Passivrauchen & Schwangerschaft

Passivrauchen - Gefahr für's Baby?
Passivrauchen Schwangerschaft
In der Schwangerschaft Passivrauch ausgesetzt oder selbst ab und an einer Zigarette ziehen? Gerade Schwangere sollten bei dem Thema keine Kompromisse eingehen. Zigaretten schaden nämlich nicht erst in großen Mengen – schon eine bis fünf Zigaretten pro Tag können das Geburtsgewicht des Babys um 150 Gramm reduzieren.

Als besonders giftige Komponente des Tabakrauchs gilt Kadmium. Mit jeder gerauchten Zigarette steigt die Konzentration des Schwermetalls sowohl im Blut der Mutter, als auch im Nabelschnurblut deutlich an. Außerdem treten Verhaltensauffälligkeiten bei den Kindern rauchender Mütter unabhängig von der Anzahl gerauchter Zigaretten häufiger auf als bei Nichtraucherkindern. Passivrauchen wirkt sich dabei ähnlich schädigend aus wie eigener Tabakkonsum.

Folgen von Passivrauchen in der Schwangerschaft

Ist eine Schwangere, ein Neugeborenes oder ein Kleinkind Tabakrauch ausgesetzt, steigt das Risiko akuter und chronischer Atemwegserkrankungen und Allergien ebenso wie durch mütterliche Zigarettenabhängigkeit. Es ist somit nur möglich, tabakbedingte Schädigungen des Kindes vollständig zu vermeiden, indem man konsequent auf aktiven und passiven Tabakkonsum verzichtet. Daher sollten Schwangere und frischgebackene Eltern auf eine rauchfreie Umgebung achten und ihr soziales Umfeld darum bitten, Rücksicht zu nehmen und zum Rauchen vor die Tür zu gehen. Dadurch fällt Schwangeren und jungen Müttern auch der eigene Zigarettenverzicht leichter.

Darüber hinaus schützen Nichtrauchen und das Meiden von Passivrauchen in der Schwangerschaft den Nachwuchs vor einer späteren Abhängigkeit. Bei Kindern, die schon während der Schwangerschaft mit Nikotin konfrontiert werden, bilden sich nämlich vermehrt Nikotinrezeptoren im Gehirn. Dadurch sind sie später viel eher dazu geneigt selbst zum regelmäßigen Raucher zu werden, wenn sie im Teenageralter aus Neugierde eine Zigarette probieren.

Verwandte Themen:
Ursachen & Behandlung

Ob Heuschnupfen, Hausstaubmilben oder Tierhaare – Allergien sind die häufigsten chronischen Erkrankungen im Säuglings- und Kleinkindalter. mehr

Risikoschwangerschaft

75 Prozent der dicken Schwangeren erleben eine normale Schwangerschaft. Allerdings muss klar sein: Übergewicht in der Schwangerschaft ist ein Risikofaktor. mehr

babyclub.de-Partner:

Welche Vitamine in welchem Saft stecken, warum diese so gesund sind und welcher Saft auch für Schwangere ideal ist, erfahrt ihr im Beitrag zum leckeren Fruchtsaft.

Aus der Hebammensprechstunde:

Aus der Community:
  • Rauchen, Asthma und Kinderwunsch...
  • ... Eine ganz schlechte konstelation. Dennoch könnte es mich gut beschreiben und das tut es leider auch. Wir wünschen uns schon lange ein Baby es wollte noch ...
  • von StrawberryKiss85
    16.03.2009 09:11:09
  • Rauchen aufgeben vor Familienplanung / Gewichtszunahme?
  • Hallo liebe Mamis, ich wollte hier mal nach Erfahrungen fragen, allerdings nicht für mich, sondern für meine Schwester. Sie und ihr Mann wollen nun langsam...
  • von MamaSari
    23.06.2014 15:38:42
  • Rauchen
  • Hallo ihr lieben! Wollt mal fragen ob ihr Erfahrungen mit Unfruchtbarkeit in Beziehung mit dem Rauchen gemacht habt? Ich selber rauche nicht und habe noch ni...
  • von Sonne87
    10.01.2009 16:32:49
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen