. So können zu enge Schuhe zu Hammerzehen oder einem „Halux“ führen, wenn die große Zehe schräg an die andern Zehen gepresst wird.

Am besten kauft man Schuhe in Schuhgeschäften mit dem Weitenmaßsystem WMS – hier gibt es jedes Modell gleich dreifach: in weit, mittel und schmal. Außer der Länge des Schuhs ist nämlich auch die Breite ausschlaggebend. Mit einem speziellen Messgerät können Fußlänge, Sohlenform und Volumen des Kinderfußes ermittelt werden. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Ferse gut eingefasst ist und richtig sitzt.

Verwandte Themen:
babyclub.de News | Gesundheit / Entwicklung

Wissenschaftler kommen zu dem Ergebnis, dass barfuß gehen Kinderfüße besser trainiert und sie mobiler, stärker und widerstandsfähiger macht. mehr

Gut aufgehoben

Nicht nur wenn mal wieder alles drunter und drüber geht, ist ein Laufstall ein praktischer Helfer im Alltag. Hier gibt's alles Wissenwerte rund ums Thema Laufstall. Laufgitter

babyclub.de News | Sicherheit

Eine Lauflernhilfe für Kleinkinder ist nicht nur gefährlich, sie birgt auch ein hohes Unfallrisiko. Was macht eine Lauflernhilfe so gefährlich? Mehr zur Lauflernhilfe.

Hebammenrat zum Thema:

Meinungen aus den Foren:
  • Hat jemand schon einmal Kinderschuhe online gekauft?
  • Hallo ihr Lieben, Ich bin gerade dabei für meine kleine Tochter (3 Jahre) neue Schuhe zu suchen. Auf https://www.limango-outlet.de/kinderschuhe habe ich nun...
  • von Nusspli
    06.05.2016 00:27:24
  • Fußballschuhe
  • Meine liebsten (Mann und Kind) haben beide, in einem Abstand von 5 Tagen, Geburtstag:) Beide spielen gern Fußball und ich habe mir überlegt ihnen Fußballschu...
  • von BabyBOum
    09.04.2015 11:24:34
  • Worauf achtet ihr beim Kinderschuh (Qualität)?
  • Hallo! Ich hatte vor kurzem mal wieder das Problem, dass die Schuhe meines Sohnes nach wenigen Wochen schon wieder hin waren, Die Sohle hat sich hinten gelö...
  • von tamaraa
    02.12.2016 13:25:38
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen