Schwangerschaftsdiabetes Ernährung

Ernährung umstellen

©fovito/fotolia.com
Schwangerschaftsdiabetes ist in den meisten Fällen sehr gut zu therapieren. Da eine Ernährungsumstellung, bei der man auf den Glykämischen Index (GI) der Lebensmittel achtet, eine Schwangerschaftsdiabetes rückgängig machen kann, muss nur selten eine zusätzliche Insulintherapie begonnen werden.

Glykämischer Index wird ein Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel genannt. Teilweise wird dafür auch die Bezeichnung Glyx verwendet. Je höher der Wert ist, desto höher steigt der Blutzuckerspiegel an. Weißmehlprodukte haben zum Beispiel einen hohen GI und sollten deshalb vermieden werden.

Schwangerschaftsdiabetes: Ernährung, die gut ist

  • Kohlenhydrate, die sich langsam abbauen und daher einen gleichmäßigen Insulinspiegel begünstigen. Hierzu gehören Vollkornprodukte, die den Blutzuckerspiegel nicht so stark beeinflussen: Vollkornbrot, Schwarzbrot, Naturreis, Wildreis, Hirse, Vollkornnudeln und Haferflocken
  • viel frisches Gemüse und weniger Obst, da viele Fruchtsorten einen hohen Zuckeranteil haben. Äpfel, Birnen und Zitrusfrüchte sind bedenkenlos zu genießen – sie haben einen relativ niedrigen Zuckeranteil
  • zuckerfreie Getränke, wie zum Beispiel Mineralwasser oder ungesüßter Tee oder selbstgemachtes Aroma-Wasser, zum Beispiel mit Minze und Zitronensaft
  • ausreichend Eiweiß durch Milch, Joghurt, Buttermilch, Käse, Quark und Hüttenkäse
  • Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen
  • mageres Fleisch und Fisch

Schwangerschaftsdiabetes: Ernährung, die schlecht ist

  • zu viel Zucker
  • manche Kohlenhydrate treiben den Blutzuckerspiegel zu schnell in die Höhe. Daher sollten Weißbrot, Nudeln, Zwieback, Reiswaffeln, Kuchen, Rundkornreis, Risottoreis, Jasminreis und Kekse vermieden werden
  • zuckerhaltige Getränke wie Sirup, Limonade, Eistee, Frucht- und Gemüsesäfte
  • Obst mit einem hohen Zuckergehalt, wie zum Beispiel Bananen, Ananas und Weintrauben
  • Sahne, Crème fraîche, Sauerrahm und Mascarpone
  • Süßigkeiten wie Schokolade, Bonbons, Gummibärchen und Lakritz

Schwangerschaftsdiabetes Ernährung - mehr dazu:

Checkliste: Gesunde Ernährung leicht gemacht

Unkompliziert, alltagstauglich, easy: Mit dieser Checkliste wird gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ganz einfach. Checkliste: Ausgewogene Ernährung

Fit dank Sport

Fitness ist sowohl für Mama als auch für Baby gut. Aber welche Sportarten sind in der Schwangerschaft besonders geeignet? Sport in der Schwangerschaft.

Bewusst Essen in der Schwangerschaft

Das ist jetzt tabu!

Was darf man in der Schwangerschaft gar nicht oder nur in geringen Mengen essen und trinken? Wir sagen es euch: Das ist ab sofort tabu!

babyclub.de News | Gesundheit und Entwicklung

Stillen hilft gegen Typ-2-Diabetes. Je länger gestillt wird, umso geringer wird das Risiko für die Zuckerkrankheit nach einer Schwangerschaftsdiabetes. mehr

Aus der Hebammensprechstunde:

Aus der Community:
  • Abnehmen in der schwangerschaft
  • Hi, ich wollte mal wissen wer von euch schon wie viel in der schwangerschaft abgenommen hat? mir ist klar , dass man keine diät machen darf und darauf acht...
  • von PhoebeW
    20.05.2015 22:54:52
  • Übergewicht und Schwanger werden
  • Halli Hallo liebe Mitüber oder schon Mamis! Bevor ich meine Frage stelle, wollte ich mal kurz ausholen. Habe schon einen sehr langen Kinderwunsch, so dass...
  • von lilie86
    11.11.2011 11:27:02
  • Darmaufbau nach Antibiotika
  • Hallo ihr Lieben, Schwarmwissen ist gefragt Nachdem meine beiden Rumpelzwerge jetzt zum x-ten Mal Antibiotika bekommen ( Scharlach, zum 4ten Mal in 7 Monaten...
  • von _E_V_A_
    16.06.2016 14:31:21
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen