Was man in der Schwangerschaft nicht essen darf

Das ist jetzt tabu!
Was darf ich in der Schwangerschaft noch essen? Gibt es Lebensmittel, die absolut tabu sind? Viele Schwangere fragen sich das. Die folgende Checkliste hilft dir weiter. So weißt du, auf was du in der Schwangerschaft gänzlich verzichten und welche Nahrungsmittel du ab sofort nur noch in Maßen verzehren solltest.
In der Schwangerschaft bitte ganz verzichten auf:

  • Alkohol schädigt das Ungeborene und ist ab sofort tabu

  • rohes, nicht durchgegartes Fleisch wie z.B. Roastbeef oder Tatar. Ebenso Rohwurst, die weder gekocht noch geräuchert ist, wie z.B. Tatar oder Mettwurst. Hier lauert die Gefahr einer Infektion mit Toxoplasmose

  • rohen Fisch wie z.B. in Sushi

  • unpasteurisierte Rohmilch und Rohmilchkäse, diese können Listeriose-Erreger enthalten

  • rohe Eier, denn auf deren Schalen lauern Salmonellen

Außerdem: Informiere deinen Arzt über alle Medikamente, die du einnimmst, auch über Vitamin- und Mineralstoffpräparate.

In der Schwangerschaft nur in Maßen genießen:

  • trinke nicht mehr als 2 Tassen Kaffee oder Schwarztee pro Tag. Das Koffein kann die Aufnahme von Nährstoffen hemmen, die du jetzt dringend benötigst. Also bitte auch den Cola-Konsum einschränken
  • vermeide Kardamom, Zimt und Nelken. Diese Gewürze können wehenfördernd wirken. Deshalb ist vor allem bei Weihnachtsgebäck oder exotischen Gerichten Vorsicht geboten
  • Getränke, die Chinin enthalten, bitte nur in sehr geringen Mengen genießen. Dazu gehört z.B. Tonic Water oder Bitter Lemon. Trinkt eine Schwangere täglich ca. 1 Liter chininhaltige Getränke, wird das Neugeborene nach der Geburt unter Entzugserscheinungen leiden

  • Vorsicht vor zuviel Vitamin A – eine Überdosierung könnte dem Ungeborenen eventuell schaden. Aufgrund ihres hohen Retinol-Gehaltes (tierische Form von Vitamin A) können Leber und Innereien zu einer Überdosierung führen. Halte dich stattdessen lieber an das pflanzliche Beta-Carotin (Vorstufe zu Vitamin A), da es nur bei Bedarf vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird

  • Leber und andere Innereien enthalten außerdem oft einen hohen Anteil an Giftstoffen – in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten bitte komplett darauf verzichten und danach nur sehr selten genießen

  • vermeide auch scharf Gebratenes oder Gegrilltes

Lest dazu auch:

Checkliste: Gesunde Ernährung leicht gemacht

Ausgewogen & gesund: Zehn Tipps

Unkompliziert, alltagstauglich, easy: Mit dieser Checkliste wird gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ganz einfach: Checkliste: Ausgewogene Ernährung

Vorbeugen & erkennen

Toxoplasmose

Wie wird Toxoplasmose übertragen? Wie kann ich eine Ansteckung vermeiden? Hier gibt's Infos zum Thema Toxoplasmose in der Schwangerschaft.

Wichtig in der Schwangerschaft:

Vitamine und Mineralstoffe

Gerade in der Schwangerschaft ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen sehr wichtig. Hebamme Ellen Grünberg erklärt warum. mehr

babyclub.de-Partner:

Leckere Rezepte

Alnatura präsentiert tolle Rezeptideen für die Schwangerschaft, Stillzeit und danach. Ganz einfach nachkochen und genießen. Essen in der Schwangerschaft

Hebammenrat zum Thema:

Hier geht's ins Schwangerschaftsforum:

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Kommentar vom 05.03.2011 18:18
Kommentar #1
hi, ich habe nun die Schwangerschaft hinter mir. Mein kleiner ist morgen 3 Monate alt. Also ich habe alles gegessen und habe einen gesunden Jungen bekommen. Meine Frauenärztin hat gesat, dass man keine rohren Sachen essen sollte, also keinen geräucherten Schinken und keine rohe Salami, gekochte Salami darf man schon. Ich denke man braucht das nicht unbedingt so eng sehen. Glaube da sagt jeder was anderes. Ich würde essen worauf man lust hat.

lg
Kommentar vom 22.04.2011 22:26
Kommentar #2
Hi,
davon wuerd ich ehrlichgesagt eher abraten ... auch wenn ich sonst sehr risikofreudig bin. Natuerlich ist dein Kind gesund auf die Welt gekommen ... meistens passiert ja wirklich nichts (Mein erster Sohn ist auch gesund, obwohl ich damals vom Salami-Verbot nichts wusste). Und es geht ja auch nicht darum, dem Foetus durch Salami Schaden zuzufuegen. Aber wenn du als Schwangere Toxoplasmose oder aehnliches bekommst, schauts halt eventuell schlecht aus fuer den Kleinen. Sehr schlecht. Und den Vorwurf willst du dir dann bestimmt nicht machen muessen ... zusaetzlich findest dich woechentlich bis taeglich beim Arzt wieder. Sehr lustig.
Ich esse auch hin und wieder etwas "Verbotenes", aber es kommt eben drauf an wo und wie. Roastbeef an einem Buffet wuerde ich meiden, da weiss ich ja nicht wo es herkommt, wie alt es ist, etc. Aber bei selbst gemachtem Tiramisu von den eigenen Eiern, da wuerd ich mir zB schon weniger Sorgen machen.
Also wie eigentlich bei den meisten Themen: Mit Herz und Verstand.
Ich finde dass in der Schwangerschaft weder falsche Panik noch ueberzogene Coolness angebracht sind.
Liebe Gruesse
Kommentar vom 27.01.2011 11:50
Kommentar #3
Hallo!
In diesem Artikel schreibt ihr Finger weg von Salami. Aber im Toxoplasmose-Artikel (gleich daneben) schreibt ihr, Salami und Rohschinken seien kein Problem. Was duerfen wir nun glauben?
Danke und liebe Gruesse,
Gudrun
Kommentar vom 30.01.2011 21:26
Kommentar #4
Ich finde es auch verwirrend... ich habe von meinem Frauenarzt eine Broschüre bekommen wo drin zu lesen ist das ich KEIN Rächerschinken essen darf, aber dafür Salami ...also habe ich die letzten 8 Wochen kein Schinken gegessen aber Salami ... und jetzt Lese ich sowas...
Und was ist Jetzt nun?
Man sollte sich vielleicht vorher mal EINIGEN bevor man sowas schreibt oder festlegt!!!

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen