Kreuzgriff

Die modifizierte Wiegehaltung

Richtig anlegen - Kreuzgriff
Beim Kreuzgriff – auch modifizierte Wiegehaltung genannt – wird die klassiche Wiegehaltung und der Rückengriff kombiniert. Das Baby wird leicht seitlich vor dem Bauch gehalten. Es liegt nicht selbstständig in der Armbeuge, sondern wird durch den Arm und die Hand der Mutter an Kopf und Rücken stabilisiert. Mit der freien Hand stützt die Mama ihre Brust.

Für wen ist der Kreuzgriff geeignet?

  • der Kreuzgriff ist besonders geeignet für kleine Säuglinge, Frühchen und solche, die Schwierigkeiten beim Anlegen und Finden der Brust haben. In dieser Position fällt es den Kleinen leichter, die Brustwarze richtig zu erfassen

Für wen ist der Kreuzgriff nicht geeignet?

  • da das Baby – wie bei der Wiegehaltung – vor dem Bauch der Mama liegt, ist der Kreuzgriff bei einer frischen Kaiserschnittnarbe oft noch unangenehm

babyclub.de Team-Tipp: Sobald das Baby die Brust richtig erfasst hat und ein Vakuum entstanden ist, kann man aus dem Kreuzgriff ganz leicht in die entspanntere Wiegenhaltung wechseln.

Weiterlesen:
babyclub.de-Partner:

Wie sieht die Vaterrolle in der Stillzeit aus? Medela gibt Tipps, wie der Mann seine stilende Partnerin unterstützen und dabei eine starke Beziehung zum Kind aufbauen kann. mehr

Empfehlungen zum Stillen

Die Frage, wie lange gestillt werden sollte, ist nicht nur in Fachkreisen ein häufig diskutiertes Thema. wir informieren über die Empfehlungen zur Stilldauer.

Erkennen & behandeln

Stillprobleme können sehr belastend sein, sodass viele Frauen vorzeitig abstillen. Welche Stillprobleme es gibt und wie man sie behandeln kann, findet ihr hier.

Hebammenrat zum Thema Stillen:

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen