HypnoBirthing
Was ist HypnoBirthing denn?
Expertin für HypnoBirthing
STECKBRIEF

Name: Kendra Gettel
Alter: 31 Jahre
Beruf:
HypnoBirthing - Kursleiterin 
Tätigkeiten:
HypnoBirthing Elternkurse im Rhein-Main-Gebiet , Kommunikationstrainerin

Foto: Kendra Gettel

babyclub.de: Frau Gettel, was ist HypnoBirthing?

Kendra Gettel: HypnoBirthing ist eine Methode zur Geburtsvorbereitung, durch welche die Mutter erlernt, sich während der Geburt in einen tief entspannten Zustand zu versetzen. Beobachtungen gebärender Mütter zeigen deutlich, dass Schmerzen und Komplikationen in dem Maße abnehmen, wie die Frauen in der Lage sind, sich zu entspannen.

Der Körper schüttet bei Stress, Angst und Anspannung Katecholamine aus, Stoffe, die den Geburtsvorgang behindern, damit die Mutter sich aus der angenommenen „Gefahrensituation“ in Sicherheit bringen kann, bevor das Kind kommt. Dadurch krampft sich die Gebärmutter zusammen und es entstehen die schrecklichen Schmerzen und langen, schwierigen Geburtsverläufe, von denen man so oft hört.

Es ist tatsächlich möglich, ein Kind mit gar keinen oder kaum Schmerzen zur Welt zu bringen, wie dies in anderen Kulturen auch der Fall ist. Wenn die Mutter entspannt ist, schüttet der Körper Endorphine aus, die für ein rauschhaftes Wohlbefinden sorgen und stärker gegen Schmerzen wirken als Schmerzmittel.

HypnoBirthing arbeitet mit einer Form der Hypnose, durch welche die Mutter sich in den dafür nötigen, sehr entspannten und hochkonzentrierten Zustand versetzen kann. Sie bekommt alles mit, bleibt aber vollkommen gelassen und arbeitet harmonisch und unter optimalem Kräfteeinsatz mit ihrem Körper.

Zusätzlich machen wir geführte Reisen ins Unterbewusstsein, um vorhandene Ängste vor der Geburt aufzuspüren, aufzulösen und durch positive Bilder zu ersetzen. Dies bewirkt bei den Müttern eine enorme Zunahme an Gelassenheit und Selbstvertrauen. Rund 70% von denen, die vaginal gebären, benötigen am Ende keine Schmerzmittel oder Interventionen!

Die Geburten verlaufen in der Regel wesentlich schneller und leichter – viele Frauen merken lange Zeit gar nicht, dass sie schon mittendrin sind, weil es gar nicht weh tut! Erschöpfung der Mutter, wie auch Stress und Sauerstoffmangel beim Kind werden vermieden. Die Kinder sind merklich ruhiger und aufmerksamer, schreien kaum und haben höhere Apgar-Werte.

Außerdem wird bei HypnoBirthing der Vater entscheidend miteinbezogen. Er ist nicht nur außenstehender Beobachter, sondern übt schon vor der Geburt mit der Mutter gemeinsam Entspannung und bekommt für die Geburt einen genauen Plan, was zu tun ist.

Es ist also eine Teamarbeit der Eltern, die sie näher zusammen bringt und die Bindung zwischen den Eltern untereinander wie auch zum Kind verstärkt.

Umfrage zum Thema:
Was haltet ihr von HypnoBirthing?
Umfrage:
HypnoBirthing - ein neuer Weg der Geburtsvorbereitung aus den USA - verspricht eine sanfte Geburt ohne bzw. mit wenig Schmerzen durch Tiefenentspannung. Was sagt ihr dazu? Umfrage

Teilen Sie Ihre Erfahrungen anderen Usern mit:

Sanfte Geburt- direkt zum Themen-Forum

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen