Fachautoren- Special

Rückbildungsgymnastik-Kurse

Was ist das Besondere an einem Rückbildungsgymnastikkurs?
Der Schwerpunkt der Rückbildungsgymnastik ist natürlich das Training des Beckenbodens, aber auch die anderen Beckenmuskeln, Bauch, Beine und Po kommen nicht zu kurz. Für viele Frauen ist der Rückbildungskurs die Gelegenheit, sich einmal näher mit ihrem Beckenboden zu beschäftigen. Dazu kommt der Kontakt und Austausch mit anderen Müttern und ihren Babys und die fachkundige Begleitung durch die Hebamme.

Wann kann ich einen Rückbildungsgymnastikkurs besuchen?
Als Faustregel gilt: Wenn Sie sich gut fühlen, wenn nichts mehr weh tut und wenn der Babyalltag so gut funktioniert, dass Sie sich vorstellen können, einen regelmäßigen Termin wahrzunehmen. Wenn Sie einen Rückbildungsgymnastikkurs bei einer Hebamme besuchen, erstatten die gesetzlichen Krankenkassen 10 Stunden. Der Kurs sollte vor Ablauf von vier Monaten nach der Geburt begonnen werden.zurück