menü

Entbindungsstation | Geburt im Krankenhaus

Geburt auf der Entbindungsstation

Entbindungsstation | Geburt im Krankenhaus
Entscheiden sich werdende Eltern für eine Geburt auf der Entbindungsstation eines Krankenhauses, ist es sinnvoll sich vorab über die jeweilige Geburtshilfe und das Angebot für werdende Eltern zu informieren. Informationsabende, Sprechstunden und eine individuelle Beratung durch ein Team von Hebammen und Ärzten, bereiten auch schon im Vorfeld auf die bevorstehende Geburt vor.

Angebot und Entbindung bei einer Geburt im Krankenhaus

Viele Geburtskliniken bieten mittlerweile vom Geburtsvorbereitungskurs bis hin zum ersten Antrainieren der Rückbildung im Wochenbett ein breites Angebot rund um Schwangerschaft, Geburt und Nachsorge.

Geht es um die Entbindung selbst, ist es empfehlenswert und von einigen Geburtskliniken auch gewünscht, sich bereits einige Wochen vor dem Entbindungstermin für die Geburt im Krankenhaus anzumelden. Dadurch ist das Klinikpersonal mit dem jeweiligen Schwangerschaftsverlauf, und die werdenden Eltern mit dem Team und den Klinikabläufen vertraut. Außerdem kann das Klinikpersonal angemeldete Geburten besser koordinieren. So wird sicher gestellt, dass jede Schwangere bei der Geburt auch optimal betreut ist. Selbstverständlich wird aber auch keine unangemeldete Schwangere mit Wehen nach Hause geschickt.

Vorbei sind zudem die Zeiten, in denen kalte Geburtssäle das Bild einer Geburt im Krankenhaus prägten. Mittlerweile distanzieren sich die meisten von der sterilen Kreißsaal-Atmosphäre. Dafür werden alternative Entbindungsmethoden, wie die Wassergeburt oder der Gebärstuhl, angeboten. Neben klassischen Medikamenten gibt es oft auch Akupunktur und Naturheilkunde im Angebot. Und statt großen Kreißsälen gibt es kleine, familiäre Entbindungszimmer. Natürlich dürfen Väter oder andere Familienmitglieder und Vertraute auf Wunsch bei der Geburt dabei sein.

Neben normalen, stationären Zimmern mit großzügigen Besuchszeiten, bei denen sich frisch gebackene Mamis das Zimmer teilen, gibt es oft auch die Möglichkeit eines 24-Stunden-Rooming-In. Hierbei wird den Eltern ermöglicht, alleine mit ihrem Baby in einem Zimmer untergebracht zu sein.

babyclub.de Team-Hinweis: Bei Leistungen wie das Nutzen einer Geburtswanne oder eines 24-Stunden-Rooming-In, sollte man nicht zu sehr enttäuscht sein, wenn dieser Service nicht klappt. Hier gilt: Wenn die Geburtswanne oder das Rooming-In-Zimmer gerade im Einsatz ist, muss auf Alternativen ausgewichen werden.

Welche Entbindungsstation? Entscheidungshilfen

  • Wie weit ist die Geburtsklinik von daheim entfernt?
  • Wie häufig werden Schmerzmittel eingesetzt? Wie oft kommt eine PDA vor?
  • Kann die betreuende Hebamme mitgebracht werden?
  • Gibt es eine Gebärwanne (und Seil) für eine Wassergeburt?
  • Kann der Partner auch nach einem Kaiserschnitt über Nacht bleiben?
  • Wie wird das Stillen gefördert? Gibt es Stillrichtlinien?

Fragen aus der Hebammensprechstunde:

Hallo, erstmal tut es mir leid das sie etwas „im Regen stehen“ und nicht genau wissen was jetzt ist. Es ist die Frage: wie groß sind die Schmerzen und wi... Weiterlesen ...

Hallo, es ist sehr schwer mit so einer Situation umzugehen. Leider muss ich auf die Ärztin verweisen, da sie den US gemacht hat und die Schwangerschaft wirk... Weiterlesen ...

Hallo, zuerst einmal tut es mir sehr leid, daß Sie nun zwei Fehlgeburten hatten. Das ist eine extrem schwierige Situation. Ich kann verstehen, daß Sie sc... Weiterlesen ...

Meinungen aus der Community:
  • Schattenbild Community-Mitglied ohne Profilfoto
    Ich entbinde voraussichtlich in 2 Wochen. Ich glaube, dass ich gerne im Stehen entbinden möchte. Ich habe gelesen, dass wir Frauen nur im Liegen entbinden, wei...
  • Profilfoto  Kuroyuki
    Damit wir uns nicht aus den Augen verlieren ❤️ Ich denke es ist trotzdem ganz passend eine Liste zu machen. Allein schon um den Fortschritt zu beobachten...
  • Profilfoto  Kuroyuki
    Hallo ihr Lieben, in letzter Zeit fällt mir immer mehr auf, dass es einige Frauen gibt, die es sehr viel leichter haben schwanger zu werden als ich. Das ist...

Hier geht's ins Forum:

Leben mit Baby - frage unsere Hebammen!