H1N1-Virus in der Schwangerschaft

H1N1 - Impfung für Schwangere

H1N1 Virus vorbeugen

H1N1 (Influenza A), auch bekannt als Schweinegrippe, ist eine Infektionskrankheit, die durch die so genannten H1N1 Viren ausgelöst wird. Seit dem Jahr 2009 ist der Virus in Deutschland zur Erkältungssaison verbreitet. Man kann sich impfen lassen, auch als Schwangere - doch sollte man auch? Wir klären auf!


H1N1 Empfehlungen

Die ständige Impfkommission (STIKO) hat zusammen mit dem Robert-Koch-Institut eine Empfehlung zur Impfung gegen die Neue Influenza (H1N1) veröffentlicht. Darin heißt es, der H1N1 Virus sei ein sehr leicht von Mensch zu Mensch übertragbarer Virus. In kurzer Zeit sei H1N1 auf allen Kontinenten aufgetreten und die Menschen verfügten derzeit über keine ausreichend schützende Immunität. Dennoch lägen die beobachteten Krankheitsverläufe im Großen und Ganzen unter der Schwere und Häufigkeit anderer Pandemien.

Die ständige Impfkommission teilt in sieben Indikationsgruppen ein.
Bei den im Folgenden genannten Gruppen, sollte die Impfung gegen den H1N1 Virus zuerst durchgeführt werden:

1. Menschen mit Kontakt zu Erkrankten im Gesundheitsdienst
2. Personen ab 6 Monaten mit chronischen Grundleiden
3. Schwangere und Wöchnerinnen (Informationsquellen: RKI und DGGG online)

H1N1 und Schwangerschaft

Für Schwangere liegen derzeit noch nicht genügend Daten zur Sicherheit des Impfstoffes gegen H1N1 vor. Werdende Mütter könnten deshalb mit einem nicht-verstärkten Spaltimpfstoff geimpft werden. Die DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.) zählt Schwangere eindeutig zu einer Risikogruppe, aufgrund der körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft sei der Körper anfälliger für den H1N1 Virus.

In jedem Fall bitte die Meinung eines Arztes einholen und individuell beraten lassen!

H1N1 Vorbeugen

Um das Risiko einer H1N1 - Erkrankung zu reduzieren, gelten die allgemeinen Schutzmaßnahmen, die auch bei normalen Grippeinfektionen empfohlen werden:

  • Hände regelmäßig und gründlich mit warmem Wasser und einer Desinfektionsseife waschen

  • Für unterwegs: alkoholische Desinfektionsmittel, wie Reinigungstücher oder Sprühflaschen, benutzen

  • Das Berühren der Gesichtsschleimhäute (Mund, Nase, Augen) mit ungewaschenen Händen vermeiden
  • Ausreichend Wasser oder Saftschorlen trinken
  • Ausgewogen, d.h. vitamin- und mineralstoffreich ernähren

  • Die Wohnung regelmäßig lüften

  • Große Menschenansammlungen meiden

  • Kontakt mit Erkrankten meiden

  • Bei unverzichtbarem Kontakt mit Erkrankten zu Maskenschutz greifen

Weitere Informationen zum Thema auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.

Weiterlesen:
Expertentalk

Alle Fragen rund um die Grippeimpfung in der Schwangerschaft beantwortet der Frauenarzt Dr. med. Michael Wojcinski im Expertentalk. Mehr

Sanfte Tipps aus der Naturapotheke

Schnupfen, Kopfschmerzen und Fieber in der Schwangerschaft? Wie sanfte Naturheilmittel helfen, steht in unserem Special zur Erkältung in der Schwangerschaft.

Hebammenrat zum Thema H1N1 Virus:

Tauschen Sie sich mit anderen über das Thema H1N1 Viren aus:

Schwangerschaft - Schweinegrippe zum Forum

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
kdisam
Gelegenheitsclubber (10 Posts)
Kommentar vom 10.12.2009 08:56
Hallo,
bin schwanger - ist da draußen jemand der sich impfen lassen hat oder jemanden kennt, der dies getan hat?
ganz lg
Julia2009
Gelegenheitsclubber (3 Posts)
Kommentar vom 10.12.2009 09:16
Hallo kdisam,

ich bin mir auch sehr unsicher, ob ich mich impfen lassen soll oder nicht. In meinem ganzen Freudeskreis hat sich bis jetzt noch niemand impfen lassen... habe deshalb leider auch keine Infos zur Verträglichkeit o.ä.
Denkst du ernsthaft über eine Impfng nach?

LG
emilia
Gelegenheitsclubber (9 Posts)
Kommentar vom 10.12.2009 09:19
ich kenne viele die sich haben impfen lassen- aber keine schwangeren. ich bin in der 24 ssw und beim impfgespräch mit der frauenärztin hat sie mir gesagt dass ich ausser der schwangerschaft keine weiteren risikofaktoren habe und es ja auch immer noch meikamente gäbe die auf jeden fall für schwangere besser getestet sind als die impfung. tamflu könne man wohl, natürlich nur wenn es sein muss, in der schwangerschaft nehmen.
alle die ich kenne die sich haben impfen lassen ( "müssen", da im pflegebreich tätig) haben sich 24-48h danach nicht gut gefühlt, ein bisschen abgeschlagen und grippig...
wenn die neue impfung ohne adjuvanzen da ist werde ich nochmal überlegen ob ich mich impfen lasse.
kdisam
Gelegenheitsclubber (10 Posts)
Kommentar vom 10.12.2009 09:39
Ich denke nicht wirklich ernsthaft über eine Impfung nach, da mein FA mir auch abgeraten hat, aber ein bißchen Rest-Angst bleibt natürlich immer...
Euch alles Gute weiterhin!

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen