Expertentalk
Babys erster Brei - 12 Expertentipps
STECKBRIEF

Name: Angelika Welz
Beruf: Ernährungswissenschaftlerin
Tätigkeit: Qualitätsmanagement und Beratung bei Holle

babyclub.de: Funktioniert die Nahrungsaufname bei jedem Säugling gleich?

Angelika Welz: "Nein, denn so unterschiedlich Charaktere sein können, so verschieden sind auch die Präferenzen beim Essen. Was dem einen missfällt, kann einem anderen erst recht schmecken. Es gibt wahre Nimmersatte, die von Anfang an gut essen und scheinbar alles mögen. In der Regel aber dauert es ein bis zwei Wochen bis eine Mahlzeit eingeführt ist. Dabei nimmt das Baby zu Beginn oft nur kleine Mengen in den Mund und befördert diese auch teilweise mit der Zunge wieder hinaus. Das Schlucken von Brei ist für den Säugling etwas völlig Neues und muss erst erlernt werden. Später wird nach und nach die Menge zu einer ganzen Mahlzeit gesteigert. Dabei sollte eine Mahlzeit eine Nahrungsmenge von ca. 180-230 Gramm beinhalten. Mit zunehmendem Alter darf die Portion ein wenig größer werden. Auch hier gilt es, den individuellen Bedürfnissen des Kindes Rechnung zu tragen."

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen