Listerien | Listeriose Schwangerschaft

Listerien in der Schwangerschaft

Listeriose Schwangerschaft
Listeriose, eine bakterielle Infektionskrankheit, kann durch verunreinigte Lebensmittel auf den Menschen übertragen werden. Für Schwangere ist Vorsicht geboten, denn steckt sich eine werdende Mutter an, können die Viren dem Ungeborenen schaden. Wir erklären euch, wie ihr euch am besten schützen könnt.

Was ist Listeriose?

Der Erreger Listeria monocytogenes ist der Übeltäter, welcher die eher seltene Infektionskrankheit Listeriose auslösen kann, dabei sind Infektion und Ausmaß einer Erkrankung von der Anzahl der aufgenommenen Erreger abhängig.

Wo kommen Listerien vor?

Das Bakterium tummelt sich gerne auf rohen oder halbrohen tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Wurst, Geflügel, Fisch (hauptsächlich Räucherfisch), Milch und Milchprodukte (insbesondere Käse), aber auch auf pflanzlichen Lebensmitteln wie beispielsweise auf vorgeschnittenen und abgepackten Salaten und verpacktem Gemüse wurden immer wieder Listerien nachgewiesen. Auch im landwirtschaftlichen Bereich sind sie weit verbreitet. Ob auf einem Lebensmittel jedoch Listerien lauern, kann man nicht sehen, denn weder verdirbt „befallenes“ Essen, noch riecht oder schmeckt es anders.

Übrigens: Durch Katzen kann man sich nicht mit Listeriose infizieren, Toxoplasmose hingegen können sie übertragen.

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr?

In Deutschland werden jährlich nur wenige hundert Fälle gemeldet, davon noch weitaus weniger bei Schwangeren. Aber: Durch die Veränderungen des Immunsystems sind einige Frauen in der Schwangerschaft anfälliger als normalerweise.

Warum ist Listeriose in der Schwangerschaft gefährlich?

Infiziert sich die Mutter mit Listerien, kann sich der Erreger auf das Ungeborene übertragen, entweder über die Plazenta oder während der Geburt oder auch nach der Geburt durch Kontakt mit den Bakterien. Eine Erkrankung kann dann zu einer Früh- oder Totgeburt des Ungeborenen führen und nach der Geburt beim Säugling unter anderem eine Hirnhautentzündung (Meningitis) oder Blutvergiftung (Sepsis) auslösen.

Verdacht auf Listeriose - was tun?

Bei Auftreten von grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Gliederschmerzen, Hals- und Bindehautentzündungen, Durchfall und Übelkeit sollten Schwangere zu ihrem Arzt oder ihrer Ärztin gehen, um eventuell über eine Blutkontrolle Listeriose nachweisen zu lassen. Beim Baby können die Ärzte verschiedene Untersuchungen vornehmen. Behandelt wird Listeriose bei Mutter und Kind mit Antibiotika.

Schutz vor Listerien

Vorbeugende Maßnahmen sind also wichtig, dennoch müsst ihr nicht in Panik ausbrechen, denn, wie gesagt – Infektionen sind wirklich selten und der Genuss am Essen sollte euch nicht verloren gehen.

Zur Vorbeugung beachten: Vorsicht bei offen ausliegenden und eingelegten Produkten von der Theke, vor fertig abgepackten Sandwiches und belegten Brötchen oder Smoothies & Co von Saftständen, in der Gastronomie, bei portioniertem, vorgeschnittenen und abgepacktem Gemüse, Salat und Obst, bei rohen Sprossen, bei rohen oder halbrohen tierischen Milch- und Fleisch- und Fisch-Produkten sowie bei Eiern und rohen oder halbrohen Ei-Produkten.
Salat, Gemüse und Obst müssen gründlich gewaschen werden, ebenso wie eure Hände vor und nach dem Essen und wenn ihr rohe Lebensmittel angefasst habt. Diese sollten zudem separat gelagert und verarbeitet werden. Generell auf eine sehr gute Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln, dem Kühlschrank und Küchengeräten und -lappen achten.

babyclub.de-Team-Tipp: Listerien können sich im Kühlschrank weiter vermehren, werden aber durch starkes Erhitzen (mindestens zwei Minuten bei mindestens 70 Grad) abgetötet – im Zweifel könnt ihr ihnen also richtig einheizen.

Liste mit Lebensmitteln

Wer genauer wissen will, auf welchen Lebensmitteln Listerien oder auch Toxoplasmoseerregner vorkommmen und welche Produkte weiterhin bedenkenlos gegessen werden können, findet viele konkrete Beispiele in unserem Beitrag Was man in der Schwangerschaft nicht essen darf

Weiterlesen:
Essen in der Schwangerschaft

Welche Lebensmittel du bedenkenlos verzehren kannst und welche nicht erfährst du hier: Was darf man in der Schwangerschaft nicht essen?

Vorbeugen & erkennen

Wie wird Toxoplasmose übertragen? Wie kann ich eine Ansteckung vermeiden? Hier gibt's Infos zum Thema Toxoplasmose in der Schwangerschaft.

Lecker & Gesund

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft sollte dem Motto "Essen für zwei ist out, ein abwechslungsreicher Speiseplan ist in" folgen. Ernährung in der Schwangerschaft

Hebammenrat:
Aus der Community:
  • listeriose
  • hab da mal ne ganz wichtige frage die mich quält haben frisches Fleisch gehabt aus der Kühltheke und ich dumme hab sie hintereinander weg mit einer Fleisch...
  • von perrystyle
    06.10.2013 22:09:08
  • listeriose
  • ist es möglich von rohem fleisch mit einer fleischgabel ins gebratene mit der selben gabel listerien Bakterien zu übertragen?
  • von perrystyle
    06.10.2013 21:56:23
  • Wer kennt sich aus mit Rohmilchkäse?
  • Hallo! Man soll ja in der Schwangerschaft keinen Rohmilchkäse essen wegen Listeriose. Ich kenne mich da leider nicht so gut aus. Denn nicht immer ist de...
  • von bcn
    14.10.2008 16:51:42