menü

Vierfüßlerstand Geburt

Geburt im Vierfüßlerstand

Geburt im Vierfüßlerstand
Die Geburt im Vierfüßlerstand ist mittlerweile eine der beliebtesten Geburtspositionen: Dabei kniest du auf dem Bett oder einer Matte und legst deinen Oberkörper auf ein Kissen, einen Pezziball oder den Kopfteil des Bettes (auch hier lassen sich Klinkbetten praktischerweise am Kopfende hochfahren).

Geburt im Vierfüßlerstand: Vorteile

Diese aufrechte Geburtsposition, die besonders für die Eröffnungs- und die Austreibungsphase geeignet ist, erleichtert dir die Atmung. Dein Becken bleibt im Vierfüßlerstand beweglich, dein Kreuzbein wird entlastet. Um deine Schmerzen zu lindern können deine Begleitung oder die Hebamme dir den Rücken massieren (das geht übrigens auch sehr gut in der stehenden Position).

Im Vierfüßlerstand wirkt die Schwerkraft schwächer auf den Muttermund als im Stehen, deshalb ist es eine oft angenehmere Position für Erstgebärende. Dazu hast du mehr Kraft zum Mitpressen, als im Liegen.

Diese Position ist die Beste für eine Geburt, bei der sich das Baby in Beckenendlage befindet. 

Weiterlesen:
Alles über die Geburtsphasen
Geburt ohne Schmerzen?
Optimaler Start ins Leben

Aus der Hebammensprechstunde:

Hallo und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Jede Geburt ist unterschiedlich und kommt auf die Frau drauf an, Größe des Kindes, Schwangerschafts... Weiterlesen ...

Hallo, ich denke es gibt keinen Grund zur Beunruhigung. Wenn der Eisprung nicht genau in der Mitte des Zyklus stattfindet bzw. man einen längeren Zyklus als 2... Weiterlesen ...

Hallo und herzlichen Glückwunsch zu ihrem Babylein. Der Wochenfluss bzw. die Blutung kann bis zur 6. Woche immer wieder kommen, selbst wenn die Rückbildung ... Weiterlesen ...

Mitreden in der Community:

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen