my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren

Grüner Smoothie | Grüne Smoothies Schwangerschaft

Grüner Smoothie: eine Vitaminbombe

Grüne Smoothies Schwangerschaft
In der Schwangerschaft braucht der Körper Extra-Nährstoffe für die Versorgung des Babys. Besonders viel davon stecken in Obst und Gemüse. Mit Smoothies können die Vitaminbomben einfach in den täglichen Speiseplan integriert werden. Wir erklären euch warum Smoothies so gesund sind und was es bei der Zubereitung zu beachten gilt. ©istock.com/martinedoucet
Was sind Smoothies?

Smoothies sind Getränke, die aus unterschiedlichen rohen Obst- und Gemüsesorten bestehen und mit Eiswürfeln oder Wasser in einem Mixer bis zur gewünschten Konsistenz püriert werden. Der Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt und so lassen sich auch Kuh-, Soja-, Hafer- oder Mandelmilch in die leckeren Vitamindrinks einarbeiten.

Generell unterscheidet man zwei Arten von Smoothies: Bunte Smoothies bestehen aus Obst und Gemüse, während grüne Smoothies aus Obst und Blattgrün, wie zum Beispiel Salat, bestehen.

Warum sind Smoothies so gesund?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt fünf Portionen Gemüse und Obst pro Tag zu essen. Viele Menschen schaffen aber diese Menge nicht – für sie sind Smoothies eine perfekte Alternative. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Antioxidantien sowie Kohlenhydrate und eignen sich daher gut als Frühstück oder Zwischenmahlzeit. Beim Mixen werden die Zellwände des Gemüses und Obstes besonders fein aufgebrochen. Der Körper kann die wertvollen Stoffe dadurch direkt aufnehmen und optimal verdauen. Vor allem Blattgemüse ist sonst eher schwer verdaulich.

Das in Blattgemüse enthaltene Chlorophyll ist mit unserem roten Blutfarbstoff verwandt und wirkt daher blutbildend und blutreinigend. Außerdem besitzt es einen sehr hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen, zu deren Eigenschaften unter anderem die Senkung des Blutdrucks, die Regulierung des Blutzuckerspiegels, die Verdauungsanregung und die Anregung des Immunsystems zählt.

Die enthaltenen Ballaststoffe sorgen für eine gesunde Darmflora, obwohl der Körper sie unverdaut wieder ausscheidet.

Die besten Zutaten für grüne Smoothies?

Grüne Smoothies bestehen idealerweise zu 60% aus Gemüse und zu 40% aus Obst – dabei überdeckt die Süße der Früchte den mit unter etwas erdigen oder bitteren Geschmack des Blattgemüses.

  • Gut geeignete Gemüsesorten: Karotte, Gurke, Avocado, Brokkoli, Sellerie, Ingwer, Wirsing, Salat, Rucola, Petersilie und Basilikum.
  • Gut geeignete Obstsorten: Banane, Ananas, Kiwi, Apfel, Pfirsich, Trauben, Beeren, und Zitrusfrüchte.
Blattgrün von Karotten, Rote Beete, Kohlrabi und Radieschen wegzuschmeißen ist unnötig, denn es enthält einen höheren Nährstoffgehalt als das Gemüse selbst und ist wunderbar für Grüne Smoothies geeignet.

Natürlich kann man hin und wieder zu einem vorgefertigten Smoothie aus dem Supermarktregal greifen. Jedoch ist die selbstgemachte Variante immer noch die gesündere Wahl, da sie mehr Nährstoffe enthält. Für die Fertigprodukte wird das Obst und Gemüse geschält und um es länger haltbar zu machen, mehrfach erhitzt. Zudem wird oft kein frisches Obst, sondern Fruchtmark, und –konzentrat verwendet oder Zucker zugesetzt.

Vorsicht vor zu viel Oxalsäure

Lebensmittel mit einem hohen Oxalsäuregehalt, wie zum Beispiel Spinat, Mangold und Kohl sollten nur in geringen Maßen verwendet werden, da sie die Aufnahme von Eisen, Kalzium und Magnesium erschweren. Generell gilt jedoch: bei einem gemäßigten Genuss sind auch diese Gemüsesorten in einem Smoothie unbedenklich.


babyclub.de Team-Tipp: Leckere und kreative Rezepte, die schnell zubereitet sind, findet ihr zum Beispiel hier. Außerdem erfährt man dort auch interessante Informationen über die Wirkungen der Zutaten.

Infos und Tipps zu Getränken in der Schwangerschaft finde ihr in unserem E-Book „Was darf ich essen? Ernährung und Verdauung in der Schwangerschaft“. mehr

Weiterlesen zum Thema grüne Smoothies Schwangerschaft

Hebammenrat zum Thema "Grüner Smoothie":

Hallo, Sie brauchen keinen Aletesaft zu kaufen, es reicht ein normaler Saft, am besten 100% Saft und bei Apfelsaft naturtrüb, Birnensaft oder auch Traube. Ora... Weiterlesen ...

Ehrlich gesagt halte ich es für äußerst unwahrscheinlich, sich über frisch gepressten Orangensaft mit irgendetwas zu infizieren! Nach meiner Einschätzung k... Weiterlesen ...

Die Veränderung des Stuhlgangs lässt sich schon auf die Saftgabe zurückführen. Bei mehr Beikostgabe verändert sich der Stuhl grundlegend. Dann wird er fest... Weiterlesen ...

Meinungen aus der Community:
  • Hej, auf die gefahr hin, dass ich die Einzige im ganzen Universum bin: ich mag keine Smoothies. Mag die Konsistenz nicht, mag nicht, wie sie schmecken, zu s...
  • hallo, habe mal eine ganz blöde frage! ich muss ja SD tabletten nehmen, eine halbe std vor dem frühstück, meine frage ist jetzt, gilt das auch für smoothi...
  • Hallo! Mein Name ist Martina ich habe gerade angefangen meine Küche neu einzurichten und suche noch einen guten Küchenmixer damit ich meinem jüngsten Famili...

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen
Rezept der Woche
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Vornamen by babyclub.de

Aus der Hebammensprechstunde
  • Unsere Hebammen klären deine Fragen zur Ernährung in der Schwangerschaft. Los geht's!

Aktuelles
 
3-Monats-Charts