Versicherungen & Finanzen

Haftpflichtversicherung für Ihr Kind

Kinder tollen ausgelassen draußen im Garten oder vor dem Haus, spielen Fangen oder träumen davon, einmal Fußballprofi zu werden – und schon geht eine Fensterscheibe zu Bruch oder das Auto des Nachbarn bekommt eine Beule. Oft kann beim Spielen ein kostenschwerer Schaden entstehen. In so einem Fall bezahlt die Haftpflichtversicherung den Schaden. Eine Haftpflichtversicherung ist ein absolutes Muss für Familien.

Da viele schon vor der Familiengründung eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, kann diese bei den meisten Anbietern auf eine Familienhaftpflichtversicherung erweitert werden. Kinder sind dann mitversichert, bis sie 18 Jahre alt sind oder ihre Ausbildung bzw. das Studium abgeschlossen haben.

Wichtig: Wählen Sie beim Abschließen einer Haftpflichtversicherung eine möglichst hohe Deckungssumme. Sollte Ihr Kind beispielsweise einen Unfall mit Personenschaden verursachen, können beispielsweise Rentenzahlungen für das Opfer entstehen.

Kinder unter sieben Jahren sind nicht deliktfähig, also nicht haftbar für Schäden. Ausnahme: Wurde die Aufsichtspflicht verletzt, bezahlt die Versicherung nicht. Greift Ihr kleiner Liebling z.B. zu Streichhölzern obwohl Sie es strengstens verboten haben und infolgedessen brennt das Haus Ihrer Nachbarn ab, müssen Sie selbst für den Schaden aufkommen, da Sie Ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind.

Wenn das Kind für einen Schaden nicht haftbar ist und auch keine Verletzung der Aufsichtspflicht durch die Eltern vorliegt, hat der Geschädigte keine Ansprüche. Manche Versicherungen bieten jedoch eine Erweiterung der privaten Haftpflichtversicherung an, die in solchen Fällen trotzdem zahlt, allerdings nur bis zu einer begrenzten Schadenshöhe von 10.000,- bis 20.000,- €.

Wichtig: Für Schäden, die Kinder im eigenen Haushalt anrichten, zahlt keine Haftpflichtversicherung!

zurück zur Übersicht "Versicherungen & Finanzen"

zurück zum Thema "Recht und Rat"


Startseite babyclub.de