Rechte & Finanzen

Der Geschwisterbonus

Ihr Baby, für das Elterngeld bezahlt wird, ist nicht ihr erstes Kind? Dann haben Sie vielleicht Anspruch auf den so genannten Geschwisterbonus, der zusätzlich zum Elterngeld bezahlt wird. Dieses Extra soll insbesondere jene Eltern unterstützen, die Kinder haben, die relativ kurz hintereinander geboren sind. Um den Geschwisterbonus zu erhalten, müssen bei der Geburt eines Babys folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • in Ihrem Haushalt lebt bereits ein Kind, das jünger als drei Jahre alt ist.
ODER
  • in Ihrem Haushalt leben bereits zwei Kinder, die beide unter sechs Jahre alt sind.

Wenn eine dieser beiden Prämissen zutrifft, erhalten Sie zusätzlich zehn Prozent des Elterngeldes als Bonus zum errechneten Betrag mit dazu. Wichtig: Auch hier gibt es einen Sockelbetrag. Liegt der errechnete Geschwisterbonus unter 75 €, kommt diese Sockel-Regelung zum Tragen. Wenn Sie Anspruch auf den Geschwisterbonus haben, erhalten Sie also auf jeden Fall mindestens 75 €.

Der Geschwisterbonus wird so lange „on top“ auf das Elterngeld darauf bezahlt, wie die Bedingungen für selbigen gelten. Sprich: Wird das Geschwisterkind sechs Monate nach der Geburt des Babys drei Jahre alt, fällt ab diesem Datum der Geschwisterbonus weg.


Übersicht Elterngeld