Schutzimpfungen

Hepatitis B

Hepatitis B Impfung
Hepatitis B ist eine hochansteckende virale Leberentzündung, die durch Körperflüssigkeiten übertragen wird. Sie tritt meistens im jungen Erwachsenenalter auf und verläuft bei zwei Dritteln der Infizierten unbemerkt, der Rest erkrankt akut. Hepatitis B kann, chronisch geworden, gravierende Folgeerkrankungen auslösen.

Hepatitis B – alle Informationen im Überblick:

Symptome

Eine akute Hepatitis B beginnt mit allgemeinen Anzeichen wie Appetitlosigkeit (vor allem fette Speisen betreffend), Gliederschmerzen, Übelkeit und leichtem Fieber. Im weiteren Verlauf entsteht eine Gelbsucht, bei der sich Haut, Schleimhäute und das Weiße der Augen entsprechend verfärben. Der Stuhl wird farbloser, der Urin dunkel. Meist heilt die akute Erkrankung von selber wieder aus. Die chronische Hepatitis kann ohne Beschwerden verlaufen, oder verschiedene Symptome zeigen wie Müdigkeit, Gliederschmerzen und Druck unter dem rechten Rippenbogen. Bei Neugeborenen und Kindern unter einem Jahr verläuft eine Infektion mit Hepatitis B meistens chronisch.

Komplikationen

In sehr seltenen Fällen kann es bei einer akuten Hepatitis B zu einem Leberzerfall kommen, der meist zum Tode führt. Eine chronische Hepatitis B kann nach Jahren eine Leberzirrhose oder ein Leberzellkarzinom nach sich ziehen.

Ansteckung

Übertragen werden die Viren vor allem auf sexuellem Weg und durch alle Körperflüssigkeiten. Sind Schwangere infiziert, können sie die Krankheit dem Neugeborenen weitergeben. Das Virus gelangt durch Haut- oder Schleimhautverletzungen (auch kleinster Art) in den Körper. Personen mit chronischer Hepatitis B können in unterschiedlichem Ausmaß (je nach Virenkonzentration) jahrzehntelang ansteckend sein.

Inkubationszeit

Die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch einer akuten Hepatitis B dauert durchschnittlich von 60 bis zu 120 Tagen und ist abhängig von der Anzahl der übertragenen Viren. Hepatitis B-Viren sind aber bereits während dieser Zeit in den Körperflüssigkeiten nachweisbar und die Betroffenen damit eventuell ansteckend.

Immunität

Durch eine ausgeheilte Infektion mit Hepatitis B ist man in der Regel lebenslang immun gegen eine erneute Erkrankung.

Hepatitis B Impfung

Die STIKO (Ständige Impfkomission) empfiehlt mit der Grundimmunisierung anhand der ersten Teilimpfung am Ende des zweiten Lebensmonats zu beginnen, weitere drei Impfungen erfolgen in schnellen Abständen bis zum 12.-14. Lebensmonat. Normalerweise erfolgt die Hepatitis-B-Immunisierung mit der Sechsfachimpfung, mit der gleichzeitig vor Tetanus, Diphterie, Polio, Keuchhusten und Hib geschützt werden soll.

Die Kinderärztin Dr. Michaela Glöckler (Anthroposophische Medizin) empfiehlt Zurückhaltung bei der Impfung im Säuglings- und Kindesalter, es sei denn, ein erhöhtes Ansteckungsrisiko liege vor. Die Gefahr, im Kleinkindalter an Hepatitis B zu erkranken, sei in Mitteleuropa sehr gering*.
Dr. med. Wolfgang Göbel (ebenfalls anthroposophischer Kinderarzt) gibt u. a. zu bedenken, dass eine Hepatitis B-Impfung eher für junge Erwachsene wichtig wäre. Wenn diese als Säugling geimpft wurden und die Schutzdauer der Impfstoffe laut Herstellerangaben etwa zehn Jahre beträgt, sind sie im relevanten Alter, in dem Sexualkontakte eine Rolle zu spielen beginnen, eventuell nicht mehr ausreichend geschützt. Das sei aber das Alter, indem die höchste Rate an Neuerkrankungen auftritt**.

* Goebel, W. /Glöckler, M., Kinder SprechStunde. Ein medizinisch-pädagogischer Ratgeber." 15. Aufl. Urachhaus: Stuttgart, 2005
** Dr. med. Wolfgang Goebel, „Schutzimpfungen selbst verantwortet: Grundlagen für eigene Entscheidungen“, 4. Auflage aktualis. u. veränd., Freies Geistesleben; April 2009

Weitere Gesundheitsthemen:
Schutzimpfungen

Impfungen können vor Infektionskrankheiten schützen, aber auch mögliche Nachteile werden heiß diskutiert. Was wirklich bei der Impf-Entscheidung hilft. mehr

Expertentalk

Welche Pflanzen sind gefährlich? Was tun wenn ein Kind giftige Pflanzenteile verschluckt hat? Tipps vom Experten zum Thema gibt's hier.

Worauf man achten muss

Babys und Kleinkinder bekommen häufig Durchfall. Was ihr wissen müsst, wenn euer Nachwuchs unter Durchfall leidet, erfahrt ihr hier. Durchfall Baby

Hebammenrat zum Thema Hepatitis B

Meinungen aus der Community:
  • Impfen wirklich sinnvoll?
  • Da der letzte Strabg zum Thema impfen schon 2008 eröffnet wurde und ich auch ein paar Infos gesammelt habe, eröffne ich einen neuen Strang. Ich stehe bald ...
  • von der-streeck
    12.01.2011 19:31:34
  • alternativer Impfplan - Erfahrungen?
  • Hallo! Wir stehen gerade vor der schwierigen Entscheidung, ob, wogegen und wann wir unser Kind impfen lassen wollen... Leider gibt es nur sehr wenig ausgewog...
  • von ja.peters@gmx.de
    29.03.2007 01:02:00
  • Impfen?!
  • hallo unser liebes töchterchen soll jetzt zum impfen sag mein mann. Aber sie ist gerade erst 8 ½ monate alt. Der Arzt meinte sogar wir hätten sie schon mit d...
  • von tanga-kroll
    17.12.2007 18:34:14
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen