Beckenbodentraining

Fit mit Beckenbodengymnastik

Beckenbodentraining sollte für jede Frau auf dem Plan stehen. Und das nicht nur nach einer Schwangerschaft. Mit ein paar einfachen Beckenbodenübungen ist es möglich, den Beckenboden jeden Tag zu stärken. Wir erklären, warum Beckenbodengymnastik so wichtig ist, warum aller Anfang schwer sein kann und wie richtiges Beckenbodentraining funktioniert. ©iStock.com/svetikd

Darum ist Beckenbodentraining so wichtig

Eine trainierte, gestärkte Beckenbodenmuskulatur schützt vor Gebärmuttersenkung, Blasensenkung und Inkontinenz nach einer Schwangerschaft, bei Übergewicht und im Alter. Deshalb ist es wichtig, die Muskulatur des Beckenbodens zu trainieren. Dabei gilt: regelmäßige Beckenbodengymnastik wirkt vorbeugend! Das heißt: einen bereits trainierten Beckenboden bekommt man, beispielsweise nach einer Schwangerschaft, schneller wieder in Form. Beckenbodengymnastik gehört also in den Alltag jeder Frau. Ob jung, alt, bereits Mami oder auch nicht.

Dennoch: vor allem frischgebackene Mamis, sollten nicht auf Beckenbodentraining nach der Schwangerschaft verzichten. Die Beckenbodenmuskulatur ist neben der Bauchmuskulatur die Muskelgruppe des Körpers, die durch Schwangerschaft und Geburt am meisten strapaziert wurde.

Beckenbodengymnastik nach der Geburt - ab wann?

Jede Frau sollte auf ihren Körper hören und sich am Anfang nicht zu viel zumuten. Körper und Beckenboden brauchen etwas Zeit, um sich von den Strapazen einer Geburt zu erholen. Auch wenn nichts genäht werden musste, dauert es einige Tage, bis winzige Verletzungen in den Muskelfasern und der Beckenboden geheilt sind. Dennoch kann schon in den ersten Tagen nach der Geburt mit sanften Übungen begonnen werden, den Beckenboden wieder bewusst zu spüren und zu aktivieren. Können die Schließmuskeln wahrgenommen werden? Kann der Urinstrahl willkürlich angehalten werden?

Richtiges Beckenbodentraining - so geht's

Etwa eine Woche nach der Geburt, wenn der Beckenboden nicht mehr weh tut und genähte Wunden verheilt sind, kann mit dem aktiven Beckenbodentraining begonnen werden. Die Beckenbodenmuskeln sind eine Muskelgruppe, die nicht sichtbar ist. Deshalb kann es anfangs durchaus schwierig sein, den eigenen Beckenboden wahrzunehmen und die richtigen Muskeln anzuspannen. Wenn Unsicherheit besteht, einfach die Hebamme um Rat fragen.

Wichtig ist, zwischen der Beckenbodengymnastik und der Rückbildungsgymnastik zu unterscheiden. Bei der Beckenbodengymnastik wird die innere Beckenbodenmuskulatur trainiert und gestärkt. Bei der Rückbildungsgymnastik wird neben der Muskulatur des Beckenbodens auch die Muskulatur von Bauch, Beinen, Po und Wirbelsäule trainiert. Rückbildungsgymnastik-Übungen trainieren somit den gesamten Körper. Jedoch gilt: erst wenn der Beckenboden wieder tragfähig ist, kommen die Bauchmuskeln dran!

Weiterlesen:
Video: Back in shape

Trainiert jetzt mit unseren Hebammen euren Beckenboden und erfahrt mehr über eure Beckenbodenmuskulatur und die Rückbildungsgymnastik.

Fit dank Sport

Fitness ist sowohl für Mama als auch für Baby gut. Aber welche Sportarten sind in der Schwangerschaft besonders geeignet? Sport in der Schwangerschaft.

Zeit des Kennenlernens

Nach der Geburt eines Kindes bekommt das Leben eine neue Dimension. Nutzt diese besondere Zeit intensiv, denn sie kommt so nie wieder. mehr

Hebammenrat zum Beckenbodentraining

Meinung aus den Foren:
  • 👶Oktober Mamis 2016👶
  • Ich habe gestern positiv getestet, auch wenn ich noch nicht ueber dem nmt bin, hoffe ich doch, das es diesmal bei mir bleibt.
  • von Alexandramatthias
    30.01.2016 15:40:41
  • 10 Wochen nach Geburt wieder joggen?
  • Hallo, Ich habe vor 10 Wochen entbunden und warte schon seit dem ersten Tag sehnsüchtig darauf wieder joggen gehen zu können. Leider liest man die untersch...
  • von Alexandra91
    23.04.2012 09:13:50
  • April-Mamis 2015
  • Huhu, ich eröffne dann mal eine neue Gruppe, in der Hoffnung, dass sich hier viele versammeln :) Ich bin 26 Jahre jung und sofort im 1. ÜZ gab es unseren lo...
  • von Backfee87
    28.07.2014 22:40:23
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen