Toxoplasmose | Schwangerschaft

Toxoplasmose: Alle wichtigen Fakten

Toxoplasmose: Eine Infektionskrankheit, bei der die Erreger durch zum Beispiel Katzenkot oder rohes Fleisch auf den Menschen übertragen werden. Eine Infektion mit Toxoplasmose kann für Schwangere mit Risiken verbunden sein. Deshalb erklären wir, wie sich Schwangere vor Toxoplasmose schützen können.

Was ist Toxoplasmose?

Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Erreger Toxoplasma gondii hervorgerufen wird. Meist verläuft die Infektion unbemerkt. Nach einer durchgemachten Toxoplasmose Infektion besteht eine lebenslange Immunität gegen den Erreger. Für gesunde Erwachsene ist eine Ansteckung unbedenklich. Nicht so bei Schwangeren: Toxoplasmose in der Schwangerschaft kann, wenn sie unbehandelt bleibt, zu Entwicklungsstörungen und Schädigungen beim ungeborenen Kind oder zu einer Fehlgeburt führen. Allerdings tritt eine Toxoplasmose nur bei 0,3 Prozent aller Schwangerschaften auf. Eine Gefährdung für das Kind ist nur bei einer erstmaligen Toxoplasmoseinfektion in der Schwangerschaft möglich.

Wie wird Toxoplasmose übertragen?

Eine Infektion mit Toxoplasmose findet immer vom Tier zum Menschen statt. Zu den Infektionsquellen gehört insbesondere Katzenkot sowie rohes und unzureichend erhitztes Fleisch.

Welcher Schutz vor Toxoplasmose in der Schwangerschaft?

1. Kein rohes Fleisch essen

Rohes bzw. unzureichend durchgegartes Fleisch kann den Erreger von Toxoplasmose enthalten und ein Verzehr führt dann zur Infektion. Um sich vor Toxoplasmose Erregern zu schützen, sollte in der Schwangerschaft auf folgende Fleisch- und Wurstwaren verzichten werden:

  • Tatar
  • Mettwurst
  • Teewurst
  • Steak Medium
  • Salami
2. Obst und Gemüse vor dem Verzehr gut waschen

Da Toxoplasmose-Erreger mit dem Kot von Katzen ausgeschieden werden, können sie sich auch auf Obst und Gemüse wiederfinden. Deswegen sollten Salat, Gemüse und Obst (vor allem aus Freilandanbau oder aus dem eigenen Garten) immer gründlich gewaschen werden.

3. Kein direkter Kontakt mit Katzenkot

Konkret heißt das: Wer eine Katze als Haustier hat, sollte das Katzenklo am besten nur mit Handschuhen sauber machen und sich anschließend gründlich die Hände waschen. Noch besser: Einfach den Partner bitten, diese Aufgabe zu übernehmen. Auch bei der Gartenarbeit immer Handschuhe tragen, denn auch dort kann Kontakt mit Katzenkot und somit mit dem Erreger von Toxoplasmose stattfinden.

Übrigens: Hauskatzen sind seltener Träger des Toxoplasmose-Erregers als frei laufende und jagende Katzen. Werden Hauskatzen mit Fertignahrung gefüttert (also nicht mit rohem Fleisch) ist es zudem sehr unwahrscheinlich, dass sie den Toxoplasmose-Erreger in sich tragen.

Was nützt ein Toxoplasmose Test?

Etwa 40 Prozent aller Erwachsenen haben sich irgendwann einmal unbemerkt mit dem Toxoplasmose Erreger infiziert. Der Vorteil: Dann besteht eine lebenslange Immunität gegen Toxoplasmose. Ob man immun ist, bringt ein Bluttest an den Tag. Bei einer vorhandenen Immunität gegen Toxoplasmose kann man ohne Bedenken rohes Fleisch essen! Sind keine Antikörper gegen Toxoplasmose vorhanden, heißt es: Finger weg von rohem Fleisch und Katzenkot. Ein solcher Test kann auch durchgeführt werden, wenn sich eine schwangere Frau unsicher ist, ob sie sich aktuell mit Toxoplasmose infiziert hat.

Schwanger und mit Toxoplasmose angesteckt - was tun?

Wird bei einer Schwangeren eine Infektion mit Toxoplasmose festgestellt, kann diese wirkungsvoll mit Antibiotika behandelt werden, um Schädigungen des Ungeborenen zu verhindern. Leider gehört der Toxoplasmose Test nicht mehr routinemäßig zur Schwangerenvorsorge und muss daher selbst bezahlt werden. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nur bei begründetem Verdacht.

Weiterlesen:
Bewusst Essen in der Schwangerschaft

Das ist jetzt tabu!

Was darf man in der Schwangerschaft gar nicht oder nur in geringen Mengen essen und trinken? Wir sagen es euch: Das ist ab sofort tabu!

Checkliste: Gesunde Ernährung leicht gemacht

Unkompliziert, alltagstauglich, easy: Mit dieser Checkliste wird gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ganz einfach. Checkliste: Ausgewogene Ernährung

Toxoplasmose - Hebammenrat

  • Toxoplasmose durch Erdbeeren?
  • Hallo, wenn Sie Toxoplasmose negativ getestet wurden heißt das, dass Sie noch nie Toxoplasmose bekommen haben, trotz Katze und trotzdem Sie sich übers Essen n...
  • Toxoplasmose durch Mohrenköpfe
  • Erreger der Toxoplasmose sind Toxoplasma gondii (einzelliger Parasit). Übertragen wird die Toxoplasmose durch infizierte Tiere (Katzen, andere Haustiere, Schla...
  • Toxoplasmose bei 3 monatigem Kind?
  • Hallo, hier handelt es sich um zwei ganz unterschiedliche Fragestellungen. Zum einen ist es natürlich sehr grenzüberschreitend wenn jemand dem Baby den Finge...
  • von Monika Selow
    26.05.2004

Toxoplasmose im Forum

  • Toxoplasmose in der Schwangerschaft?
  • Hallo! Wer kennt sich aus beim Thema Toxoplasmose in der Schwangerschaft? Ich verzichte, seit ich von der Schwangerschaft weiß, auf rohe Wurst (Salami, r...
  • von bcn
    12.01.2009 17:58:36
  • Toxoplasmose keine Immunität
  • Hallo zusammen. Habe heute erfahren das ich nicht immun gegen Toxoplasmose bin. Ich habe zwei Hauskatzen und mache mir jetzt natürlich so meine Gedanken. Mein ...
  • von Jeanyschatz
    07.04.2015 13:37:42
  • Toxoplasmose in der Frühschwangerschaft
  • Hallo Mädels, wollte mal fragen ob eine von euch so wie ich an Toxoplasasmose in der Frühschwangerschaft erkrankt ist. Wenn ja, wie ist es bei euch ausgegange...
  • von cathy25
    05.03.2015 10:48:17
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
drecksfratz
Gelegenheitsclubber (3 Posts)
Kommentar vom 27.01.2011 11:53
Vorsicht - hier heisst es, Salami sei ok, aber in einem anderen Artikel ("Das ist jetzt tabu") wird Salami "verboten". Habe dort bereits gepostet und hoffe auf eine klaerende Antwort ...
cathy233
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 20.08.2013 17:48
Hallo,
Ich war gestern beim FA und der Bluttest ergab, dass ich immun gegen Toxoplasmose bin! Darf ich nun wirklich wieder alles essen? Ich habe gehört, dass roher Fisch nun gefährlich ist wegen Hepatitis? Und kann die Immunität auch wieder schwächer werden?
Supermutti_und_Co
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 15.06.2014 23:10
Empfehlung: App "Supermutti & Co."
Liebe werdende Mütter und Väter,

darf ich Euch eine App ans Herz legen? Supermutti & Co. habe ich entwickelt, als meine Frau letztes Jahr schwanger war.

Die App listet rund 200 Lebensmittel auf und gibt Empfehlungen zur Risikovermeidung beim Verzehr während der Schwangerschaft.
Ein Risiko sind tatsächlich Toxoplasmen und Listerien, aber auch Schwermetalle wie Quecksilber und Blei sind Thema. Daneben gibt es u.a. noch Chinin, zu viel Vitamin A oder Glycyrrhizinsäure (GRA).

Alle Infos habe ich aus seriösen öffentlich zugänglichen Quellen zusammengetragen und abschließend durch eine Ernährungsberaterin überprüfen lassen.

Die App ist seit ein paar Tagen im Play Store zu finden:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.flugfisch.supermuttiundco

Und es gibt eine Facebook-Seite:
www.facebook.com/supermuttiundco

Es würde mich freuen, wenn Euch meine App gefällt.
Alles Gute
Boris

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen