Schutzimpfungen

Polio (Kinderlähmung)

Polio (Kinderlähmung)
Kinderlähmung ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die Kinder und Erwachsene betreffen kann. Meistens verläuft sie harmlos und oft unbemerkt, in seltenen Fällen infiziert sie das Zentrale Nervensystem und kann zu dauerhaften körperlichen Schäden wie Lähmungen oder sogar zum Tod führen.

Polio – alle Informationen im Überblick:

Symptome

Zu 90-95% verläuft eine Polioinfektion unbemerkt. Bei 5-10% der Betroffenen kommt es zu allgemeinen Krankheitsanzeichen wie Fieber, Hals-, Muskel-, Kopfschmerzen und Übelkeit, die folgenlos wieder abheilen. In seltenen Fällen infiziert das Virus das Zentrale Nervensystem, was zu einer nicht-eitrigen Hirnhautentzündung mit Fieber und Nackensteifigkeit, Rückenschmerzen und Muskelschmerzen führen kan.

Komplikationen

Die schwerste und seltenste Verlaufsform ist die „paralytische Kinderlähmung“, bei der ebenfalls das Zentrale Nervensystem infiziert wird. Sie zeichnet sich durch Lähmungen verschiedener Körperteile aus, die mit starken Schmerzen einhergehen. Sind die Hirnnerven betroffen, leiden die Patienten zudem an Schluckstörungen oder Atem- und Kreislaufregulationsstörungen. Die paralytische Kinderlähmung kann zum Tod führen. Zurückbleiben können Dauerbeeinträchtigungen wie Lähmungen, Durchblutungs- und Hauternährungsstörungen sowie Gelenkschäden. Als Spätfolge kann sich zudem noch Jahre danach das sogenannte Post-Polio-Syndrom (PPS) entwickeln mit wieder stärker werdenden Lähmungen und Muskelschwund, extremer Müdigkeit, Atem- und Schluckbeschwerden.

Ansteckung

Das Virus wird überwiegend fäkal-oral übertragen, beispielsweise über mit Stuhl verunreinigte Nahrungsmittel, schmutziges Trinkwasser oder durch Kontakt mit verunreinigten Gegenständen.
Wer sich infiziert, kann das Virus auch von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion weitergeben. Erkrankte sind solange ansteckend, wie sie das Virus ausscheiden.

Inkubationszeit

Die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Erkrankung beträgt in der Regel 7-14 Tage.

Immunität

Nach einer durchgemachten Kinderlähmung ist man immer nur gegen das Virus immun, welches die eigene Erkrankung verursacht hat (es gibt drei Typen von Polio-Viren).

Polio Impfung

2002 ernannte die WHO Europa zur poliofreien-Zone. Damit das auch so bleibt, plädiert die STIKO (Ständige Impfkomission) weiterhin für eine Impfung, da in anderen Teilen der Welt noch Kinder von Polio betroffen sind. Sie empfiehlt mit der Grundimmunisierung anhand der ersten Teilimpfung am Ende des zweiten Lebensmonats zu beginnen, weitere Impfungen erfolgen in schnellen Abständen bis zu einer Auffrischung im Kindes- und Jugendalter und ggf. noch einmal, wenn eine Reise in Polio-betroffene Länder ansteht. Normalerweise erfolgt die Polio-Immunisierung mit der Sechsfachimpfung, mit der gleichzeitig vor Tetanus, Diphterie, Hib, Keuchhusten und Hepatitis B geschützt werden soll.

Die Kinderärztin Dr. Michaela Glöckler (Anthroposophische Medizin) empfiehlt eine Impfung erst mit einem Jahr, beginnend mit der sechsten Vorsorgeuntersuchung, durchzuführen*.

*Goebel, W. /Glöckler, M., Kinder SprechStunde. Ein medizinisch-pädagogischer Ratgeber." 15. Aufl. Urachhaus: Stuttgart, 2005

Weitere Gesundheitsthemen:
Ganzheitliche Medizin

Anthroposophische Medizin ist keine Alternative, sondern eine Ergänzung der Schulmedizin. Sie berücksichtigt bei einer Behandlung den gesamten Menschen. mehr

Ganzheitliche Medizin

Mit dem Grundsatz "Ähnliches mit Ähnlichem behandlen" ist die Homöopathie eine sanfte, wirksame Heilmethode. Viele Eltern nutzen die Vorteile der Homöopathie für Kinder

Alle auf einen Blick

Die erste U-Untersuchung erfolgt bereits wenige Minuten nach der Geburt. Was dabei geschieht und wieviele U-Untersuchungen noch folgen, erfahrt ihr hier.

Hebammenrat zu Polio

Meinungen aus den Foren:
  • Impfen?!
  • hallo unser liebes töchterchen soll jetzt zum impfen sag mein mann. Aber sie ist gerade erst 8 ½ monate alt. Der Arzt meinte sogar wir hätten sie schon mit d...
  • von tanga-kroll
    17.12.2007 18:34:14
  • Impfungen
  • Hallo Ihr, bei unserem Kleinen liegen demnächst die ersten Impfungen an und ich weiß, dass es irgendwo schon einen ähnlichen Thread gibt, doch ich wollte ...
  • von Aurelia
    24.08.2008 09:16:23
  • alternativer Impfplan - Erfahrungen?
  • Hallo! Wir stehen gerade vor der schwierigen Entscheidung, ob, wogegen und wann wir unser Kind impfen lassen wollen... Leider gibt es nur sehr wenig ausgewog...
  • von ja.peters@gmx.de
    29.03.2007 01:02:00
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen